Facebook jetzt auf Deutsch

Weiterer Schritt zur Internationalisierung der Plattform

Die Social-Networking-Plattform Facebook gibt es seit dem heutigen Montag auch auf Deutsch. Nutzer, die Facebook aus einem deutschsprachigen Land aufrufen, erhalten eine deutsche Version der Website.

Artikel veröffentlicht am ,

"Wir freuen uns, den deutschsprachigen Nutzern die Möglichkeit bieten zu können, Facebook in ihrer eigenen Sprache nutzen zu können", kommentierte Matt Cohler, Vice President of Strategy and Operations bei Facebook.

Stellenmarkt
  1. Technischer Direktor (m/w/d)
    Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU), Erlangen
  2. Consultant (m/w/d) digitale Prozesse in der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft
    Haufe Group, bundesweit
Detailsuche

An der Anpassung beteiligten sich laut Facebook 2.000 Nutzer. Sie übersetzten die Site in nicht einmal zwei Wochen. Derzeit nutzen über eine Million Menschen in den deutschsprachigen Ländern aktiv die Site. Diese hätten es nun einfacher, Kontakt mit ihren Freunden und Verwandten zu halten und Informationen auszutauschen, so Cohler.

Die deutsche ist die zweite internationalisierte Version der Social-Networking-Plattform. Seit Anfang Februar 2008 steht bereits eine spanische Version zur Verfügung. Eine französische soll folgen. Start der Internationalisierung war im Januar 2008.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


pewbeng 13. Mär 2008

http://www.albumoftheday.com/facebook/ Da wird's ganz gut zusammengefasst.

Ararat++ 03. Mär 2008

Also http de facebook com Darf die Adresse nicht auschreiben, wegen dem Golem Zensurfilter

Apokalypse 03. Mär 2008

...von StudiVZ!

Social... 03. Mär 2008

... so kann es bleiben .... Seite ist schon nach 1 Stunde wieder offline



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Chorus angespielt
Automatischer Arschtritt im All

Knopfdruck, Teleport hinter Feind, Abschuss: Das Weltraumspiel Chorus will mit Story, Grafik und Ideen punkten. Golem.de hat es angespielt.
Von Peter Steinlechner

Chorus angespielt: Automatischer Arschtritt im All
Artikel
  1. Elektromobilität: BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden
    Elektromobilität
    BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden

    Reichweite ist für BMW wichtig, aber nicht am wichtigsten. Eine Rekordjagd nach immer mehr Kilometern sehen die Entwickler nicht vor.

  2. Bundesverkehrsministerium: Zwei Milliarden für Open RAN sollen angeblich Europa helfen
    Bundesverkehrsministerium
    Zwei Milliarden für Open RAN sollen angeblich Europa helfen

    Ein führender Vertreter des Bundesverkehrsministeriums erklärt die Open-RAN-Förderung der Regierung und verwickelt sich dabei in Widersprüche.

  3. Lightning ade: EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben
    Lightning ade  
    EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben

    Die EU-Kommission will eine einheitliche Ladebuchse einführen. USB-C soll zum Aufladen aller möglichen Kleingeräte verwendet werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 27" WQHD 144Hz 260,91€ • Alternate-Deals (u. a. Acer Nitro 27" FHD 159,90€) • Neuer Kindle Paperwhite Signature Edition vorbestellbar 189,99€ • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital mit FIFA 22 bei o2 bestellbar [Werbung]
    •  /