Abo
  • Services:

Onyx Liscio: Handy-Winzling mit Musikfunktionen

Tri-Band-Handy ohne Kamera, aber mit Speicherkartensteckplatz

Der britische Handyhersteller Onyx hat mit Liscio ein Mobiltelefon vorgestellt, das gerade mal 60 Gramm wiegt und 35 mm schmal ist. Nicht alltäglich ist die Tastenanordnung: Die Steuertasten für den Musik-Player sind nämlich in die Tastatur integriert.

Artikel veröffentlicht am , yg

Onyx Liscio
Onyx Liscio
Das britische Start-up Onyx hat sich vor allem auf Modehandys spezialisiert. Mit dem Liscio will der Hersteller als erstes Modell ein sehr kleines und leichtes Handy auf den Markt bringen. Das Liscio misst 90 x 35 x 17,8 mm und wiegt gerade mal 60 Gramm. Es ist mit einem 1,1 Zoll kleinen OLED-Display ausgestattet, das eine magere Auflösung von 96 x 96 Pixeln bietet. Der integrierte Speicher fasst 128 MByte, der per Micro-SD-Karte auf maximal 1 GByte erweiterbar ist. Eine Speicherkarte mit 1 GByte gehört bereits zum Lieferumfang.

Stellenmarkt
  1. Gühring KG, Albstadt
  2. SEAL Systems AG, Röttenbach bei Erlangen, Roßdorf bei Darmstadt

Onyx Liscio
Onyx Liscio
An Bord befinden sich ein Musik-Player für MP3-Dateien und ein UKW-Radio. Musikdaten lassen sich via Bluetooth 1.2 übertragen, wobei A2DP unterstützt wird. Auf eine Kamera muss der Nutzer verzichten. Das Tri-Band-Handy ist in den GSM-Netzen 900, 1.800 und 1.900 MHz einsetzbar. Ob das Handy GPRS oder EDGE beherrscht, ist nicht bekannt. Der Hersteller gibt mit einer Akkuladung eine Gesprächszeit von bescheidenen 3 Stunden an. Der Musik-Player soll 11 Stunden am Stück dudeln, bevor der Akku wieder aufgeladen werden muss. Vermutlich gilt dieser Wert wie üblich nur bei deaktiviertem Mobilfunk. Im Stand-by-Modus soll der Akku gerade mal 8 Tage durchhalten.

Zunächst soll das Liscio von Onyx für 129,99 britische Pfund (etwa 180,- Euro) in Großbritannien verkauft werden.

Update vom 27.2. 2008, 16.25 Uhr

Medion will dieses Handy nach Deutschland bringen. Das Gerät soll hier unter dem Namen Medion divine MD96580 für 129,- Euro vertrieben werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

DexterF 26. Feb 2008

Nettes Design, die Frage ist: kann es zwei Stücke übergangslos wiedergeben? Ich habe jede...

FP 26. Feb 2008

Ja, wird teilw. für unter 80 Euro abverkauft.

Anonymer Nutzer 26. Feb 2008

aber nur 1 GB maximaler Speicher? Erscheint mir zu klein.

Fincut 26. Feb 2008

Sieht aus wie ein Zäpfchen.


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /