Abo
  • IT-Karriere:

T-Mobile: Sprach-Flatrate in alle Netze für 80,- Euro

Neue Sprach- und Daten-Flatrates

Auf der CeBIT 2008 in Hannover hat T-Mobile neue Tarife für Sprach-Flatrates angekündigt. Für monatlich 79,95 Euro telefoniert der Kunde im Tarif "Max L" in alle deutschen Mobilfunknetze sowie ins deutsche Festnetz, ohne dass weitere Kosten für Telefonate entstehen. Speziell für junge Menschen sind diese Tarife zu vergünstigten Preisen zu bekommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Ergänzend zum Tarif "Max L" bietet T-Mobile die Optionen "Max M" sowie "Max S" an. Monatlich 29,95 kostet "Max M" und darin sind alle Telefonate in das T-Mobile-Netz sowie das deutsche Festnetz enthalten. Alle Telefonate in das deutsche Festnetz deckt der Tarif "Max S" ab, den es für 14,95 Euro im Monat gibt. Alle Tarife sind ab sofort über T-Mobile verfügbar.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Siltronic AG, Freiberg

Gegen einen Aufpreis von 10,- Euro im Monat kann ein Handy dazu ausgesucht werden. Für 4,95 Euro monatlich zusätzlich gibt es eine SMS-Flatrate in das T-Mobile-Netz. Zu allen Max-Tarifen gehört eine T-Mobile@home-Rufnummer, so dass man daheim über eine normale Festnetzrufnummer erreichbar ist.

Für junge Erwachsene gibt es Varianten der Max-Tarife zu günstigeren Tarifen. Zur Nutzung berechtigt sind junge Erwachsene bis zum Alter von 25 Jahren. Studierenden stehen diese Tarife gegen Vorlage des Studentenausweises bis zum 29. Lebensjahr zur Verfügung. "Max M Friends" kostet monatlich 19,95 Euro und deckt alle Anrufe in das Netz von T-Mobile sowie das deutsche Festnetz ab. Bei "Max L Friends" erhält der Kunde für 69,95 Euro eine Flatrate in alle deutschen Mobilfunknetze einschließlich des deutschen Festnetzes.

Zudem hat T-Mobile neue Datentarife vorgestellt, die ab dem 7. April 2008 gebucht werden können: Im Tarif "web'n'walk L" erhält der Kunde eine Daten-Flatrate zum Monatspreis von 34,95 Euro. Für 19,95 Euro im Monat gibt es die Option "web'n'walk M" mit einem Datenvolumen von 300 MByte und für Gelegenheitsnutzer bietet T-Mobile mit "web'n'walk DayFlat" zum Tagespreis von 4,95 Euro eine Daten-Flatrate von 0:00 bis 24:00 Uhr. Hierbei wird das HSDPA-Netz mit einer Bandbreite von bis zu 7,2 MBit/s im Downlink sowie bis zu 1,4 MBit/s im Uplink unterstützt.

Zudem gibt es spezielle Datentarife für Mobiltelefone, die auf einen Downlink von maximal 384 KBit/s beschränkt sind. Für 4,95 Euro im Monat gibt es den Datentarif "web'n'walk Time 300" mit einer Nutzungsdauer von 300 Minuten monatlich. Eine Daten-Flatrate gibt es je nach Basistarif zum Monatspreis von 9,95 oder 14,95 Euro. Gelegenheitsnutzer können für 9 Cent pro Minute das mobile Internet nutzen. Alle Monatsdatentarife weisen eine Mindestvertragslaufzeit von 6 Monaten auf.

Als weitere Neuerung erhalten Xtra-Kunden mit der Xtra Event Flat eine Tages-Flatrate für 99 Cent pro Tag für alle Anrufe ins T-Mobile-Netz sowie das deutsche Festnetz. Allerdings gilt dieser Tarif immer nur an bestimmten Tagen. Diese Tarifoption wird es erstmals für den 24. März 2008 geben, also den Ostermontag. Die Buchung dafür kann vom 16. März bis zum 22. März 2008 vorgenommen werden. Der 99-Cent-Tarif gilt von 0:00 bis 24:00 Uhr des gleichen Tages und kann zu Xtra nonstop und Xtra Card hinzugebucht werden. Wann es diese Xtra Event Flat ein weiteres Mal geben wird, soll später bekanntgegeben werden. Zu einem Tagespreis von 7,95 Euro gibt es ab dem 7. April 2008 auch für Xtra-Kunden eine Daten-Flatrate als Option, die "Xtra web'n'walk DayFlat". Bis zum 30. April 2008 kostet diese neue Option sogar nur 4,95 Euro pro Tag.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10

Youssarian 05. Mär 2008

Unter "Internetanschluss" verstehe ich eigentlich einen Breitbandanschluss zu Hause.

MasterMind187 03. Mär 2008

Als Verarschung am Kunden würde ich das Ganze nicht sehen. Eine Flat hat weder Volumen...

eteleariuskovic 03. Mär 2008

dann sollte o2 mal anfangen ein ordentliches netz aufzubauen, damit man mit der flatrate...

turi 03. Mär 2008

sind immerhin noch 10 eyrouh

dingens 03. Mär 2008

habe noch nie einen spam-anruf erhalten. meine nummer steht aber auch nicht im...


Folgen Sie uns
       


Bose Frames im Test

Die Sonnenbrille Frames von Bose hat integrierte Lautsprecher, die den Träger mit Musik beschallen können. Besonders im Straßenverkehr ist das offene Konzept praktisch.

Bose Frames im Test Video aufrufen
Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  2. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  3. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs

    •  /