Abo
  • Services:

NBC verteilt Inhalte per Peer-To-Peer-Verfahren

Kostenlose Serien und Shows per P2P

NBC will seine TV-Inhalte künftig per Peer-To-Peer-Verfahren (P2P) verteilen. Dazu nutzt der Sender die Software des amerikanischen Unternehmens Pando Networks. Zuschauer können sich über die Seite NBC Direct Sendungen des Fernsehsenders herunterladen, darunter Folgen von Serien wie "The A-Team" oder "Miami Vice" sowie Episoden der Shows von Conan O'Brian und Jay Leno.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Videos kommen dann per P2P auf den Rechner des Zuschauers. Dabei erlaubt das System von Pando nach eigenen Angaben Sicherheitsmerkmale wie Verschlüsselung und digitale Wasserzeichen. Darauf habe NBC Wert gelegt, um das urheberrechtlich geschützte Material vor Raubkopierern zu sichern.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Berlin
  2. MT AG, Ratingen bei Düsseldorf, Köln, Dortmund, Frankfurt am Main

Die Nutzung von NBC Direct ist kostenlos. Allerdings unterliegen die in DVD-Qualität angebotenen Videos einem digitalen Rechtemanagement. Sie lassen sich derzeit auch nur auf einem Windows-Rechner mit dem Windows Media Player ab der Version 11 abspielen. Allerdings sollen ab dem Frühjahr 2008 auch Apple- und Linux-Systeme unterstützt werden.

Derzeit befindet sich der Dienst noch in der Testphase. Der offizielle Start soll noch im ersten Quartal 2008 stattfinden.

NBC hatte bis Ende 2007 Serien über iTunes angboten. Wegen Unstimmigkeiten mit Apple hatte der Fernsehsender jedoch den Vertrag nicht verlängert. Stattdessen unterzeichnete NBC im Herbst 2007 einen Vertrag mit Amazon über den Vertrieb der NBC-Serien über Amazon Unbox und startete zudem den Dienst NBC Direct.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)

Nameless 04. Mär 2008

DRM auf Linux-Systemen: Wie wollen sie das umsetzen?

flybye77 29. Feb 2008

/ -- / Stimmt nicht - www.dw-world.de bietet breitband iptv in p2p Verfahren! ron b.


Folgen Sie uns
       


Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht

Der Alstom Aptis kann mit beiden Achsen lenken und ist deshalb besonders wendig. Wir sind in Berlin eine Runde mit dem Elektrobus gefahren.

Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

    •  /