Abo
  • Services:

Koch Media investiert in eigenes Onlinespiel

Weltweite Vermarktung offenbar geplant

Koch Media kündigt seine erste Eigenproduktion im Bereich Massively-Multiplayer-Onlinegames (MMOG) an. Welche Art von Spielprinzip dem Titel zugrunde liegt und in welchem Szenario er angesiedelt ist, wollte die Firma auf Anfrage von Golem.de noch nicht verraten.

Artikel veröffentlicht am ,

Koch gibt sich zwar noch bedeckt, was Namen und Inhalt seines Onlinespiels angeht. Allerdings betonen die Münchner, dass es auf selbst geschaffenem Stoff basiert. Und dass sie die globalen Rechte daran besitzen - MMOGs eignen sich besonders gut zur weltweiten Vermarktung, insbesondere an asiatische Lizenznehmer.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Karlsruhe
  2. Autobahn Tank & Rast GmbH, Köln

Intern kümmert sich die letztes Jahr gegründete Koch-Abteilung New Media Development federführend um das Projekt. Für die eigentlichen Entwicklungsarbeiten sind die österreichischen Studios Cliffhanger Productions und Team Vienna zuständig. Cliffhanger Productions war bei den ebenfalls von Koch veröffentlichten Titeln Gothic 3 und Spellforce 2 beteiligt. Team Vienna besteht aus ehemaligen Mitgliedern von Rockstar Vienna. Unter eigenem Namen hat das Team bislang kleinere Projekte, darunter Werbespiele, produziert. Koch selbst hat durch World of Soccer Online erste Erfahrungen mit einem MMOG gesammelt - das lässt vermuten, dass das kommende Spiel seine Zielgruppe jenseits der üblichen dicken Onlinerollenspiele sucht.

"Wir sind sicher, durch das neue, frische Konzept und die Qualität unseres ersten eigenen Multiplayertitels in diesem Wachstumsmarkt Akzente setzen zu können", hofft Koch-Media-Geschäftsführer Dr. Klemens Kundratitz.

Koch Media ist nicht der einzige deutsche Publisher, der derzeit den Einstieg ins Geschäft mit MMOGs sucht. Diese verheißen Abonnement-Einnahmen und haben keine Probleme mit Raubkopien - müssen aber unter Umständen gegen Platzhirsche wie World of Warcraft antreten, dessen Millionen von Fans als besonders wechselunwillig gelten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 84,90€ (Vergleichspreis 93,90€)
  2. für 319€ statt 379,99€ im Vergleich (+ 50€ Rabatt bei 0%-Finanzierung und Gutschein: LCD050)
  3. 295,99€ (Vergleichspreis 335€) - Aktuell günstigste 2-TB-SSD!
  4. (u. a. SimCity 4 Deluxe Edition für 2,19€ und The Witcher 3 Wild Hunt für 13,49€)

Sindrax 02. Mär 2008

Weist du, wenn WoW ein gutes Spiel wäre, würde ich zustimmen. Ich hege auf jeden Fall...

Sindrax 02. Mär 2008

Dabei ist es erstaunlich, das ein so schlechtes und verrostetes Spiel wie WoW so viele...

FranUnFine 29. Feb 2008

Warum hast du den Namen des wahrscheinlich schlechtesten Titels der Serie als Nickname...

Flow77 28. Feb 2008

da hast du recht. da hatte wohl wieder ein marketingheld die wahnsinns idee.

leider 28. Feb 2008

Deutlich zu sehen, dass sich hier bereits die zukünftige Klientel austobt.


Folgen Sie uns
       


3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Raytracing Demo von 3D Mark auf Nvidias neuer Geforce RTX 2080 Ti und der älteren Geforce GTX 1080 Ti abspielen lassen.

3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Frequenzauktion Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz
  2. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  3. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

    •  /