Abo
  • Services:

Berliner Polizei wählt Linux

Einsparung von einer Millionen Euro im nächsten Jahr

Die Berliner Polizei hat ihren Vertrag mit dem IT-Dienstleistungszentrum Berlin (ITDZ Berlin) verlängert, das die Datensicherung im Rechenzentrum des ITDZ regelt. Dabei spielt auch der Einsatz von Linux eine Rolle, wodurch sich die Behörde Ersparnisse im kommenden Jahr erhofft.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Insgesamt ist der Vertrag zwischen der Polizei und dem ITDZ auf zehn Jahre angelegt. Er regelt zum einen die Datensicherung im ITDZ-Rechenzentrum und zum anderen die Betreuung der IT-Infrastruktur der Berliner Polizei. Dabei soll die Länge des Vertrages sowie der Einsatz von Linux als Betriebssystem ein Angebot ermöglicht haben, das eine Einsparung von einer Millionen Euro im Jahr 2009 verspricht, heißt es in einer Mitteilung.

"Durch die Einbindung von Open-Source-Betriebssystemen und -Softwareanwendungen können, gerade in der Verwaltung, langfristig Kosten gespart werden", so Konrad Kandziora, Vorstand des ITDZ Berlin. Die Vergaberichtlinien des Dienstleisters sollen darüber hinaus sicherstellen, dass kleine und mittlere Unternehmen in Berlin und der Region von dem Vertragsabschluss profitieren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. bei Alternate vorbestellen
  3. 149€ (Bestpreis!)
  4. ab 399€

n.a. 03. Mär 2008

nicht schon wieder so ein linux/windows geflame. geht woanders spielen^^

schnickschnack 02. Mär 2008

Solange es die Spieleindustrie und reichlich Käufer gibt, bleibt Windows erhalten...

ggnarf 01. Mär 2008

[...] Insgesamt ist der Vertrag zwischen der Polizei und dem ITDZ auf zehn Jahre...

ggnarf 01. Mär 2008

[...] Insgesamt ist der Vertrag zwischen der Polizei und dem ITDZ auf zehn Jahre...

Grüner_DAU_... 29. Feb 2008

Hi, als Grün-Uniformierter verfolge ich gerne die Diskussionen zwischen WIN + LIN...


Folgen Sie uns
       


Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht

Coup lädt bis zu 154 Akkus in Berlin an einer automatischen Ladestation für 1.000 Elektroroller auf.

Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /