Abo
  • Services:

Anhörung wegen Comcasts P2P-Filterung

Netz-Management über das übliche Maß hinaus

Die FCC hat am 25. Februar 2008 eine öffentliche Anhörung zum Comcast-Fall durchgeführt. Während Comcast die Blockade von P2P-Filesharing verteidigte, griffen zwei Informatiker das Unternehmen an. Die Sperrung sei mehr als die übliche Maßnahme zur Regelung von Internetstaus.

Artikel veröffentlicht am ,

Man solle aus dem Bit-Sturzbach kein Bit-Tröpfeln machen, rief der demokratische Kongressabgeordnete Edward Markey dem Publikum in der Harvard Law School zu. Die Federal Communications Commission (FCC) hatte Unternehmen, Akademiker und Vertreter öffentlicher Gruppen zu der Anhörung im Comcast-Fall eingeladen. Thema der Anhörung war die Frage, was "angemessenes Traffic-Management" sei. Markey, der die Sitzung eröffnete, hatte kürzlich einen Gesetzesentwurf zur Netzneutralität vorgelegt.

Stellenmarkt
  1. Rücker + Schindele Beratende Ingenieure GmbH, München
  2. DFL Digital Sports GmbH, Köln

Konkret geht es darum, ob Comcasts Sperrung von P2P-Verbindungen der Netzneutralität widerspricht und damit ein Vergehen gegen die FCC-Regularien ist. "Das sind wichtige Fragen, und wir nehmen diese Anschuldigungen nicht leicht", sagte der FCC-Vorsitzende Kevin Martin. Zum Abschluss seiner Rede machte er noch einmal klar, dass die FCC entschlossen sei, falls nötig, Schritte gegen Comcast einzuleiten.

David Cohen, Executive Vice President bei Comcast, verteidigte während der zweistündigen Befragung durch die FCC erwartungsgemäß die Praxis des Unternehmens. Comcast sperre nur in sehr seltenen Fällen P2P-Filesharing. Dieses Traffic-Management sei in Spitzenzeiten nötig und für die meisten Nutzer nicht wahrzunehmen.

Die MIT-Informatiker David Reed und David Clark, beides Internetpioniere, hingegen hielten Comcasts Vorgehen für nicht angemessen. Comcast sei weit über die üblichen Maßnahmen, um Internetstaus zu handhaben, hinausgegangen. Außerdem lasse das Unternehmen Kunden und Entwickler im Unklaren darüber, wann genau solche Eingriffe stattfinden. Reed kritisierte zudem die Kontrolle bis tief in die Datenpakete hinein, was in seinen Augen eine Verletzung der Privatsphäre darstelle.

Am Ende der Anhörung sagte FCC-Chef Martin, er habe noch keine Entscheidung in dieser Sache gefällt. Er werde jedoch alle Aussagen in Betracht ziehen. Martin kritisierte noch einmal die fehlende Transparenz der Provider bezüglich ihres Netz-Managements. Die willkürliche Sperrung einzelner Dienste sei nicht akzeptabel. Gegenüber Journalisten bekräftigte der Republikaner, dass die FCC rechtlich schon jetzt in der Lage sei, Ungleichbehandlungen im Internet zu ahnden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,37€
  2. 47,99€
  3. 33,99€
  4. 14,02€

Folgen Sie uns
       


Rebble Pebble - Test

Pünktlich zur Abschaltung der Pebble-Server hat das Rebble-Projekt seine Alternative gestartet. Der Rebble-Server bringt Funktionen wie den Appstore und die Wetteranzeige in der Timeline zurück. Ganz perfekt ist der Ersatz aber noch nicht.

Rebble Pebble - Test Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

    •  /