Abo
  • IT-Karriere:

Samsung-Camcorder mit FullHD und Hochgeschwindigkeitsmodus

VP-HMX20C nimmt mit Full-HD-Auflösung auf

Samsung hat mit dem VP-HMX20C einen kleinen Camcorder für private Filmenthusiasten vorgestellt, der mit Full-HD aufzeichnet, aber auch einen Modus für Hochgeschwindigkeitsaufnahmen mit 300 Bildern pro Sekunde besitzt. In dieser Geschwindigkeit kann das Gerät allerdings nur 10 Sekunden aufzeichnen.

Artikel veröffentlicht am ,

Samsung HMX20
Samsung HMX20
Das Gerät nimmt mit echten 1.920 x 1.080 Pixeln sowie 1080p-Modus mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde auf. Einen expliziten 24p-Modus für einen kinoartigen Filmeindruck gibt es offenbar nicht. Der 1/1,8 Zoll große CMOS-Sensor selbst bietet eine Auflösung von 6,4 Megapixeln. Einen optischen Bildstabilisator gibt es nicht - lediglich eine elektronische Lösung soll für ruhige Bilder sorgen. Zum Einsatz kommt ein 10fach-Zoom-Objektiv (F1,8 bzw. F2,5). Die Kamera besitzt ein ausklappbares, 2,7 Zoll großes Display mit Touchscreen für die Aufnahmekontrolle und Kamerasteuerung.

Stellenmarkt
  1. Medion AG, Essen
  2. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg

Hochgeschwindigkeitsaufnahmen sind auch schon mit Casios Exilim Pro EX-F1 möglich. Dieses Gerät ist eher als Digitalkamera konzipiert, kann aber 60 6-Megapixel-Fotos in einer Sekunde aufnehmen. Alternativ kann sie 5 Fotos pro Sekunde für die Dauer von 12 Sekunden aufzeichnen.

Samsung HMX20
Samsung HMX20
Samsungs Camcorder hingegen kann Standbilder mit 6 Megapixeln (2.880 x 2.160) und darüber hinaus eine interpolierte Auflösung von bis zu 8 Megapixeln aus einem Standbild zaubern - natürlich ohne einen Mehrgewinn an Details. Für die Fotofunktion ist ein auklappbarer Blitz eingebaut sowie eine automatische Gesichtserkennung, die auf die Belichtung und Fokussierung der Gesichtszone abzielt.

Der VP-HMX20C speichert auf einen internen Flashspeicher mit einer Kapazität von 8 GByte. Außerdem kann er mit eingesteckten SDHC/MMC+-Karten erweitert werden. In bester Qualität sollen 72 Minuten Film im H.264-Codec samt AAC-Stereoton auf den internen Speicher passen. Die Bitrate gab Samsung nicht an.

An Ausgängen sind neben USB 2.0 auch ein S-Video- sowie ein Komponentenanschluss vorhanden. Dazu kommen ein HDMI-Anschluss und ein externer Mikrofoneingang. Die Kamera misst ca. 6,6 x 6,7 x 13,9 cm und wiegt betriebsbereit rund 460 Gramm.

Samsung will den VP-HMX20C ab April 2008 anbieten. Einen Preis nannte das Unternehmen bislang nicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 17,99€
  3. 3,99€
  4. 0,49€

huahuahua 28. Feb 2008

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Genau SO...

mr. bojangles 28. Feb 2008

naja... bei solchen consumer cameras werden immer sehr grosse kompromisse eingegangen...

Verappler 28. Feb 2008

OIS ist Pflicht ! Bis jetzt habe ich noch kein EIS gesehen der auch nur annähernd etwas...


Folgen Sie uns
       


Samsungs 49-Zoll-QLED-Gaming-Monitor - Test

Der Samsung CRG9 ist nicht nur durch sein 32:9-Format beeindruckend. Auch die hohe Bildfrequenz und sehr gute Helligkeit ermöglichen ein sehr immersives Gaming und viel Platz für Multitasking.

Samsungs 49-Zoll-QLED-Gaming-Monitor - Test Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

    •  /