Abo
  • Services:
Anzeige

Mit 5 GBit/s durchs Wohnzimmer funken

Australischer Transceiver arbeitet im Bereich von 57 bis 64 GHz

Die australische Forschungseinrichtung NICTA (National ICT Australia) hat einen integrierten Transceiver-Chip vorgestellt, der im Bereich von 60 GHz funkt und auf kurze Entfernung Daten mit bis zu 5 GBit/s übertragen soll. Gefertigt wurde der Chip im herkömmlichen CMOS-Verfahren.

Mit der Funktechnik sollen sich Geräte im heimischen Wohnzimmer oder in Büros drahtlos mit hoher Bandbreite und zu recht geringen Kosten vernetzen lassen. Transmitter und Receiver sind in einem Chip integriert, der in einem 130-Nanometer-CMOS-Prozess gefertigt wurde.

Anzeige

Gefunkt wird im Bereich zwischen 57 und 64 GHz wobei über Entfernungen von bis zu 10 Meter eine Datenübertragungsgeschwindigkeit von bis zu 5 GBit/s erreicht werden soll.

Unterstützt wurden die Forscher, darunter zehn Doktoranden unterschiedlicher australischer Universitäten, von IBM, Synopsys, Cadence, Anritsu, Agilent, Ansoft und SUSS MicroTec.


eye home zur Startseite
Dirk Westphal 25. Nov 2008

Völliger Quatsch!! Frequenz braucht keine Leistung!! Eine gerichtete Funkstrecke entlang...

mac 27. Feb 2008

Naja, die Sendeleistung nimmt im Quadrat pro Meter ab. Dennoch würde ich mich nicht...

/mecki78 26. Feb 2008

Die meisten Spiele lassen sich doch immer noch über ISDN spielen (was zwar eine bsch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. stoba Präzisionstechnik GmbH & Co. KG, Backnang (nahe Stuttgart)
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. Commerz Finanz GmbH, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 799,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Firmware

    PS 4 verbessert Verwaltung von Familien und Freunden

  2. Galaxy Note 4

    Samsung trägt keine Verantwortung für überhitzte Akkus

  3. Nach Anschlag in Charlottesville

    Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen

  4. Hilton Digital Key im Kurztest

    Wenn das iPhone die Hoteltür öffnet

  5. Smartphone

    Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung

  6. Touch-ID deaktivieren

    iOS 11 bekommt Polizei-Taste

  7. Alternative Antriebe

    Hyundai baut Brennstoffzellen-SUV mit 580 km Reichweite

  8. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  9. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  10. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Re: Alt-Right = Nazi

    Kleine Schildkröte | 10:31

  2. +1 (k/t)

    ibsi | 10:31

  3. Intelligenter als 1/2 Tonne Akkus mit sich...

    ckerazor | 10:30

  4. Unser Zugangssystem basiert auch auf Bluetooth

    Unwichtig | 10:29

  5. Re: And die Golem Kommentar Experten mal wieder...

    Powerhouse | 10:29


  1. 10:44

  2. 10:00

  3. 09:57

  4. 09:01

  5. 08:36

  6. 07:30

  7. 07:16

  8. 17:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel