Abo
  • Services:
Anzeige

TomTom Go mit IQ Routes und neuem Fahrspurassistenten

Neue Modellreihe vorgestellt

Auf der CeBIT 2008 hat TomTom drei neue Navigationsgeräte aus der TomTom-Go-Serie vorgestellt. Die Neuvorstellungen setzen auf eine von TomTom entwickelte Technik namens IQ Routes, um die zu erwartenden Fahrzeiten exakter voraussagen zu können. Zudem gibt es einen neuen Fahrspurassistenten, um sich frühzeitig korrekt einordnen zu können. Die Neuvorstellungen sollen Ende April 2008 auf den Markt kommen.

TomTom Go 930
TomTom Go 930
Für IQ Routes hat TomTom nach eigenen Angaben über Jahre hinweg die tatsächlichen Geschwindigkeiten auf Strecken aufgezeichnet, um reale Durchschnittsgeschwindigkeiten zu erhalten. Dafür wurden mehr als 10 Milliarden Kilometer Strecke vermessen und die Daten anonymisiert von bisherigen TomTom-Nutzern gesammelt. Normalerweise wird für die Berechnung der zu erwartenden Fahrtdauer nur die maximal erlaubte Höchstgeschwindigkeit einer Strecke herangezogen. Außerdem berücksichtigt der Hersteller, ob sich der Verkehrsfluss an Wochentagen von denen am Wochenende unterscheidet, um genauere Angaben zur Fahrtdauer zu liefern.

Anzeige

Um auch dauerhaft möglichst exakte Daten zu bieten, wächst die betreffende Datenbank mit den Geschwindigkeitsprofilen nach TomTom-Angaben täglich um eine halbe Million Messungen. Der Hersteller verspricht, dass sich in der Hälfte aller Fälle die Fahrtzeiten verringern, was Zeit und Benzinkosten sparen soll. TomTom sieht IQ Routes als eine "intelligente Routenberechnung".

TomTom Go 930
TomTom Go 930
Weiterhin gibt es einen neuen Fahrspurassistenten, damit sich der Fahrer rechtzeitig passend einordnen kann. Vor komplizierten Kreuzungen oder aber bei der Abfahrt von der Autobahn soll das Fahren damit einfacher werden. Für eine bessere Orientierung werden 3D-Nachbildungen der betreffenden Straßenschilder auf dem Display des Navigationsgeräts angezeigt.

Diese Technik findet sich in den kommenden TomTom-Go-Modellen 530, 730 sowie 930, welche die aktuelle TomTom-Go-Serie ablösen werden. Alle Geräte besitzen ein 4,3-Zoll-Touchscreen im 16:9-Format mit einer Auflösung von 480 x 272 Pixeln und können Adresseingaben per Spracheingabe verarbeiten. Außerdem werden Namen von Straßen und Plätzen, aber auch Verkehrswarnungen vorgelesen. Dazu lässt sich auch die eigene Stimme für Navigationsanweisungen aufnehmen.

Über einen UKW-Transmitter kann die Automusikanlage für Sprachausgaben verwendet werden. Alle Geräte sind mit einem SD-Card-Steckplatz versehen und können per Bluetooth mit entsprechenden Geräten kommunizieren. Während in den kleineren Modellen 530 sowie 730 ein interner Speicher von 1 bis 2 GByte steckt, spendiert TomTom dem 930er einen Speicher von 4 GByte. Im Topmodell TomTom Go 930 steckt zudem die "Enhanced Positioning Technology" (EPT), die eine Unterbrechung der Navigation in Tunneln oder in Häuserschluchten verhindern soll.

Zudem ist TomTom Map Share enthalten. Darüber können TomTom-Kunden aktuelle Änderungen auf dem Kartenmaterial melden, was anderen TomTom-Anwendern zur Verfügung gestellt wird. Außerdem können die Geräte mit dem HD-Traffic-Empfänger verbunden werden, um aktuellere Daten zum Verkehrsfluss zu erhalten und Staus umfahren zu können.

Der TomTom Go 530, 730 und 930 sollen Ende April 2008 auf den Markt kommen. Preise wollte der Hersteller auch auf Nachfrage noch nicht verraten. Auf dem TomTom Go 530 werden regionale Karten vorhanden sein, also für den deutschsprachigen Markt dürften das Deutschland, Österreich und die Schweiz sein. Karten von West- und Osteuropa bekommt man mit dem TomTom Go 530 und beim TomTom Go 930 gehört neben dem Kartenmaterial von West- und Osteuropa auch das von USA, Kanada und Russland dazu. Die Kartendaten liegen im internen Speicher der Geräte, so dass der Nutzer diese sofort in Betrieb nehmen kann.


eye home zur Startseite
Kjatz 07. Jul 2008

Gegen die Weiterentwicklung ist nichts auszusetzen. Es gibt immer noch Neukunden, welche...

Kjatz 07. Jul 2008

Die Optik soll zweckdienlich sein, es interessiert dann wirklich niemanden, wenn das...

Kjatz 07. Jul 2008

Du schreibst Blödsinn.

Nowis 04. Mär 2008

Es gibt Leute die fast ständig mit Navi fahren um z.B. ihre geilen Radarwarner zu...

DaSepp 04. Mär 2008

Hammer! Jetzt muß ich mich aber erstmal setzen. So was so früh am Tag zu lesen. *sprachlos*



Anzeige

Stellenmarkt
  1. B. Braun Melsungen AG, Melsungen, Tuttlingen
  2. MTU Friedrichshafen GmbH, Friedrichshafen
  3. Dataport, Hamburg
  4. über JobLeads GmbH, Villingen-Schwenningen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Supernatural, True Blood, Into the West, Perry Mason, Mord ist ihr Hobby)
  2. (u. a. Space Jam 11,97€, Ex Machina 9,97€, Game of Thrones 3. Staffel 24,97€)
  3. (u. a. 25 % Rabatt beim Kauf von drei Neuheiten, Box-Sets im Angebot)

Folgen Sie uns
       


  1. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

  2. Autonomes Fahren

    Der Truck lernt beim Fahren

  3. Selektorenaffäre

    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

  4. Kursanstieg

    Bitcoin auf neuem Rekordhoch

  5. Google-Steuer

    Widerstand gegen Leistungsschutzrecht auf EU-Ebene

  6. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  7. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp

  8. Urheberrecht

    Marketplace-Händler wegen Bildern von Amazon bestraft

  9. V8 Turbofan

    Neuer Javascript-Compiler für Chrome kommt im März

  10. Motion Control

    Kamerafahrten für die perfekte Illusion



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Galaxy-A-Serie vs. P8 Lite (2017): Samsungs und Huaweis Kampf um die Mittelklasse
Galaxy-A-Serie vs. P8 Lite (2017)
Samsungs und Huaweis Kampf um die Mittelklasse
  1. Wettbewerbsverstoß Google soll Tizen behindert haben
  2. Strafverfahren De-facto-Chef von Samsung wegen Korruption verhaftet
  3. Samsung Preisliches Niveau der QLED-Fernseher in der Nähe der OLEDs

Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on: Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt
Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on
Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt
  1. Fernsehstreaming Fire-TV-App von Waipu TV bietet alle Kanäle kostenlos
  2. Fire TV Amazon bringt Downloader-App wieder zurück
  3. Amazon Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

Intel C2000: Weiter Unklarheit zur Häufung von NAS-Ausfällen
Intel C2000
Weiter Unklarheit zur Häufung von NAS-Ausfällen
  1. Super Bowl Lady Gaga singt unter einer Flagge aus Drohnen
  2. Lake Crest Intels Terminator-Chip mit Terabyte-Bandbreite
  3. Compute Card Intel plant Rechnermodul mit USB Type C

  1. Re: First World Problems

    FreiGeistler | 20:59

  2. Re: Geiz ist geil

    ChMu | 20:57

  3. Re: Wertungen zur Switch unterliegen einer Sperrfrist

    ip_toux | 20:56

  4. Re: Display-Typ?

    derKlaus | 20:55

  5. Dass SHA-1 unsicher ist, war bereits seit 2005...

    JohnStones | 20:48


  1. 18:02

  2. 17:43

  3. 16:49

  4. 16:21

  5. 16:02

  6. 15:00

  7. 14:41

  8. 14:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel