Abo
  • Services:
Anzeige

Muttergesellschaft von Eidos zieht Notbremse

Entlassungen, Umzug und Umstrukturierungen bei SCi

"Unsere Qualität unterschreitet akzeptable Standards" - es gibt nicht viele Firmenchefs, die derartige Sätze sagen. Phil Rogers, CEO des englischen Spielekonzerns SCi Entertainment, geht kritisch mit seiner Firma ins Gericht. Das scheint auch nötig, denn die veröffentlichten Geschäftszahlen sind schlecht.

Rund 106,4 Millionen Euro Verlust hat SCi, die Muttergesellschaft von Eidos, im zweiten Halbjahr 2007 gemacht. Und das, obwohl in diesem Zeitraum die Bilanzierung des Megasellers Tomb Raider Anniversary anstand, das Spiel auf weiteren Plattformen rauskam und Eidos auch den Big-Bugdet-Titel Kane & Lynch veröffentlichte. Der konnte allerdings qualitativ nicht ganz überzeugen und habe deshalb, so Rogers, mit angeblich 1,4 Millionen weltweit verkauften Einheiten auch die kommerziellen Erwartungen enttäuscht.

Anzeige

Die Zahlen gab der neue SCi-Chef Phil Rogers in einer Stellungnahme bekannt. Dabei wies er auf weitere Missstände in seiner Firma hin: "Durch enttäuschende Spieleentwicklung und die Arbeit in ineffektiven Strukturen scheitern wir daran, Gewinne zu realisieren, wie dies unsere kreativen Fähigkeiten und unsere Aktionäre verlangen."

Für die Zukunft will Rogers bei SCi Entertainment unter anderem die Produktqualität deutlich verbessern und so auch für höhere Verkaufszahlen sorgen. Die bislang eng an der Firmenzentrale orientierte Struktur des Unternehmens soll zugunsten eines Studiomodells abgelöst werden. Das gibt den Entwicklerteams mehr Kontrolle über ihre Arbeit und sorgt für bessere Spiele in den wichtigsten Reihen der Firma - was Fans beispielsweise von Tomb Raider, Hitman und Deus Ex freuen wird. Unter der neuen Marke "Eidos Play" will Rogers außerdem künftig im Markt der Casual- und Mobile-Titel mitmischen.

Es gibt aber auch Einschnitte, die richtig wehtun: So will SCi die Belegschaft um rund 200 Mitarbeiter auf dann etwa 800 verringern und Abteilungen wie die Lokalisierung oder die Qualitätssicherung (QA) von London ins kanadische Montreal verlagern. Außerdem beendet Rogers 14 derzeit in der Entwicklung befindliche Projekte - wegen zu geringer Erfolgsaussichten.


eye home zur Startseite
M.Kessel 06. Mär 2008

JoWood ist eine der Firmen, von denen ich in Zukunft gar nichts mehr kaufen werde...

M.Kessel 06. Mär 2008

Nein. Eidos hat nur eine quasi nicht existierende QA. Die haben Klopfer auf den Markt...

huahuahua 04. Mär 2008

Wenn Unternehmen, welche fette Gewinne erwirtschaften, Massenentlassungen ankündigen, um...

ThadMiller 04. Mär 2008

Kommt drauf an mit was sie Vergleiche ziehen: "dass Microsoft 5.2 Millionen Halo 3...

Lynch 02. Mär 2008

Ich habs mit nem Kollegen im Co-op an einer Konsole durchgezockt, und muss sagen wir...


First Bug - die QA Seite / 03. Mär 2008

Eidos Muttergesellschaft zieht Notbremse



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. andagon GmbH, Köln
  3. State Street Bank International GmbH, München
  4. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg, Dortmund


Anzeige
Top-Angebote
  1. 564,90€ statt 609,00€
  2. 99,90€ statt 149,90€
  3. und Destiny 2 gratis erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  2. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  3. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  4. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  5. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  6. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  7. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  8. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  9. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  10. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: Markt/Individuum vs. Natur

    techster | 06:54

  2. Re: Nur die Überschrift gelesen...

    SirJoan83 | 06:53

  3. Re: Enpass - das bessere 1Password

    Unki | 06:36

  4. Re: Der naechste aufgekochte Zombie

    DarkSpir | 05:59

  5. Re: bei mir genau umgekehrt ...

    dirk_hamm | 04:37


  1. 22:38

  2. 18:00

  3. 17:47

  4. 16:54

  5. 16:10

  6. 15:50

  7. 15:05

  8. 14:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel