Abo
  • Services:

Sun öffnet Archivsystem

StorageTek 5800 als Open Source verfügbar

Sun hat den Quelltext seines Archivsystems StorageTek 5800 als Open Source veröffentlicht. Der Hersteller sieht eine freie Archivlösung als wichtige Komponente zur Datensicherung, da sich bei proprietären Systemen die Frage stellt, was passiert, wenn die eingesetzte irgendwann nicht mehr unterstützt wird.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

StorageTek 5800 - früher bekannt als "Project Honeycomb" - ist ein System zur Datenarchivierung, das auf Sun Solaris setzt, 16 bis 64 TByte Daten pro System verwalten kann und Programmierschnittstellen für C und Java bietet. Das System wurde zur Sicherung von Daten entwickelt, die sich im Laufe ihres Lebens nicht ändern. Dies gilt beispielsweise für Videos und Röntgenbilder. Bereits heute seien dies 80 Prozent aller gesicherten Daten, bis 2010 soll sich die Anzahl sogar auf 90 Prozent steigern, so Sun.

Sun hat die Software nun unter der BSD-Lizenz veröffentlicht und der OpenSolaris Storage sowie der Java.net Community übergeben. Ferner wurde es an die Storage Networking Industry Association übergeben. Fedora Commons - nicht zu verwechseln mit der Linux-Distribution Fedora - will ferner auf Basis des StorageTek-Systems entwickeln. Beim Projekt Honeycomb gibt es weitere Informationen sowie die Software selbst zum Download.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

hhb 02. Mär 2008

Exakt. Und genau das ist es, was ein GPL Programmierer will. Und genau das ist es auch...


Folgen Sie uns
       


Eine kurze Geschichte des CCC - die 1980er

DFÜ, BTX und KGB - wir zeigen die Anfänge des Chaos Computer Club im Video.

Eine kurze Geschichte des CCC - die 1980er Video aufrufen
Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion
  2. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  3. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant

Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch
  3. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit

Slighter im Hands on: Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
Slighter im Hands on
Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist

CES 2019 Mit Slighter könnte ausgerechnet ein Feuerzeug Rauchern beim Aufhören helfen: Ausgehend von den Rauchgewohnheiten erstellt es einen Plan - und gibt nur zu ganz bestimmten Zeiten eine Flamme.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show
  2. Royole Flexpai im Hands on Display top, Software flop
  3. Alienware Area 51m angesehen Aufrüstbares Gaming-Notebook mit frischem Design

    •  /