Abo
  • IT-Karriere:

Medion bringt Navigationsgerät mit Fingerabdrucksensor

GoPal P4425 mit SiRF InstantFix Il für schnellere Standortbestimmung

Medion will auf der CeBIT 2008 mit dem GoPal P4425 ein neues Navigationsgerät vorstellen. Per Sprachbefehl sollen die wichtigsten Funktionen aufrufbar sein, ein Fingerabdrucksensor soll für Unberechtigte den Zugriff auf das Gerät unterbinden. Außerdem trägt der Lotse die aktuelle GPS-Erweiterung SiRF InstantFix Il in sich.

Artikel veröffentlicht am , yg

Medion GoPal4425
Medion GoPal4425
Per Sprachbefehl lässt sich die Lautstärke regeln, die Zielführung stoppen und in die Karte hinein- oder aus ihr herauszoomen. Sagt der Fahrer "Verkehrsinformation", bekommt er einen Überblick über die dem System bekannten Staus auf der geplanten Route. Auch eine Bluetooth-Freisprechfunktion für Mobiltelefone ist integriert. Anrufe lassen sich über die Sprachbefehle jedoch nicht starten. Für eine einfachere Bedienung gibt es aber ein frei programmierbares Kurzwahlmenü. Dort kann der Nutzer seine am häufigsten aufgerufenen Funktionen versammeln und mit Tastendruck erreichen.

Stellenmarkt
  1. Voith Group, Heidenheim an der Brenz, York (USA), Sao Paulo (Brasilien), Västerås (Schweden)
  2. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main

Fingerabdrucksensoren finden sich gelegentlich in Notebooks oder PDAs, nun bringt Medion ein Navigationsgerät mit einem solchen Sensor. Nach eigenen Angaben hat der Hersteller als erster einen Fingerabdrucksensor integriert. Dieser speichert bis zu zehn verschiedene Abdrücke, Zugriff bekommen nur Personen, die am System mit einem Fingerabdruck registriert sind. Medion vermarktet diese Funktion als "Diebstahlschutz", aber Langfinger kann dies vor einem Diebstahl kaum abhalten. Ähnlich nutzlos als Diebstahlschutz ist der mitgelieferte "Anti-Theft"-Aufkleber für die Autoscheibe.

Medion GoPal4425
Medion GoPal4425
Inzwischen hat sich auch die Standortbestimmung per GPS weiterentwickelt. Medion hat bereits die GPS-Erweiterung SiRF InstantFix ll integriert. Damit soll das Navigationssystem innerhalb von wenigen Sekunden einsetzbar sein. Der Trick: SiRF InstantFix II berechnet die aktuellen Positionen der Satelliten, während sich das Navigationssystem noch im Ruhezustand befindet. Das soll die bis zu mehreren Minuten dauernde Suche beim Einschalten vermeiden.

Das Navigationsgerät bietet einen Bildschirm mit 4,3 Zoll Bilddiagonale und einer Kartendarstellung im Format 16:9. Der Bildschirm lässt sich per Splitscreen teilen, um auf der einen Bildschirmseite Informationen wie Geschwindigkeit, Ankunftszeit und Ähnliches anzuzeigen. Ein Geschwindigkeitsratgeber verrät, wenn der Anwender zu schnell fährt, ein Spurassistent hilft beim Einordnen und Abbiegen. Zudem besteht die Möglichkeit, den GoPal 4425 als Speicher für MP3-Lieder, Fotos und Videos zu nutzen. Per FM-Transmitter können die Musikdateien und die Sprachanweisungen über die Autoradiolautsprecher übertragen werden. Der Transmitter ist allerdings optional, ebenso eine in die Halterung integrierte TMC-Antenne.

Das Medion GoPal 4425 soll ab sofort für 379,- Euro zu haben sein. Im Lieferumfang findet sich das Navteq-Kartenmaterial Q2-2007 für ganz Europa.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung 860 EVO 1 TB für 99€ in einigen Märkten. Online nicht mehr verfügbar)
  2. (u. a. 49" für 619,99€ statt 748,90€ im Vergleich)
  3. 69,90€ + Versand (Vergleichspreis 97,68€ + Versand)
  4. 198,04€ + Versand mit Gutschein: NBBTUF15 (Vergleichspreis 232,90€ + Versand)

Micky 28. Feb 2008

wenn sich ein gerät, was schon ein par monate auf dem markt ist schlechter verkauft wie...

Pol-en-Markt 28. Feb 2008

Diebe wälzen erstmal Produktkataloge, Anleitungen und das Internet bevor sie los ziehen...

gopal-user 27. Feb 2008

Das was neu ist, ist das SiRF InstantFix II. Das hast du (und ich) nicht. Dieser GoPal...

Niwo 27. Feb 2008

...die konnte auch blos telefonieren.


Folgen Sie uns
       


Backup per Band angesehen

Das Rattern des Roboterarms und Rauschen der Klimaanlage: Golem.de hat sich Bandlaufwerke in Aktion beim Geoforschungszentrum Potsdam angeschaut. Das Ziel: zu erfahren, was die 60 Jahre alte Technik noch immer sinnvoll macht.

Backup per Band angesehen Video aufrufen
Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Noise Cancelling Headphones 700 im Test: Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus
Noise Cancelling Headphones 700 im Test
Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Bose schafft mit seinen neuen Noise Cancelling Headphones 700 eine fast so gute Geräuschreduzierung wie Sony und ist in manchen Punkten sogar besser. Die Kopfhörer haben uns beim Testen aber auch mal genervt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bose Frames im Test Sonnenbrille mit Musik
  2. Noise Cancelling Headphones 700 ANC-Kopfhörer von Bose versprechen tollen Klang
  3. Frames Boses Audio-Sonnenbrille kommt für 230 Euro nach Deutschland

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

    •  /