Abo
  • Services:

Grünes Licht für Handy-TV in Baden-Württemberg

Mobile 3.0 als Betreiber anerkannt

Handy-TV soll zur Fußball-EM 2008 starten, doch zuvor müssen alle Landesmedienanstalten einem Betreiber die Zustimmung erteilen. Die Landesanstalt für Kommunikation (LFK) in Baden-Württemberg hat sich nun erwartungsgemäß für Mobile 3.0 als Betreiber für das neue Handy-Fernsehen DVB-H ausgesprochen.

Artikel veröffentlicht am , yg

Damit kann Mobile 3.0 mit einem 3-jährigen Versuchsbetrieb in Baden-Württemberg starten. Mobile 3.0 tritt als Betreiber der Plattform auf und koordiniert Vermarkter und Inhalteanbieter. Mobile 3.0 plant, das mobile Fernsehen im Juni 2008 zur Fußball-EM in ausgewählten Ballungsräumen zu starten. Neben ARD und ZDF werden RTL, Vox, Sat.1 und ProSieben auf Sendung gehen, dazu kommen die Nachrichtenkanäle n-tv und N24. Auch Regionales aus Baden-Württemberg soll ausgestrahlt werden. Im Hörfunk-Bereich gehen neben Digital 5 und KickFM auch das neue mobile Radio-Programm bigBuddy des baden-württembergischen Senders BigFM via DVB-H an den Start.

Stellenmarkt
  1. Zweckverband Landeswasserversorgung, Stuttgart
  2. Haufe Group, St. Gallen

Bis zum Jahr 2010 ist eine flächendeckende Verbreitung von DVB-H vorgesehen. Doch die Euphorie für Handy-TV hält sich bislang stark in Grenzen. Die Netzbetreiber holen sich mit Handy-TV ein Konkurrenzangebot zu ihren Video-Streams ins Haus - ihr Engagement dafür ist daher naturgemäß eher beschränkt. Zudem hat eine kürzlich veröffentliche Studie zutage gefördert, dass es mehr Kündigungen als Neuabschlüsse für ein Handy-TV-Abonnement gibt. Es ist daher keineswegs sicher, dass der geplante Starttermin eingehalten wird.

Bereits im Januar 2008 hatte die Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten (DLM) eine Empfehlung für das Konsortium um Mobile 3.0 ausgesprochen, einem Joint-Venture von MFD Mobiles Fernsehen Deutschland GmbH und NEVA Media GmbH. Das Gemeinschaftsunternehmen verfügt über die Unterstützung der Medienkonzerne Hubert Burda Media und Georg von Holtzbrinck, die an NEVA Media beteiligt sind, sowie des international tätigen Medien- und Technikkonzerns Naspers. Die Zustimmung der einzelnen Landesmedienanstalten gilt nur noch als Formsache.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)
  3. 4,25€

mAsTeR oF dEsAsTeR 27. Feb 2008

Naja HD DVD war schon vorher am ende :D, aba en konkurrent zu blau rai wirds bestimmt...


Folgen Sie uns
       


Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live

Die Spezialmanöver Ha-Do-Ken und Sho-Ryu-Ken sind tief in den Gehirnen von Beat'em-up-Fans verankert. Im Livestream holt sie Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek hervor und wird versuchen, sie mit dem neuen Arcade Stick von Lioncast für die Konsole umzusetzen.

Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
    Kreuzschifffahrt
    Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
    Von Werner Pluta

    1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
    2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
    3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

    3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
    3D-Druck on Demand
    Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

    Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
    Ein Praxistest von Achim Sawall


        •  /