Abo
  • IT-Karriere:

Onyx Liscio: Handy-Winzling mit Musikfunktionen

Tri-Band-Handy ohne Kamera, aber mit Speicherkartensteckplatz

Der britische Handyhersteller Onyx hat mit Liscio ein Mobiltelefon vorgestellt, das gerade mal 60 Gramm wiegt und 35 mm schmal ist. Nicht alltäglich ist die Tastenanordnung: Die Steuertasten für den Musik-Player sind nämlich in die Tastatur integriert.

Artikel veröffentlicht am , yg

Onyx Liscio
Onyx Liscio
Das britische Start-up Onyx hat sich vor allem auf Modehandys spezialisiert. Mit dem Liscio will der Hersteller als erstes Modell ein sehr kleines und leichtes Handy auf den Markt bringen. Das Liscio misst 90 x 35 x 17,8 mm und wiegt gerade mal 60 Gramm. Es ist mit einem 1,1 Zoll kleinen OLED-Display ausgestattet, das eine magere Auflösung von 96 x 96 Pixeln bietet. Der integrierte Speicher fasst 128 MByte, der per Micro-SD-Karte auf maximal 1 GByte erweiterbar ist. Eine Speicherkarte mit 1 GByte gehört bereits zum Lieferumfang.

Stellenmarkt
  1. DCC Duisburg CityCom GmbH, Duisburg
  2. Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO), Oldenburg

Onyx Liscio
Onyx Liscio
An Bord befinden sich ein Musik-Player für MP3-Dateien und ein UKW-Radio. Musikdaten lassen sich via Bluetooth 1.2 übertragen, wobei A2DP unterstützt wird. Auf eine Kamera muss der Nutzer verzichten. Das Tri-Band-Handy ist in den GSM-Netzen 900, 1.800 und 1.900 MHz einsetzbar. Ob das Handy GPRS oder EDGE beherrscht, ist nicht bekannt. Der Hersteller gibt mit einer Akkuladung eine Gesprächszeit von bescheidenen 3 Stunden an. Der Musik-Player soll 11 Stunden am Stück dudeln, bevor der Akku wieder aufgeladen werden muss. Vermutlich gilt dieser Wert wie üblich nur bei deaktiviertem Mobilfunk. Im Stand-by-Modus soll der Akku gerade mal 8 Tage durchhalten.

Zunächst soll das Liscio von Onyx für 129,99 britische Pfund (etwa 180,- Euro) in Großbritannien verkauft werden.

Update vom 27.2. 2008, 16.25 Uhr

Medion will dieses Handy nach Deutschland bringen. Das Gerät soll hier unter dem Namen Medion divine MD96580 für 129,- Euro vertrieben werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 529,00€ (zzgl. Versand)

DexterF 26. Feb 2008

Nettes Design, die Frage ist: kann es zwei Stücke übergangslos wiedergeben? Ich habe jede...

FP 26. Feb 2008

Ja, wird teilw. für unter 80 Euro abverkauft.

Anonymer Nutzer 26. Feb 2008

aber nur 1 GB maximaler Speicher? Erscheint mir zu klein.

Fincut 26. Feb 2008

Sieht aus wie ein Zäpfchen.


Folgen Sie uns
       


Mercedes EQC probegefahren

Wie schlägt sich der neue EQC von Mercedes im Vergleich mit anderen Elektroautos? Golem.de hat das SUV in der Umgebung von Stuttgart Probe gefahren.

Mercedes EQC probegefahren Video aufrufen
Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

    •  /