Abo
  • Services:

Ubuntu sammelt Vorschläge

Neue Webseite orientiert sich an Dells Ideastorm

Über die neue Seite "Ubuntu Brainstorm" will das Team hinter der Ubuntu-Linux-Distribution Ideen und Vorschläge von Anwendern sammeln. Die Entwickler können diese dann als Themen für die jeweils nächste Version aufgreifen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Ubuntu Brainstorm orientiert sich an Ideastorm von Dell - die Seite, die mit dafür verantwortlich ist, dass Dell seinen Kunden mittlerweile Geräte mit vorinstalliertem Linux anbietet. Das Konzept wurde jedoch so abgeändert, dass es die Anforderungen der Ubuntu-Entwickler erfüllt.

Stellenmarkt
  1. Basler Versicherungen, Bad Homburg
  2. ASC Automotive Solution Center AG, Düsseldorf

Nutzer können über Brainstorm Verbesserungsvorschläge einstellen und diese bewerten. So können die Entwickler sehen, welche Themen den Anwendern besonders wichtig sind. Das Ubuntu-Team kann die gesammelten Vorschläge dann als Thema für die Developer Summits aufgreifen und letztlich als Ziele für kommende Versionen der Linux-Distribution festlegen. Zudem können die Vorschläge von Brainstorm zu den Blueprints verlinkt werden, die Pläne und Entwicklungsstand für verschiedene Projekte auflisten.

Derzeit finden sich bei Brainstorm unter anderem Vorschläge zur Verbesserung der Energieverwaltung, zur Beschleunigung des Gnome-Starts und für eine leichtere Netzwerkkonfiguration.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. Outlander, House of Cards)
  3. (Prime Video)

cperrin88 04. Mär 2008

Ich bin zwar nicht ganz deiner meineung das so etwas dasAllheilmittel ist, aber so wie du...

BSDDaemon 04. Mär 2008

Die meisten der Punkte gibt es auch unter Windows nicht oder nicht vernünftig. Viele der...

gehtdichnixan 03. Mär 2008

LOL :D YMMD!


Folgen Sie uns
       


BMW i8 Roadster und Coupe - Testfahrt

Wir fahren in BMWs neuen Hybrid-Sportwagen durch und um München.

BMW i8 Roadster und Coupe - Testfahrt Video aufrufen
Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /