Abo
  • Services:

Angeblich erster Benchmark von Nvidias GeForce-9-Nachfolger

Rund 17.000 3DMark06-Punkte mit nur einer GPU

Obwohl Nvidia selbst mit der 9600 GT erst eine Grafikkarte seiner GeForce-9-Generation angekündigt hat, sind die Daten von zwei weiteren Modellen bereits bekannt. Und nun soll im Forum einer renommierten Webseite auch noch ein Benchmark-Wert der nächsten wirklich neuen GPU-Architektur "GT-200" aufgetaucht sein. Die Angaben sind jedoch mehr als zweifelhaft.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie bereits mehrfach berichtet, ist die G92-Generation von Nvidia nur eine leicht erneuerte Ausgabe der G80-Architektur. Mit G92-GPUs sind unter anderem die 8800 GT ausgestattet, aber auch bereits erhältliche 9600 GT und die bald erscheinenden 9800 GX2 und 9800 GTX.

Stellenmarkt
  1. Rücker + Schindele Beratende Ingenieure GmbH, München
  2. DFL Digital Sports GmbH, Köln

Während erste inoffizielle Benchmarks der 9800 GTX enttäuschen, sieht das mit dem ersten Wert für die nächste von Grund auf entwickelte Architektur von Nvidia schon anders aus. Mit nur einer GPU, die wie die Treiber im Alpha-Stadium stecken soll, soll der "GT-200" knapp 17.000 Punkte im Overall-Score von 3DMark06 bei 2.560 x 1.600 Pixeln erreichen. Das liegt weit über dem Niveau von AMDs Radeon HD 3870 X2, die mit zwei Grafikprozessoren ausgestattet ist.

Dies behauptet jedenfalls ein Poster im Forum von Anandtech. Der Wert soll auf einem Prototypen-System mit zwei Q6000-Prozessoren (Quad-Core, 2,4 GHz) entstanden sein, die von einem ebenfalls noch nicht angekündigten Nvidia-Chipsatz gesteuert wurden. Bisher hat Nvidia nur Single-Socket-Chipsätze im Angebot.

Merkwürdige Daten zur 'GT-200'
Merkwürdige Daten zur 'GT-200'
Der Poster deutet sehr deutlich an, dass er für den Hardware-Hersteller XFX arbeiten würde. Nicht nur, weil er damit seinen Job sehr leichtfertig aufs Spiel setzen würde, sind die Angaben mehr als zweifelhaft. Auf dem hier wiedergegebenen Screenshot, der auch bei Imageshack veröffentlicht wurde, sind zwar Daten wie die BIOS-ID der Grafikkarte unkenntlich gemacht - nicht aber die Device-ID des Grafikprozessors selbst. So der Screenshot nicht komplett gefälscht ist, dürfte Nvidia leicht ausmachen, um welche Grafikkarte es sich handelt. Auch der Prozessor läuft laut 3DMark06 mit 2,66 GHz, von einer Übertaktung der serienmäßig mit 2,4 GHz laufenden CPU spricht der Poster in seinem Eintrag jedoch nicht.

Noch ist völlig unklar, wie authentisch diese Informationen sind und wann eine vermeintliche "GT-200" erscheinen könnte. Wahrscheinlich ist dafür aber der November 2008, Nvidia stellt seine High-End-Produkte meist vor dem Weihnachtsgeschäft vor. Ob es sich bei den sich zuletzt häufenden inoffziellen Vorabinformationen um Nvidia-Produkte tatsächlich um Sicherheitsprobleme des Unternehmens handelt oder um "virales Marketing", ist ebenso fraglich. XFX arbeitet sehr eng mit Nvidia zusammen und vertreibt unter anderem Mainboards im originalen Referenz-Design des Chip-Herstellers.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 389€ (Vergleichspreis 488€)
  2. 99,99€ + USK-18-Versand (Die Bestellbarkeit könnte sich jederzeit ändern bzw. kurzfristig...
  3. 375€ (Vergleichspreis Smartphone je nach Farbe ca. 405-420€. Speicherkarte über 30€)
  4. (u. a. Xbox Live Gold 12 Monate für 38,49€ und Monster Hunter World Deluxe Edition für 48,49€)

Cone 11. Apr 2008

GPU-Z ist nicht in der LAnge eine 8800 Ultra zu erkennen (zumindest nicht meine) und...

Kakashi 03. Mär 2008

Bitte um Screenshot, um das etwas besser zu untermauern. Danke

Jack D 02. Mär 2008

gemeint waren auch eher die Mainboards, hier produziert XFX stets Nvidia-Referenz...

1337-Cr3w 02. Mär 2008

ey willst du damit sagen gamer wären keine profis oder was? pass bloss auf junge oder...

fanatiker 29. Feb 2008

Das ternäre System rockt !


Folgen Sie uns
       


3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Raytracing Demo von 3D Mark auf Nvidias neuer Geforce RTX 2080 Ti und der älteren Geforce GTX 1080 Ti abspielen lassen.

3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /