Abo
  • Services:

Laserdrucker mit preisgünstigen Rückgabe-Kartuschen

S/W-Laserdrucker von Epson mit 28 Seiten pro Minute

Epson hat zwei neue Schwarz-Weiß-Laserdrucker im Angebot, die mit bis zu 28 Seiten pro Minute recht schnell sind. Die erste Druckseite soll nach 6 Sekunden im Ausgabeschacht liegen. Außerdem bietet Epson für die Drucker alternativ recycelte Tonerkartuschen an, die 20 Prozent günstiger sind als Neuprodukte. Nach Gebrauch gibt der Nutzer die mit einem Barcode versehenen Kartuschen einfach kostenlos zur Post.

Artikel veröffentlicht am ,

AcuLaser M2000DTN
AcuLaser M2000DTN
Die Modelle gibt es in Varianten nur mit Duplexeinheit (M2000D) sowie zusätzlich mit Netzwerkfunktion (M2000DN). Der Arbeitsspeicher der AcuLaser-M2000-Serie kann auf bis zu 288 MByte, beim Netzwerkmodell sogar auf 312 MByte erweitert werden. Die Standardpapierkassette fasst 300 Blatt Papier und kann mit einer weiteren Kassette, die noch einmal 500 Blatt fasst, erweitert werden.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

AcuLaser M2000
AcuLaser M2000
Die Drucker unterstützten die Adobe-PostScript- und PCL6-Druckersprachen und können außer mit dem normalen Toner auch mit einer sogenannten "Returnkartusche" bestückt werden. Diese wird wieder aufgearbeitet und kostet 20 Prozent weniger. Auf der Verpackung dieser Patronen befindet sich ein Hinweis, dass der Nutzer sich mit ihrem Öffnen verpflichtet, sie in Epsons Recyclingprogramm zurückzuführen, sobald diese leer ist. Dazu registriert sich der Kunde auf einer Website und erhält ein Barcode-Etikett, das ausgedruckt einfach auf die Verpackung des leeren Toners geklebt wird. Anschließend kann die Kartusche kostenfrei per Post versandt werden.

Die neue Serie soll ab sofort erhältlich sein. Das D-Modell kostet rund 340,- Euro, das DN-Modell rund 440,- Euro. Auf die Geräte gewährt Epson drei Jahre Garantie.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,99€
  2. 23,99€
  3. (-20%) 15,99€
  4. 13,49€

Folgen Sie uns
       


Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_

Diese Episode Golem retro_ beleuchtet Need for Speed 3 Hot Pursuit aus dem Jahre 1998. Der dritte Serienteil gilt bis heute bei den Fans als unerreicht gut.

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_ Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

    •  /