• IT-Karriere:
  • Services:

Map-Skripts und andere Verbesserungen in neuer Ca3D-Engine

Überarbeitete Kollisionserkennung und einfacher zu bedienender World Editor

Die 3D-Engine Ca3D ist in einer neuen Version erschienen. Mit der Engine können verschiedene 3D-Anwendungen unter Windows und Linux verwirklicht werden. Dazu gehören etwa Spiele, Simulationen oder auch Architektur-Software. Mit einigen neuen Funktionen haben Entwickler mit der neuen Ca3D-Engine nun weitere Möglichkeiten, ihre Projekte zu realisieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Ca3D-Engine
Ca3D-Engine
Die 3D-Engine von Carsten Fuchs soll sowohl für Innenräume als auch für weite Areale geeignet sein. Mit einer neuen Version der Ca3D-Engine (Ca3DE) können Entwickler nun das neue Map-Scripting der Engine benutzen, die zudem mit einer verbesserten Kollisionsabfrage verbunden wurde. In den alten Versionen von Ca3DE war die Kollisionserkennung nur ein Nebenprodukt des Rendersystems. Nun baut die Kollisionserkennung auf das zusätzliche "Clip System" auf, das parallel zur alten Methode funktioniert. In der beiliegenden Demo zur 3D-Engine finden sich einige Beispiele der neuen Skript-Möglichkeiten.

Stellenmarkt
  1. SIZ GmbH, Bonn
  2. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden

Ca3DE World Editor
Ca3DE World Editor
Verbesserungen gab es auch beim World Editor von Ca3DE (CaWE), der jetzt nicht nur besser dokumentiert sein soll, sondern auch weniger Konfigurationsschritte erfordert. Der neue Editor verspricht, damit besonders schnell einsatzbereit zu sein. Einige Spielkonfigurationen, etwa für Spielemodifikationen, werden mit Hilfe einer Automatik ebenfalls vereinfacht. Dazu kommen noch Vereinfachungen und Überarbeitungen der einzelnen Werkzeuge von CaWE.

Ca3d-Engine
Ca3d-Engine
Außerdem haben die Entwickler unter anderem noch einige Fehler und Probleme aus der Engine entfernt, zusätzliche Variablen für die Konsole hinzugefügt und den alten Client- und Server-Code aufgeräumt. Weitere Neuerungen sind in der Liste aller Änderungen einsehbar.

Die neue Ca3D-Engine 8.03 mit einer aktualisierten Demo für die neuen Funktionen und dem Entwicklungskit (ca. 265 MByte) kann direkt von der Webseite heruntergeladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Nintendo Switch 270,00€, Gigabyte GeForce RTX 2070 Super Gaming OC für 479,00€, Zotac...
  2. 59,99€ (PC)/ 69,99€ (PS4, Xbox) - Release am 20. März
  3. 68,90€
  4. (aktuell u. a. Emtec X150 Power Plus SSD 480 GB für 52,90€, Apacer AS340 120 GB SSD für 18...

Folgen Sie uns
       


Parksensor von Bosch ausprobiert

Wenn es darum geht, Autofahrer auf freie Parkplätze zu lotsen, lassen sich die Bosch-Sensoren sinnvoll einsetzen.

Parksensor von Bosch ausprobiert Video aufrufen
Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  2. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  3. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

    •  /