Abo
  • Services:

Entwickler von Titan Quest am Ende

US-Studio Iron Lore stellt Geschäftsbetrieb ein

Erfolgreiches Spiel produziert - trotzdem "Game Over": Diese bittere Erfahrung muss das amerikanische Entwicklerteam Iron Lore machen. Die Schöpfer von Titan Quest schließen aus finanziellen Gründen ihre Pforten. Ihr letztes Werk erscheint erst noch: Anfang März 2008 kommt die Auftragsarbeit "Warhammer 40,000: Dawn of War - Soulstorm" in die deutschen Läden.

Artikel veröffentlicht am ,

Es gibt nur wenige Spiele, die so nah dran sind am Suchtspielprinzip von Diablo 2 wie das Mitte 2006 veröffentlichte Titan Quest. Die meisten Kritiker waren begeistert, auch die Kassen klingelten - trotzdem macht Hersteller Iron Lore nun dicht. Die laufenden Entwicklungsarbeiten werden ab sofort eingestellt.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Auf seiner Website schreibt das Unternehmen mit Datum vom 27. Februar 2008: "Mehrere nicht zusammenhängende Vorfälle führten dazu, dass Iron Lore nicht in der Lage ist, die Finanzierung für das nächste Projekt sicherzustellen". Weitere Angaben macht das Unternehmen keine. Fast schon tragisch: Das letzte Spiel der Entwickler erscheint nun "post mortem". Die selbstständig lauffähige Warhammer-40.000-Erweiterung Dawn of War - Soulstorm kommt Anfang März über THQ in den Handel.

Das in der Nähe von Boston angesiedelte Spielestudio Iron Lore Entertainment wurde 2001 von Brian Sullivan gegründet, der zuvor schon die Enselmble Studios (Age of Empires) mit aufgebaut hatte.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,95€
  2. 26,95€
  3. 13,49€
  4. 19,95€

feierabend 03. Mär 2008

Man kann eine Software den Dongel emulieren lassen, man kann die Software selber so...

Omnibus 03. Mär 2008

p.p.s.: aber trotzdem nicht ernstnehmbar. mfg Omnibus

Nines 02. Mär 2008

das erste mal, dass ich bei einem "das ist das ende.." thread gelacht habe. :D

aroddo 01. Mär 2008

http://www.quartertothree.com/game-talk/showthread.php?t=42663 Ich persönlich fand das...

colonelz 29. Feb 2008

Papperlapapp. Nach Pong war Schluß.


Folgen Sie uns
       


Odroid Go - Test

Mit dem Odroid Go kann man Doom spielen - aber dank seines ESP32-Mikrocontrollers ist er auch für Hard- und Softwarebastler empfehlenswert.

Odroid Go - Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
    Drahtlos-Headsets im Test
    Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

    Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
    2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
    3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
    Mars Insight
    Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

    Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

    1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
    2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
    3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

      •  /