Abo
  • Services:

Server-Hersteller bringen Modelle mit ESX-Hypervisor

VMworld Europe 2008 in Cannes eröffnet

Zur Eröffnung der Anwenderkonferenz VMworld Europe 2008 im französischen Cannes haben gleich mehrere Server-Hersteller angekündigt, ihre Modelle künftig mit VMwares Hypervisor ESX 3i anzubieten. VMware selbst sieht den Trend im zehnten Jahr der Firmengeschichte hin zu mehr Automatisierungsprodukten.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

VMware-Chefin Diane Greene
VMware-Chefin Diane Greene
Die Eröffnung der Konferenz übernahm VMware-Chefin Diane Greene, die den üblichen Überblick über die derzeitigen Erfolge des Unternehmens bot. Zudem bezog Greene Stellung zu einigen Analystenstandpunkten. Gartners Prognose, dass in wenigen Jahren alle neu eingerichteten Desktop-Umgebungen nur noch virtuelle Maschinen sein werden, bezeichnete Greene als "aggressiv". Die Schlagworte waren dabei dieselben wie immer, wenn es in letzter Zeit um Virtualisierung geht: Neben Effizienz ist da immer wieder von den Vorteilen in Bezug auf den Energieverbrauch der Rechenzentren zu hören.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Ankündigungen gab es derweil von IBM, Hewlett Packard und Dell - die alle drei künftig Server ab Werk mit dem Hypervisor ESX 3i ausliefern, der ohne Host-Betriebssystem auskommt. IBM beschränkt sich dabei vorerst auf das BladeCenter HS21X. HP will seine ProLiant-Serie mit dem ESX 3i anbieten. Gezeigt wurde ein ProLiant DL380 G5, in den man auch einen Blick hineinwerfen durfte. Der Hypervisor befindet sich dabei auf einem USB-Stick, der direkt auf dem Board verankert ist.

VMware-Chefin Diane Greene
VMware-Chefin Diane Greene
Einen Schritt weiter geht Dell. Das Unternehmen will den ESX 3i auf allen von VMware zertifizierten Dell-Servern ausliefern. Der Kunde kann dabei wählen, ob der Hypervisor auf der Festplatte installiert, in einem Flash-Speicher liegen oder als USB-Stick mitgeliefert werden soll. Die Geräte sollen ab April 2008 verfügbar sein und sich dann ohne Installation und Konfiguration direkt mit einer virtualisierten Umgebung einsetzen lassen. Wer bereits einen zertifizierten Dell-Server besitzt, wird den Hypervisor auch nachträglich über Dell beziehen können.

Laut VMware sollen aber alle großen Server-Hersteller innerhalb der nächsten 60 Tage Produkte mit ESX 3i ins Sortiment nehmen - dies schließt also auch NEC und Fujitsu Siemens mit ein. VMware selbst sieht den Trend immer mehr in Richtung Automatisierung gehen, um die Verwaltung virtueller Maschinen zu vereinfachen. Dabei sollen die Automatisierungswerkzeuge auch die Lösungen anderer Hersteller unterstützen, also beispielsweise Microsofts Hyper-V und Xen von Citrix.

Auch was künftige Produkte angeht, gab es eine kleine Vorschau: So soll das aus der Übernahme von Thinstall resultierende Produkt noch 2008 auf den Markt kommen und bald als Beta verfügbar sein. Damit kann eine virtuelle Umgebung in eine ausführbare Datei verpackt werden, was vor allem zur Virtualisierung von Anwendungen genutzt wird. Denn so lässt sich ein Programm direkt vom USB-Stick aufrufen. Noch nicht bekannt hingegen ist, wann virtuelle Maschinen, die auf Servern liegen, eine Offline-Fähigkeit bekommen. Auch dies wurde aber schon vorgeführt. So lässt sich etwa vor einem Flug der Zustand der Maschine synchronisieren und so auf dem Notebook innerhalb dieser virtuellen Umgebung weiterarbeiten, ohne eine Verbindung zum Server zu haben. So sind beispielsweise auch direkt zuvor gespeicherte E-Mail-Anhänge noch verfügbar. Besteht die Verbindung dann wieder, werden die Änderungen wieder auf den Server zurückgespielt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 579€
  2. (u. a. Sony PS4-Controller + Fallout 76 für 55€)
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, Nacon PS4-Controller + Fallout 76 für 44,99€ bei Marktabholung...
  4. (u. a. ASUS ROG Strix RTX 2070 OC für 579€, Razer Ornata Chroma für 69€ und viele weitere...

Folgen Sie uns
       


Eine kurze Geschichte des CCC - die 1980er

DFÜ, BTX und KGB - wir zeigen die Anfänge des Chaos Computer Club im Video.

Eine kurze Geschichte des CCC - die 1980er Video aufrufen
Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

    •  /