Spieletest: Turok - Dinosaurier sind nicht totzukriegen

Turok
Turok
Auch die Story-Fetzen und die nicht gerade durch Intelligenz glänzenden Kollegen sind kaum dazu angetan, die Motivation zu fördern - im Grunde geht es nur darum, auf dem Planeten zu landen, alles plattzumachen und dann wieder zu gehen. Die verwendete Unreal3-Engine verschießt zudem recht schnell ihr Pulver: Mögen die Außenareale und Höhlen zu Beginn noch recht vielversprechend aussehen, wiederholt sich alles viel zu schnell. Auch fürs Auge wird einem bald nichts mehr geboten.

Turok
Turok
Der Multiplayer-Modus wartet zwar auch nur mit den typischen Optionen wie Capture The Flag oder Deathmatch auf, immerhin bringen die prähistorischen Tierchen hier aber ein bisschen Abwechslung ein. Ein plötzlich auftauchender Dino mitten im Feuergefecht ist dann doch eine eher ungewöhnliche Angelegenheit. Ansonsten sind auch hier die Möglichkeiten aber arg beschränkt: Von der taktischen Tiefe, die im Vorfeld angekündigt wurde, ist kaum etwas zu spüren.

Turok ist für PlayStation 3 und Xbox 360 im Handel und kostet etwa 60,- Euro. Das Spiel hat von der USK keine Jugendfreigabe erhalten.

Fazit:
Großer Name, nicht viel dahinter: Das neue Turok kann die Faszination der Reihe kaum wiederbeleben. Was einem hier geboten wird, ist recht stereotype Action. Unterhaltsam für eine kurze Zeit, im Grunde aber nur simples und alles andere als bemerkenswertes Konsolen-Fast-Food, das dem einstigen Glanz der Reihe nicht gerecht wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spieletest: Turok - Dinosaurier sind nicht totzukriegen
  1.  
  2. 1
  3. 2


Langsamspieler 20. Feb 2009

Nun, ich bin nicht so schnell im Töten und versuche langsam zum Ziel zu kommen. Das wird...

wasgedn 11. Mär 2008

OIDA ! Der IMBA schlägt zu ;). Wird es auch ein Bezahl/Premiumaccountsystem geben...

stuffradio 11. Mär 2008

Das passt doch sehr gut für Pc spieler:Keine story, aber möglichst viele töten.Die haben...

auwei 10. Mär 2008

Ach Crysis kann man auch spielen? Mir ja was ganz neues...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cherrypicking bei Fahrdiensten
Uber-Fahrer, die nicht kommen

Die Unsitte, den Fahrgast anzurufen, um das Fahrziel herauszubekommen, schwappt von Free Now auch zu Uber über. Es hilft nur, eine Stunde früher aufzustehen, oder besser: ein Update der Apps.
Ein Erfahrungsbericht von Achim Sawall

Cherrypicking bei Fahrdiensten: Uber-Fahrer, die nicht kommen
Artikel
  1. Der Herr der Ringe: Lego bringt Bruchtal aus 6.100 Teilen und mit 15 Figuren
    Der Herr der Ringe
    Lego bringt Bruchtal aus 6.100 Teilen und mit 15 Figuren

    Die gesamte Gemeinschaft des Ringes versammelt sich in den Hallen von Bruchtal, das als Lego-Diorama Herr-der-Ringe-Fans erfreuen kann.

  2. Microsoft: Bing bekommt ChatGPT-Integration und kann getestet werden
    Microsoft
    Bing bekommt ChatGPT-Integration und kann getestet werden

    Microsoft hat KI-basierte Updates für die Bing-Suchmaschine und den Edge-Browser angekündigt. Die Beta ist schon verfügbar.

  3. Plattformen-Steuertransparenzgesetz: Emsige Ebayverkäufer sollten Verkaufstagebuch führen
    Plattformen-Steuertransparenzgesetz
    Emsige Ebayverkäufer sollten Verkaufstagebuch führen

    Verkaufsplattformen wie Ebay melden dem Finanzamt private Verkäufe. Um bei Nachfragen auf der sicheren Seite zu sein, sollten Verkäufer Tagebuch führen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Powercolor RX 7900 XTX 1.119€ • WSV-Finale bei MediaMarkt • Samsung 980 Pro 2TB (PS5-komp.) 174,99€ • MSI RTX 4080 1.349€ • Samsung 55" 4K QLED Curved Gaming-Monitor -25% • Asus RX 7900 XT 939,90€ • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen • PCGH Cyber Week nur bis 9.2. [Werbung]
    •  /