Abo
  • Services:

Google Talk für die eigene Webseite

Chatback-Funktion für Seitenbetreiber und Blog-Autoren

Mit Hilfe der neuen Google-Talk-Funktion Chatback können Besucher einer Webseite per Chat in Kontakt mit dem Seitenbetreiber oder dem Blog-Autoren treten. Jeder Google-Talk-Nutzer kann Chatback in seine Webseite oder sein Blog integrieren. Seitenbesucher erhalten dann die Möglichkeit, direkt mit diesem zu chatten.

Artikel veröffentlicht am ,

Seitenbesucher benötigen kein Google-Talk-Konto, um per Chatback mit dem Betreiber einer Webseite in Kontakt zu treten. Der Besucher benötigt nicht einmal eine E-Mail-Adresse, während der Seitenbetreiber bei Google Talk angemeldet sein muss. Damit will Google Betreibern von Webseiten oder Autoren von Blogs die Möglichkeit an die Hand geben, auf unkomplizierte Weise mit den Lesern in Kontakt zu treten. Die Besucher einer Webseite oder eines Blogs erhalten über den Google-Talk-Status Informationen darüber, ob der Autor erreichbar ist.

Auf der Chatback-Startseite bietet Google spezielle HTML-Befehle, um diese wahlweise in die eigene Homepage oder ein Blog zu integrieren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249,90€ + Versand (im Preisvergleich über 280€)
  2. für 147,99€ statt 259,94€

Allan 08. Sep 2012

Die Sache mit der 'badge' zum chat mit gmail ist eine tolle Sache nur: Gibt es eine...

gboxx 29. Feb 2008

Du magst das richtig einschätzen. Aber vielleicht wäre es sinnvoll, wenn Google noch ein...

Joscha Feth 27. Feb 2008

mittlerweile schon, siehe hier: http://www.google.com/support/talkgadget/bin/answer.py...

Toy 27. Feb 2008

WIE GEHT DAS DEN BEI ICQ??? Habe ich genau diese Möglichkeit dort???

Meeeeboooo 26. Feb 2008

... und besser und mit allen Chatprotokollen... und ist eh superer als wie Googl0r.


Folgen Sie uns
       


Cryorig Taku - Test

Das Cryorig Taku ist ein ungewöhnliches Desktop-Gehäuse, bei dem die Montage leider fummelig ausfällt.

Cryorig Taku - Test Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

    •  /