Abo
  • Services:

Klage gegen Garmin wegen nüviphone

Garmin verstößt angeblich gegen bestehende Markenrechte

Das US-Telekommunikationsunternehmen Nuvio hat den Navigationsgerätehersteller Garmin verklagt. Garmin wird vorgeworfen, mit dem geplanten GPS-Mobiltelefon nüviphone gegen die Namensrechte von Nuvio zu verstoßen. Auch die seit langem auf dem Markt befindlichen nüvi-Navigationsgeräte könnten davon betroffen sein.

Artikel veröffentlicht am ,

nüviphone
nüviphone
Nach Nuvio-Angaben wurde die entsprechende Klage am US-Bezirksgericht in Kansas eingereicht. Darin wird bemängelt, dass Garmin mit dem nüviphone gegen die eingetragenen Markennamen "Nuvio phones" verstoßen würde. Beide Bezeichnungen würden sich zu stark ähneln und Kunden könnten die beiden Dinge leicht verwechseln. In den USA wird das nüviphone offensichtlich ohne das deutsche Sonderzeichen "ü", also als nuviphone vermarktet. Nach Nuvio-Angaben habe der Konzern versucht, sich vor der Klageeinreichung mit Garmin gütlich zu einigen. Welche Forderungen Nuvio an Garmin gestellt hat, ist nicht bekannt. Sehr wahrscheinlich wird Nuvio aber ein Entgegenkommen seitens Garmin erwartet haben.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Mit der Klage will Nuvio verhindern, dass Garmin den Begriff nüviphone weiter verwendet. Zudem soll der Navigationsgerätehersteller Schadensersatz für die erfolgte Namensrechtsverletzung zahlen. Wann in diesem Verfahren eine Entscheidung zu erwarten ist, ist nicht bekannt. Seit Anfang 2006 bietet Garmin Navigationsgeräte mit der Bezeichnung nüvi alias nuvi an. Auch auf diesen Begriff soll Garmin nach dem Willen von Nuvio künftig verzichten. Gegenüber der Nachrichtenagentur AP gab Garmin nur bekannt, zu laufenden juristischen Verfahren keine Kommentare abzugeben.

Garmin hatte das nüviphone erst kürzlich vorgestellt. Auf dem Mobile World Congress 2008 in Barcelona war nur ein funktionsloses Muster des nüviphone zu sehen. Vielleicht zeigt Garmin auf der bevorstehenden CeBIT 2008 in Hannover etwas mehr zum nüviphone. Das Gerät soll im dritten Quartal 2008 auf den Markt kommen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

wus 03. Mär 2008

Aber noch nicht alle. Garmin jedenfalls schreibt nüvifone mit f, nicht ph.

cut-fine... 29. Feb 2008

Da feht nen E in deinem Ka Eh eL eL Eh eR

hm... 29. Feb 2008

rot13/rot isses auch nicht..

Netspy 28. Feb 2008

Die sind ja auch gesichert.

potter 28. Feb 2008

Also alle die ich kenne sprechen es nüvi aus


Folgen Sie uns
       


Artifact - Fazit

Valve schuldet der Spielerschaft eigentlich noch Half-Life 3. Das Unternehmen will aber anscheinend dafür erst einmal genügend Geld durch das neue Sammelkartenspiel Artifact sammeln.

Artifact - Fazit Video aufrufen
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
    IMHO
    Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

    Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
    Ein IMHO von Michael Wieczorek

    1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
    2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
    3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
    El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

    Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
    Von Michael Wieczorek


        •  /