Bilder, Benchmarks, Daten zu Nvidias GeForce 9800 GTX

Sämtliche Details noch vor Vorstellung bekannt

Vermutlich will Nvidia erst nach der CeBIT 2008 sein neues Single-GPU-Flaggschiff vorstellen. Doch schon einige Tage vor dem Start der Messe sind bis auf ausführliche Benchmarks sämtliche Details der Karte auf diversen Webseiten aufgetaucht. Wie schon die 9600 GT ist die 9800 GTX offenbar kein völlig neues Design - und zumindest in 3DMark06 auch nicht schneller als AMDs Radeon HD 3870 X2.

Artikel veröffentlicht am ,

In den letzten Tagen vor der CeBIT sind Stück für Stück nahezu alle interessanten Angaben zu Nvidias GeForce 9800 GTX bereits bekannt geworden. Dabei ist unbestätigten Informationen zufolge die GeForce 9800 GX2 mit zwei GPUs Nvidias Messe-Star - und das erklärte Gegenstück zu AMDs Radeon HD 3870 X2.

Inhalt:
  1. Bilder, Benchmarks, Daten zu Nvidias GeForce 9800 GTX
  2. Bilder, Benchmarks, Daten zu Nvidias GeForce 9800 GTX

Ob der generellen Probleme von Multi-GPU-Lösungen - die Treiber müssen jedes Spiel eigens unterstützen - richtet sich das Augenmerk dennoch mehr auf die GeForce 9800 GTX. Immerhin hatte Nvidia den Vorgänger als GeForce 8800 GTX bereits im November 2006 vorgestellt und schon Anfang Mai 2007 die Ultra-Variante nachgeschoben. Eine neue High-End-Karte ist nach den ungeschriebenen Regeln des Grafikmarktes also überfällig.

Zuerst tauchten bei VR-Zone erste Bilder der neuen Karte auf. Demnach ist sie 26,7 Zentimeter lang, was genau der 8800 GTX entspricht. Anders als diese ist die 9800 GTX aber mit dem seit der 8800 GTS/512 bei Nvidia modernen Kühlkörper ausgestattet, der die gesamte Vorderseite der Karte bedeckt. Wie jede High-End-Karte belegt auch die neue GTX zwei Steckplätze.

VR-Zone nannte in seinem Bericht schon einige Daten der neuen Karte, kurz darauf tauchten detaillierte Spezifikationen auf der chinesischen Webseite Expreview auf. So diese mit dem Tool GPU-Z ausgelesenen Daten korrekt sind, handelt es sich - wie schon bei der 9600 GT - um eine GPU der G92-Generation mit 65 Nanometern Strukturbreite. Auch die neue GTX wäre damit keine komplette Neuentwicklung, sondern nur eine Evolutionsstufe nach der G80-Architektur. Der Chip-Code der GPU soll "G92-400" lauten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Bilder, Benchmarks, Daten zu Nvidias GeForce 9800 GTX 
  1. 1
  2. 2
  3.  


GrinderFX 29. Feb 2008

Das sind einfach nur irgendwelche aussagen ohne nachweis. Ich kann auch schreiben, dass...

Scrat 29. Feb 2008

den gabs doch schon beim kauf einer GF4

spammerdeluxe 29. Feb 2008

Ich sach nur troll dich vlc ist "der welt bester player"

leer 29. Feb 2008

Ich finde es schon seltsam, dass Nvidia erst ein paar neuere Chips rausbringt (G92...

ITSE 29. Feb 2008

wobei der G94 Core laut diversen Benchmarks anscheinend besser skaliert, als die größeren...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Activision Blizzard
Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?

Playstation als Verlierer und Exklusivspiele für den Xbox Game Pass: Golem.de über die bislang größte Übernahme durch Microsoft.
Eine Analyse von Peter Steinlechner

Activision Blizzard: Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?
Artikel
  1. Corona-Warn-App: Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro
    Corona-Warn-App
    Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro

    Die Bundesregierung hat für die Corona-Warn-App bisher mehr als 130 Millionen Euro ausgegeben. Derzeit gibt es besonders viele rote Warnungen.

  2. Smartphones etc.: Refurbished-Markt tut sich noch schwer in Deutschland
    Smartphones etc.
    Refurbished-Markt tut sich noch schwer in Deutschland

    Nur 13 Prozent der Deutschen haben sich schon einmal ein wiederaufbereitetes Elektrogerät gekauft. Bei Jüngeren ist die Quote etwas höher.

  3. Energiespeicher: Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an
    Energiespeicher
    Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an

    Hydrostor bietet eine langlebige Alternative zu Netzspeichern aus Akkus, die zumindest in den 2020er Jahren wirtschaftlich ist.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED 55" 120Hz 999€ • MindStar (u.a. NZXT WaKü 129€, GTX 1660 499€) • Seagate Firecuda 530 1TB inkl. Kühlkörper + 20€ PSN-Guthaben 189,90€ • Sony Pulse 3D Wireless PS5 Headset 79,99€ • Samsung 16GB DDR5-4800 199€ • Huawei MateBook 16,1" 16GB 512GB SSD 709€ [Werbung]
    •  /