• IT-Karriere:
  • Services:

Sicherheitsunterstützung für Debian 3.1 endet

Ab dem 31. März 2008 keine weiteren Updates mehr

Fast drei Jahre nachdem Debian GNU/Linux 3.1 erschienen ist, läuft nun die Sicherheitsunterstützung für die Distribution aus. Während die veröffentlichten Patches auch weiterhin verfügbar bleiben, wird es keine neuen Updates mehr geben.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Debian GNU/Linux 3.1 alias Sarge erschien am 6. Juni 2005. Nun, fast drei Jahre später, lässt das Projekt die Sicherheitsunterstützung für die Linux-Distribution am 31. März 2008 auslaufen. Dies bedeutet, dass neu auftauchende Sicherheitslücken nicht mehr geschlossen werden. Die bis zu diesem Datum veröffentlichten Patches werden jedoch via security.debian.org weiter verfügbar bleiben.

Die Debian-Nachfolgeversion 4.0 wurde am 8. April 2007 freigegeben. Damit räumte das Projekt den Anwendern fast ein Jahr Zeit ein, um bestehende Installationen auf die neue Version umzurüsten. Ein Update von der Version 3.1 auf die Version 4.0 ist mittels der Paketverwaltungsprogramme online möglich. Die nächste Version der Linux-Distribution ist allerdings schon für September 2008 geplant, die Unterstützung für Debian 4.0 würde damit im April 2009 auslaufen, womit die Lebensdauer der Distribution kürzer ausfällt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 349,99€
  2. ab 809€ auf Geizhals
  3. 499,99€ / 399,99€ (Release 19.11.)

myElrond 03. Mär 2008

Ubuntu LTS bietet 5 Jahre (umsonst) und diverse Enterprise Hersteller bieten auch noch...

Max Kueng 03. Mär 2008

Das habe ich auch genommen, um unser VPN zu installieren. Ist wirklich gut. Da steht...


Folgen Sie uns
       


    •  /