Abo
  • Services:
Anzeige

Sony stellt neue Mehrraum-Soundlösung vor

Lautsprecher mit 50 Meter Funkreichweite

Sony hat neue 5.1-Heim-Kino-Anlagen vorgestellt, die mittels der proprietären S-AIR-Technik schnurlos den Ton in mehrere Räume übertragen können. Offenbar ist den Kunden eine WLAN-Technik zu aufwendig einzurichten, zumindest hat Sony besonders hervorgehoben, dass bei S-AIR keine WEP-Schlüssel, Passwörter und IP-Adressen zu konfigurieren sind. Die neue Lösung soll ohne Kabel bis zu 50 Meter überbrücken.

Für die S-AIR-Anbindung muss der Funkempfänger einfach in eine Steckdose sowie mit den Lautsprechern verbunden werden. Die Technik erlaubt außerdem, die rückwärtigen Lautsprecher eines Mehrkanal-Sets schnurlos anzubinden. Mit Interferenzen habe man nicht zu kämpfen, teilte Sony mit.

Anzeige

Die vier neuen Bravia-Systeme sind jeweils mit einem 5er-DVD/CD-Player ausgerüstet, können Videos auf bis zu 1080i hochskalieren und über HDMI ausgeben. Außerdem ist Sonys Digital Media Port eingebaut. Über eine im Lieferumfang enthaltene Dockingstation für den iPod kann damit Musik schnurlos im Haus verteilt werden. Optional gibt es auch eine Dockingstation für einen Network Walkman von Sony, einen PC-Anschluss sowie einen Bluetooth-Adapter.

Die Einmessung des Mehrkanaltons erledigt Sony automatisch über die Funktion "Digital Cinema Auto Calibration (DCAC)". Ein mitgeliefertes Mikrofon muss an der Position des Hörers befestigt werden, damit das System funktioniert. Um auch bei leiser Betriebslautstärke die Stimmen gut verstehen zu können, bietet der "Dialogue Audio Enhancer" eine Anhebung der Frequenzgänge an.

Die 5.1-Systeme werden mit fünf Lautsprechern ausgeliefert - je nach Ausstattung mit schnurlosen Rücklautsprechern und S-AIR-Stationen. Die Frontlautsprecher sowie die Center-Box und der Subwoofer werden mit Kabeln an den Receiver angeschlossen, der außerdem noch als UKW- und Mittelwellen-Radio dient.

Der DAV-HDX576WF umfasst eine S-AIR-Air-Station samt Lautsprecherset sowie ein schnurloses Rücklautsprecher-Set und soll 500,- US-Dollar kosten. Nur bei diesem Modell sitzen die Frontlautsprecher auf Ständern, die die Gehäuse auf die Höhe des Fernsehers bringen. Im März 2008 soll es in den USA in den Handel kommen.

Das Modell DAV-HDX277WC enthält zwar ebenfalls eine S-AIR-Air-Station samt Lautsprecherset aber keine schnurlosen Rücklautsprecher. Diese gibt es als separates Kit. Die dritte Modellvariante DAV-HDX279W kommt mit schnurlosen Rücklautsprechern aber ohne S-AIR-Air-Station. Die beiden Kombis sollen jeweils rund 400,- US-Dollar kosten. Das DAV-HDX275 kommt ohne schnurlose Rücklautsprecher und S-AIR-Modul auf den Markt und wird 300,- Dollar kosten. Es kann aber mit den entsprechenden Schnurlos-Komponenten nachgerüstet werden.

Das Rücklautsprecher-Kit alleine kostet 150,- US-Dollar und die AIR-SA10-Air-Station mit 2 Lautsprechern 120,- US-Dollar. Jede Heimkinostation kann bis zu vier S-AIR-Lautsprecher ansprechen. Die Lautsprecher erreichen jeweils 8 Watt (RMS).


eye home zur Startseite
Hugo 28. Feb 2008

Da ist der Empfänger zu weit von der Maus entfernt, ist ein bekanntes Problem. Ich hab...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Magdeburg
  3. GLOBALG.A.P. c/o FoodPLUS GmbH, Köln
  4. AKDB, Regensburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€
  2. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  3. 88,87€ (nur für Prime-Kunden)

Folgen Sie uns
       


  1. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  2. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  3. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  4. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  5. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  6. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD

  7. Metal Gear Survive im Test

    Himmelfahrtskommando ohne Solid Snake

  8. Cloud IoT Core

    Googles Cloud verwaltet weltweit IoT-Anlagen

  9. Schweden

    Netzbetreiber bietet 10 GBit/s für 45 Euro

  10. Reverse Engineering

    Das Xiaomi-Ökosystem vom Hersteller befreien



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. EU-Urheberrechtsreform Kompromissvorschlag hält an Uploadfiltern fest
  2. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  3. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien

Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

  1. Re: Schuster, bleib bei deinem Leisten.

    bombinho | 02:56

  2. Re: Meine Ansicht zu dem Ganzen:

    tangonuevo | 02:48

  3. Re: maximaler Azimut ist minimale Inklination

    nkdvhn | 02:18

  4. Re: Ohne Smart Funktion ist für...

    LinuxMcBook | 02:13

  5. Re: Das sagt eine Schlange auch

    teenriot* | 02:03


  1. 17:17

  2. 16:50

  3. 16:05

  4. 15:45

  5. 15:24

  6. 14:47

  7. 14:10

  8. 13:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel