Abo
  • Services:
Anzeige

BoomBlox: Explodierende Blöcke von Spielberg & Castle

Castle wünscht sich, dass BoomBlox noch etwas länger unter der Wahrnehmungsgrenze hätte bleiben können. "Und wir hätten einen besseren Plan gebraucht, wie wir das Team erweitern! Man muss bei so einem Indie-Designprozess schon am Anfang für den Zeitpunkt vorsorgen, an dem das anfängliche 'Utopia' nicht mehr durchzuhalten ist", erklärte er weiter.

BoomBlox wird es nur auf der Wii geben, der Erscheinungstermin ist für den Sommer 2008 geplant. Das Spiel beruht auf einer Kombination von Nachdenken und Geschicklichkeit. Die drei Grundprinzipien sind, erstens, dass die Grundaktivität - also das "Werfen" mit der Wii Remote - Spaß machen muss. Das zweite Prinzip ist eine Bedürfnisspirale aus Zerstören, Punkten und Lernen. Und Drittens setzt das Spiel auf die "Remix Culture" des modernen Spielers und erlaubt das Neuschaffen und Tauschen von Inhalten. BoomBlox baut auf dem technischen Grundgerüst der Harry-Potter-Spieleserie auf - das jedoch stark entschlackt wurde - und unterstützt sämtliche Features der Havok-Physikengine.

Anzeige

Boomblox: Easteregg
Boomblox: Easteregg
Im Spiel geht es darum, mit der Wii Remote Dinge zu nehmen und zu werfen, um damit Kettenreaktionen in Gang zu setzen oder nur ganz bestimmte Steine explodieren zu lassen. Dann kippen etwa Bauklotztürme um oder ein Durchgang wird befreit oder einer der Steine knallt, von einem anderen angestoßen, ins gewünschte Ziel und bringt Punkte. Über 300 Aufgaben vor wechselnder Szenerie wie Mittelalter oder Western soll es geben. BoomBlox kann alleine oder im Koop-Modus mit einem Freund oder auch kompetitiv mit bis zu vier Leuten gespielt werden. Um dem Spiel mit den bunten Blöcken etwas Persönlichkeit zu verpassen, gibt es 30 Charaktere, die entweder am Rand stehen und das Geschehen kommentieren oder auch selbst im Level aktiv werden. So legt beispielsweise der Hühner-Blox Bomben, die der Biber-Blox detoniert. Im Spiel lassen sich Charaktere, Blocktypen, Levels und Requisiten freischalten, mit denen sich Editor eigene Welten generieren und via WiiConnect24 mit Freunden tauschen lassen.

Boomblox: Kettenreaktion
Boomblox: Kettenreaktion
Am Ende seiner Präsentation stellte Louis Castle auch noch ein Easter Egg vor, das nicht aktiv beworben wird: Mit einem Trick könne man eine im Internet kursierende Eigenbaulösung freischalten und nutzen. Dazu legt man mehrere Wii Controller auf den Fernseher, richtet sie auf den Spieler aus, der zudem beispielsweise eine Kappe mit zwei Infrarot-LEDs tragen muss. Damit könne man die Bewegungen des Spielerkopfes verfolgen und zur Steuerung der Kamera in BoomBlox einsetzen. Louis Castle führte dieses versteckte Feature aber nur als Video vor. [von Jörg Langer]

 BoomBlox: Explodierende Blöcke von Spielberg & Castle

eye home zur Startseite
Abule 03. Mär 2008

[ ] du hast den Grammatik nicht verstanden

indiana_x 02. Mär 2008

Genau das war auch mein erster Gedanke ... *GEKLAUT* An Kumoon bin ich aber so...

;) 02. Mär 2008

Schade. Man ist bei Golem langsam verwöhnt und hat Erwartungen! ;)

motzerator 02. Mär 2008

Oder werden die Blöcke durch simple Pixel dargestellt, die bei der Wii ja monströse...

..... 02. Mär 2008

ist ja sehr schön umschrieben, ich kanns mir noch nicht vorstellen, ich muss mal youtube...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, verschiedene Standorte
  2. Volkswagen AG, Wolfsburg
  3. AEB GmbH, Singapur
  4. T-Systems International GmbH, Netphen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)

Folgen Sie uns
       


  1. Gebärdensprache

    Lautlos in der IT-Welt

  2. Denverton

    Intels Atom C3000 haben 16 Kerne bei 32 Watt

  3. JR Maglev

    Mitsubishi steigt aus Magnetbahn-Projekt aus

  4. Forschung

    HPE-Supercomputer sollen Missionen zum Mars unterstützen

  5. IEEE 802.11ax

    Broadcom bietet Chip-Plattform für das nächste 5-GHz-WLAN

  6. Alternativer PDF-Reader

    ZDI nötigt Foxit zum Patchen von Sicherheitslücken

  7. Elektro-Cabriolet

    Vision Mercedes-Maybach 6 mit 500 km Reichweite

  8. Eufy Genie

    Ankers Echo-Dot-Konkurrenz kostet 50 Euro

  9. Kaby Lake Refresh

    Intel bringt 15-Watt-Quadcores für Ultrabooks

  10. Indiegames

    Erfahrungen mit der zufallsgenerierten Apokalypse



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Erste Tests Autonome Rollstühle sollen Krankenhäuser erobern
  2. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  3. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos

  1. Re: Sieht ja chic aus

    M.P. | 11:48

  2. Re: 8-13 euro vs 30-50 euro?

    genussge | 11:46

  3. Re: Halten wir fest: VW baut garnichts!

    Jolla | 11:45

  4. Re: So werden Elektro-Autos schmackhaft gemacht...

    Eisboer | 11:44

  5. Re: USP: möglichst lange Updates

    TTX | 11:43


  1. 12:01

  2. 11:59

  3. 11:45

  4. 11:31

  5. 10:06

  6. 09:47

  7. 09:26

  8. 09:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel