Abo
  • Services:

Handymarkt: Ist Motorola Zweiter oder Dritter?

Marktforscher sehen unterschiedliche Verteilungen im Handy-Markt

Vor einem knappen Monat haben die Marktforscher von IDC ihre Zahlen für den Handymarkt 2007 bekanntgegeben. Diese Prognosen sahen Samsung auf dem zweiten Platz und Motorola abgesackt auf dem dritten Rang. Zu anderen Ergebnissen kommen nun die Analysten von Gartner. Demnach thront Motorola wie auch das Jahr zuvor auf Rang zwei und Samsung verharrt dicht dahinter auf Platz drei.

Artikel veröffentlicht am ,

Nur geringe Unterschiede gibt es bei IDC und Gartner, wenn es um den langjährigen Marktführer im Handy-Markt geht. Auch 2007 führte Nokia den Markt an. Bei IDC erreichen die Finnen einen Marktanteil von 38,2 Prozent, während dieser bei den Gartner-Analysen mit 37,8 Prozent geringfügig niedriger ausfällt.

Stellenmarkt
  1. SIGMA-Elektro GmbH, Neustadt an der Weinstraße
  2. M-net Telekommunikations GmbH, München

Auch bei den Marktzahlen von Motorola gibt es nur leichte Abweichungen: IDC billigt Motorola einen Marktanteil von 13,9 Prozent zu, während Gartner den US-amerikanischen Handyhersteller bei 14,3 Prozent sieht. Einig sind sich beide Marktforscher hingegen darin, dass Motorolas Marktanteil insgesamt im Gesamtjahr 2007 deutlich gesunken ist.

Ganz anders sieht das Bild aus, wenn es um die Bewertung von Samsung geht. Samsung-Handys erreichen bei Gartner einen Marktanteil von 13,4 Prozent, während die IDC-Zählung den Koreanern einen Marktanteil von 14,1 Prozent zubilligt. Nur bei Samsung liegen die Prognosen der Marktforscher derart weit auseinander, denn hier liegt der Unterschied immerhin bei 0,7 Prozentpunkten.

Das führt in der Konsequenz dazu, dass Gartner Motorola auch im Jahr 2007 weiterhin als Zweitplatzierten sieht, während IDC Samsung neuerdings auf dem zweiten Rang wähnt. Für Motorola fallen damit die Gartner-Zahlen freundlicher aus, weil der angestammte zweite Platz verteidigt werden konnte, wenn auch nur knapp. Samsung wird hingegen lieber die Zahlen von IDC zitieren, um sich als die Nummer zwei hinter Nokia zu präsentieren und sich damit zu brüsten, Motorola auf den dritten Platz verwiesen zu haben.

Gering fallen die Unterschiede wieder bei Sony Ericsson und LG aus. Während der Marktanteil von Sony Ericsson bei IDC mit genau 9 Prozent angegeben wird, sind es bei Gartner 8,8 Prozent. Auch bei LG fällt der Marktanteil bei IDC höher aus als bei Gartner. So erreichte LG nach IDC-Zählung einen Marktanteil von exakt 7 Prozent, den Gartner bei 6,8 Prozent sieht.

Bei der Berechnung des Gesamtvolumens der verkauften Handys im vergangenen Jahr kommen die Marktforscher ebenfalls zu unterschiedlichen Ergebnissen. Die IDC-Analysen haben 1,14 Milliarden verkaufte Mobiltelefone für das Gesamtjahr 2007 gezählt und kommen auf einen Zuwachs von 12,4 Prozent. Bei Gartner legte der Handymarkt um 16 Prozent zu und lag demnach bei 1,15 Milliarden abgesetzter Geräte.

Bei derartigen Marktzahlen handelt es sich immer um Schätzungen und Hochrechnungen, so dass es öfter mal zu Abweichungen kommt. Dass diese Abweichungen sich aber derart in den Platzverteilungen niederschlagen, ist eher ungewöhnlich.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 1.119€
  2. für 4,99€
  3. (-72%) 16,99€
  4. (-58%) 12,49€

Adolph Heitmann 03. Mär 2009

Motorola baut GAR KEINE Chips (mehr). Das ist jetzt Freescale

DasEnde 27. Feb 2008


Folgen Sie uns
       


Far Cry 5 - Fazit

Im Fazit zu Far Cry 5 zeigen wir dumme Gegner, schöne Grafik und erklären, wie Ubisoft erneut viel Potenzial verschenkt.

Far Cry 5 - Fazit Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Filmkritik Ready Player One: Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke
Filmkritik Ready Player One
Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Steven Spielbergs Ready Player One ist eine Buchadaption - und die Videospielverfilmung schlechthin. Das liegt nicht nur an prominenten Statisten wie Duke Nukem und Chun-Li. Neben Action und Popkulturreferenzen steht im Mittelpunkt ein Konflikt zwischen leidenschaftlichen Gamern und gierigem Branchenriesen. Etwas Technologieskepsis und Nostalgiekritik hätten der Handlung jedoch gutgetan.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Filmkritik Tomb Raider Starke Lara, schwacher Film
  2. Filmkritik Auslöschung Wenn die Erde außerirdisch wird
  3. Vorschau Kinofilme 2018 Lara, Han und Player One

    •  /