Abo
  • Services:
Anzeige

Triple Play: T-Home Entertain wird günstiger und bietet mehr

Die kostenpflichtige Online-Videothek hat die Telekom mittlerweile auf 2.600 Titel erweitern können - die Preise liegen bei 99 Cent bis 3,99 Euro pro Titel, wobei die gemieteten Videos ab Mitbeginn innerhalb von 24 Stunden angeschaut werden müssen. Da sich an der Preisstruktur nichts geändert hat, erscheinen reguläre Videotheken vom Preis, der Aktualität und der höheren Bildqualität der DVD weiterhin attraktiver als die Onlinevideothek von T-Home Entertain - nicht immer jedoch ist eine Videothek um die Ecke. Um die Kunden mehr für ihr Video-on-Demand-Angebot zu interessieren, bietet die Telekom deshalb noch bis einschließlich 30. Juni 2008 jeden Monat ein wechselndes Angebot an einigen kostenlosen Inhalten an.

Anzeige

Bis Ende 2008 will die Telekom rund 1.000 Städte über ADSL 2+ mit IPTV versorgen können - derzeit seien es noch 750 Städte. Damit stiege die Anzahl der Haushalte, die in Deutschland IPTV nutzen können, auf rund 20 Millionen. Derzeit sind es laut Unternehmensangaben bereits mehr als 17 Millionen Haushalte. Die DSL-Netzabdeckung soll auf insgesamt 96 Prozent ausgebaut werden.

Auch der VDSL-Ausbau soll vorangehen: Die Telekom versprach anlässlich der CeBIT, eine "weitere Tranche von 13 Städten in 2008" mit der schnelleren Internetanbindung zu versehen. Allerdings gibt es derzeit selbst im VDSL-versorgten Berlin noch genügend Stadtteile, in denen die entsprechenden Anschlüsse noch nicht zur Verfügung stehen.

Der Funktionsumfang der Set-Top-Box soll laut Telekom ab Mitte 2008 um die Wiedergabe von Foto- und Musikdateien erweitert werden, die auf einem heimischen Windows-PC gespeichert sind und über den Windows Media Player 11 zum Media Receiver gestreamt werden. Der Windows-PC und der Media Receiver müssen im selben Hausnetzwerk angebunden sein.

Gegen Aufpreis werden die Kunden in Zukunft neben dem bestehenden Media Receiver auch eine zweite Box nutzen können, um beispielsweise einen zusätzlichen Fernseher im Schlaf- oder Kinderzimmer anzuschließen. Der abgespeckte "Media Receiver MR 100" verfügt zwar über keine Festplatte, kann aber zum Live-TV-Betrachten sowie den Zugriff auf die Online-Videothek und das TV-Archiv der Telekom genutzt werden. Zeitversetztes Fern- sehen (Timeshift) oder der Zugriff auf aufgezeichnete Sendungen der Hauptbox sind mit dem MR 100 "mit der aktuellen Softwareversion", so die Telekom, "noch nicht möglich. Ausgeliefert werden soll der MR100 ab Mitte April 2008 für 129,99 Euro.

In den T-Home-Paketen für den regulären Komplettpreis von 99,99 Euro für die notwendige Hardware sind der Media Receiver (T-Home X 301T), ein WLAN-Router mit integrierter VoIP-Funktion (Speedport W 701V) sowie bei den beiden VDSL-Zubuchoptionen zusätzlich ein VDSL-Modem (Speedport 300 HS) enthalten.

 Triple Play: T-Home Entertain wird günstiger und bietet mehr

eye home zur Startseite
freedommfan 20. Dez 2008

Aber da haben die ÖR offensichtlich ja kein Interesse dran. Lieber macht man massiv...

HAHA 28. Mai 2008

Lieber Telekomiker, Deine Zeilen entsprechen dem Standart der Telekom, vollig...

Kopfschüttel 04. Mär 2008

Kann ich nicht bestätigen, ging bei mir und in meinem Bekanntenkreis immer problemlos...

Andreas Heitmann 03. Mär 2008

War mir auch neu, dass da 10.000 Filme auf mich kostenlos warten. Na vielleicht 100...

bersi 03. Mär 2008

Servus, habe auf einer anderen Seite gelesen, dass in Zukunft auch die 0,2 Cent pro...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Neu-Ulm oder Mannheim
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt, Nürnberg, Zwickau, Dresden
  3. Wilken Neutrasoft GmbH, Greven bei Münster/Westfalen
  4. IT-Designers GmbH, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. DS218

    Neues Einsteiger-NAS-System mit Btrfs

  2. Testgelände

    BMW will in Tschechien autonome Autos erproben

  3. GTA 5

    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

  4. Geldwäsche

    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

  5. Soziale Medien

    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch

  6. Streit um Stream On

    Die Telekom spielt das Uber-Spiel

  7. US-Verteidigungsministerium

    Pentagon forschte jahrelang heimlich nach Ufos

  8. Age of Empires (1997)

    Mit sanftem "Wololo" durch die Antike

  9. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  10. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Fuso eCanter Daimler liefert erste Elektro-Lkw aus
  2. Sattelschlepper Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen
  3. Einkaufen und Laden Kostenlose Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland

  1. Gekaufte Studie

    AllDayPiano | 09:48

  2. Re: Einfach aufhören

    ArcherV | 09:47

  3. Re: Nein liebe Telekom

    roca.dlm | 09:47

  4. Re: 91 prorussische Beiträge seit dem 13.07.16 12:19

    Niaxa | 09:47

  5. Re: Und schon wieder ist Deutschland aus - kein...

    thinksimple | 09:47


  1. 09:59

  2. 07:11

  3. 14:17

  4. 13:34

  5. 12:33

  6. 11:38

  7. 10:34

  8. 08:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel