Abo
  • Services:

Samsung mit neuen Farblaserdruckern samt Duplex-Einheit

Netzwerkfähige Geräte mit recht hoher Druckgeschwindigkeit

Samsung hat auf der CeBIT 2008 eine neue Laserdrucker-Serie für den Farbdruck vorgestellt. Die Geräte der CLP-660-Serie richten sich vornehmlich an Unternehmen und bieten Netzwerkanschlüsse und bei einer Modellvariante auch einen Duplex-Einzug.

Artikel veröffentlicht am ,

Samsung CLP 660
Samsung CLP 660
Der netzwerkfähige CLP-660N sowie seine Duplexvariante CLP-660ND erreichen nach Samsung-Angaben eine Druckgeschwindigkeit von 24 Farb- bzw. Schwarz-Weiß-Seiten (A4) pro Minute. Der kleine Bruder CLP-610ND hingegen kommt nur auf ein Druckvolumen von 20 Seiten pro Minute.

Stellenmarkt
  1. DFL Digital Sports GmbH, Köln
  2. Controlware GmbH, München, Ingolstadt

Die Auflösung aller Geräte liegt bei 600 dpi. Die Kartuschenreichweite soll bei 5-prozentiger Deckung 5.000 Seiten betragen. Die Standardpapierkassette fasst allerdings nur 250 Blatt. Wer mehr will bzw. unterschiedliche Papiere parallel verarbeiten will, für den gibt es eine zusätzliche Papierkassette für 500 Blatt Papier.

Samsung CLP 660
Samsung CLP 660
Die CLP-660-Serie arbeitet mit einem 128 MByte großen Speicher, der sich auf 640 MByte (beim CLP-610ND nur auf 384 MByte) erweitern lässt. Die erste Seite soll nach 14 Sekunden vorliegen, beim CLP-610ND erst nach 20 Sekunden. Die Geräuschentwicklung im Druckbetrieb gibt das Unternehmen mit 53 dB (A) an, beim langsameren CLP-610ND sollen es 51 dB (A) sein.

Alle Drucker der CLP-660er-Serie sind mit USB sowie Fast-Ethernet ausgerüstet. Die Betriebssystemunterstützung reicht von Windows über Linux bis hin zu MacOS. Samsungs CLP-610ND soll rund 520,- Euro kosten, für den CLP-660N sind rund 610,- Euro fällig und der Preis für das Spitzenmodell CLP-660ND liegt bei rund 710,- Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 45,99€ (Release 19.10.)
  2. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  3. 4,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

kiney 23. Sep 2009

Bei mir tut der Samsung CLP 660 einfach nur gut. Ubuntu 9.04.


Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

    •  /