Abo
  • Services:
Anzeige

Roboter für den Operationssaal getestet

Steuerung von Röntgengeräten bei minimalinvasiven Operationen

Orthopäden am Aachener Universitätsklinikum testen einen neuen Großroboter im Operationssaal. Das Ungetüm soll während einer Operation Röntgengeräte steuern, die hochauflösende dreidimensionale Bilder des Patienten liefern.

Die Röntgenbilder werden dann auf einem Bildschirm ausgegeben. So erhält der Operateur einen genauen Überblick über die Region, in der er gerade arbeitet. Das erlaubt Eingriffe mit minimalinvasiven Mitteln. Der Arzt müsse dann "die Wirbelsäule nicht freilegen, um klar zu sehen", schildert Fritz-Uwe Niethard, Direktor der Orthopädischen Klinik am Universitätsklinikum Aachen. Stattdessen arbeitet er an dem virtuellen Bild auf dem Monitor.

Anzeige
Großroboter steuert Bildwandler im Operationssaal (Foto: Kurt Fuchs, IMP, Erlangen)
Großroboter steuert Bildwandler im Operationssaal (Foto: Kurt Fuchs, IMP, Erlangen)

Für den Patienten ist das ein Vorteil: "Weil am 3D-Bild gearbeitet wird, erübrigt es sich, immer neue Röntgenaufnahmen zu machen, um eine genaue Statusansicht zu erhalten. Das erspart dem Patienten eine hohe Strahlenbelastung", sagt Niethard.

Der Robotereinsatz ist Teil des aus Bundesmitteln geförderten Projektes "Minimalinvasive Orthopädische Therapie" (orthoMIT). Dessen Ziel ist die Entwicklung von neuen Instrumenten und Verfahren für schonendere Operationsmethoden.

Bei so genannten minimalinvasiven Operation entstehen nur sehr kleine Verletzungen der Haut. Die Ärzte arbeiten dabei mit kleinen Sonden. Den Körper belastet eine solche Operation weniger. Das sei, so Niethard, vor allem für die wachsende Zahl älterer Patienten wichtig.

Bevor der von Siemens entwickelte Roboter den Aachener Orthopäden assistieren kann, müssen jedoch noch letzte technische Schwierigkeiten ausgeräumt werden. Niethard rechnet deshalb mit einem Einsatz im Operationssaal frühestens im Jahr 2009.


eye home zur Startseite
unsertäglichbrot 28. Feb 2008

Du Honk, den Text hast du, soweit ich es erkenne, nicht gelesen. Der Roboter ist nur für...

Dr. Kintaro Pilz 28. Feb 2008

Dem Mooreschen Gesetz nach, zumindest nicht ausschliessbar ;)

Luemmel 28. Feb 2008

Spinner, Thema verfehlt, setzen, 6. Fehlte eigentlich nur noch: DAS IST DAS ENDE DES...

Monday 27. Feb 2008

Wie der aufmerksame Leser bemerkt haben dürfe geht es nicht um einen Robo-Doc, der dann...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Voith Turbo H+L Hydraulic GmbH & Co. KG, Rutesheim
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  3. Schwarz Business IT GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. SCA Schucker GmbH & Co. KG, Bretten


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 319,99€ für Prime-Kunden
  2. 7,49€
  3. 19,99€ - Release 19.10.

Folgen Sie uns
       


  1. Umweltbundesamt

    Software-Updates für Diesel reichen nicht

  2. Acer Nitro 5 Spin

    Auf dem Gaming-Convertible spielen und zeichnen

  3. Galaxy Note 8 im Hands on

    Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  4. Microsoft

    Git-Umzug von Windows-Team abgeschlossen

  5. Play Store

    Google entfernt 500 Android-Apps mit 100 Millionen Downloads

  6. DreamHost

    US-Regierung will nun doch keine Daten von Trump-Gegnern

  7. Project Brainwave

    Microsoft beschleunigt KI-Technik mit Cloud-FPGAs

  8. Microsoft

    Im Windows Store gibt es viele illegale Streaming-Apps

  9. Alpha-One

    Lamborghini-Smartphone für über 2.000 Euro vorgestellt

  10. Wireless-AC 9560

    Intel packt WLAN in den Prozessor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Smarter Lautsprecher Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free
  2. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Firmen-Shuttle Apple baut autonomes Auto - aber nicht für jeden
  2. Erste Tests Autonome Rollstühle sollen Krankenhäuser erobern
  3. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel

  1. Re: Nur für Rechtshänder?

    quasides | 03:01

  2. Re: Hoffentlich läufts in 1080p auf Raven-Ridge

    LinuxMcBook | 02:49

  3. Re: Umweltpremie für Touareg - ein Witz

    ArcherV | 02:43

  4. Liquid Metal???

    skyynet | 02:15

  5. Re: vom Autoschrauber zum Softwarepfuscher

    quasides | 01:59


  1. 17:51

  2. 17:08

  3. 17:00

  4. 16:55

  5. 16:38

  6. 16:08

  7. 15:54

  8. 14:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel