Abo
  • IT-Karriere:

Sun öffnet Archivsystem

StorageTek 5800 als Open Source verfügbar

Sun hat den Quelltext seines Archivsystems StorageTek 5800 als Open Source veröffentlicht. Der Hersteller sieht eine freie Archivlösung als wichtige Komponente zur Datensicherung, da sich bei proprietären Systemen die Frage stellt, was passiert, wenn die eingesetzte irgendwann nicht mehr unterstützt wird.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

StorageTek 5800 - früher bekannt als "Project Honeycomb" - ist ein System zur Datenarchivierung, das auf Sun Solaris setzt, 16 bis 64 TByte Daten pro System verwalten kann und Programmierschnittstellen für C und Java bietet. Das System wurde zur Sicherung von Daten entwickelt, die sich im Laufe ihres Lebens nicht ändern. Dies gilt beispielsweise für Videos und Röntgenbilder. Bereits heute seien dies 80 Prozent aller gesicherten Daten, bis 2010 soll sich die Anzahl sogar auf 90 Prozent steigern, so Sun.

Sun hat die Software nun unter der BSD-Lizenz veröffentlicht und der OpenSolaris Storage sowie der Java.net Community übergeben. Ferner wurde es an die Storage Networking Industry Association übergeben. Fedora Commons - nicht zu verwechseln mit der Linux-Distribution Fedora - will ferner auf Basis des StorageTek-Systems entwickeln. Beim Projekt Honeycomb gibt es weitere Informationen sowie die Software selbst zum Download.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€ (zzgl. Versand)

hhb 02. Mär 2008

Exakt. Und genau das ist es, was ein GPL Programmierer will. Und genau das ist es auch...


Folgen Sie uns
       


Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay)

Die Helden kämpfen automatisch, trotzdem sind Dota Unerlords und League of Legends: TeamfightTactics richtig spannende Games - die Golem.de im Video ausprobiert hat.

Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay) Video aufrufen
Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test: Picasso passt
Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test
Picasso passt

Vier Zen-CPU-Kerne plus integrierte Vega-Grafikeinheit: Der Ryzen 5 3400G und der Ryzen 3 3200G sind zwar im Prinzip nur höher getaktete Chips, in ihrem Segment aber weiterhin konkurrenzlos. Das schnellere Modell hat jedoch trotz verlötetem Extra für Übertakter ein Preisproblem.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  2. Ryzen 3000 Agesa 1003abb behebt RDRAND- und PCIe-Gen4-Bug
  3. Ryzen 5 3600(X) im Test Sechser-Pasch von AMD

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

    •  /