Abo
  • Services:

VMsafe soll virtuelle Maschinen sichern

20 Anbieter arbeiten an Sicherheitslösungen

VMware hat auf seiner Anwenderkonferenz VMworld Europe in Cannes eine neue Schnittstelle vorgestellt, mit der sich Sicherheitsanbieter in den Hypervisor einklinken und die virtuellen Umgebungen so besser absichern können. Verschiedene Hersteller arbeiten schon an Lösungen, Termine gibt es jedoch derzeit nicht.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

VMsafe ist eine Programmierschnittstelle (API), die direkt in VMwares Hypervisor sitzt. Damit sollen Hersteller von Sicherheitssoftware ihre Produkte so gestalten können, dass diese Schadsoftware noch abfangen, bevor die virtuelle Maschine überhaupt erreicht wird. Da VMsafe im Hypervisor sitzt, läuft es unabhängig vom Betriebssystem direkt auf der Hardware.

Stellenmarkt
  1. Wacker Chemie AG, Burghausen
  2. Landeshauptstadt München, München

Damit soll das Konzept dem derzeit vorherrschenden Modell überlegen sein, bei dem der Virenscanner auf dem Host-Betriebssystem und damit gegebenenfalls bereits in einer kompromittierten Umgebung läuft. Auch gegenüber Systemen wie IDS, die den Netzwerk-Traffic untersuchen, soll VMsafe laut Hersteller besser abschneiden, da sich diese umgehen ließen, indem die Schadsoftware ihre Signatur verändert.

Wann VMsafe verfügbar sein wird, war jedoch noch nicht in Erfahrung zu bringen. In jedem Fall soll jedoch die Programmierung von auf der Schnittstelle basierender Software anderen Herstellern überlassen werden. Laut VMware haben 20 Anbieter - darunter McAfee, CheckPoint und Symantec - bereits Produkte angekündigt, die die VMsafe-Schnittstelle nutzen. Auch hier sind jedoch noch keine Termine bekannt, die Firmen arbeiten jedoch bereits seit einiger Zeit an den Lösungen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Vengeance LPX DDR4-3200 DIMM CL16-18-18-36 für 159,99€ statt ca. 195€ im Preisvergleich)
  2. 532,99€ inkl. Versand (Vergleichspreis 635,09€)
  3. (u. a. Overwatch GOTY für 22,29€ und South Park - Der Stab der Wahrheit für 1,99€)
  4. 134,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...

max17 29. Feb 2008

Ganz so einfach ist es nicht. Zwar ist die angestrebte Richtung die, vom Host aus die VM...

Jay Äm 28. Feb 2008

Falsch. Es GIBT keine sicheren Produkte. Alles kann gehackt werden, und von daher wird...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Game Workers Unite: Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!
    Game Workers Unite
    Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!

    Weniger Crunchtime, mehr Lunchtime: Die Gewerkschaft Game Workers Unite will gegen schlechte Arbeitsbedingungen in der Spielebranche vorgehen - auch in Deutschland.
    Von Daniel Ziegener

    1. Spielebranche Neue Konsole unter dem Markennamen Intellivision geplant
    2. The Irregular Corporation PC Building Simulator verkauft sich bereits 100.000 mal
    3. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent

      •  /