Abo
  • Services:

Novell kauft PlateSpin für 205 Millionen Dollar

Migrationslösungen für Server

Novell hat das US-Unternehmen PlateSpin übernommen, das sich mit der Entwicklung von Software beschäftigt, die der Automation von Vorgängen in Rechenzentren dient. Dazu gehören die Server-Migration und das Disaster Recovery.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Kaufpreis liegt bei 205 Millionen US-Dollar. Die Software von PlateSpin soll die leichte Migration von Servern erlauben und so der Konsolidierung, aber auch der Wiederherstellung von Backups und bei der Unterstützung von Testlaboren helfen. Natürlich wird Server-Migration auch bei Hardware-Updates interessant.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Gaimersheim
  2. ETAS, Stuttgart

PlateSpin bietet zudem Lösungen für die Verwaltung heterogener Workloads, welche die Daten, Anwendungen und Betriebssysteme umfassen, die auf einem physischen oder virtuellen Host angesiedelt sind.

Novell will nun die PlateSpin-Produkte in sein Portfolio für Workload-Management-Lösungen integrieren. Die Übernahme soll im zweiten Quartal 2008 abgeschlossen sein, wenn die erforderlichen Genehmigungen der Behörden eingetroffen sind.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. für 185€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. MSI Z370 Tomahawk für 119€ statt 143,89€ im Vergleich und Kingston A1000 240 GB M.2...

lukas123 26. Feb 2008

Novell will "insbesondere seine Kompetenzen im Bereich Open-Source Virtualisierung weiter...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

    •  /