Abo
  • Services:
Anzeige

PlayStation-Softwarechef Phil Harrison tritt ab

Wohin er geht, ist noch nicht bekannt

Phil Harrison tritt zum 29. Februar 2008 als Präsident der Studios von Sony Computer Entertainment (SCE) ab. Seine Aufgaben wird SCE-Chef Kazuo Hirai übernehmen.

Harrison kam vor dem Start der ersten PlayStation 1992 zu Sony Electronics Publishing, woraus später Sony Computer Entertainment Europe entstand. Seitdem war er am Start aller PlayStation-Plattformen beteiligt und hat Beziehungen zu zahlreichen Spiele-Entwicklern aufgebaut. 2005 bündelte Sony Computer Entertainment die Entwicklung aller Sony-eigenen Spiele für PlayStation-Plattformen unter dem Dach der SCE Worldwide Studios (SCE WWS). Die unter SCE WWS zusammengefassten SCE-Studios in Japan, Nordamerika, Europa und Südkorea wurden seitdem von Phil Harrison geleitet, dem ehemaligen Executive Vice President von Sony Computer Entertainment Europe.

Anzeige

"Die letzten 15 Jahre bei Sony Computer Entertainment waren die bisher prägendste Reise meines Lebens", so Phil Harrison, der seinen bisherigen Arbeitgeber auf eigenen Wunsch verlässt. "Ich bin allen aus der PlayStation-Familie für ihre unglaubliche Unterstützung, den Beistand und die Freundschaft dankbar. [...] Ich bin auf alles stolz was die PlayStation erreicht hat und werde ihre Zukunft auf jede mir mögliche Art unterstützen."

Harrison hat seinen Ausstieg laut Sony Computer Entertainment bereits vor etwa einem halben Jahr intern bekanntgegeben, in den letzten Monaten war es recht ruhig um ihn geworden. Interviews zu seinem Ausscheiden gibt er derzeit nicht, so dass auch noch nicht bekannt ist, wo es ihn hin verschlägt.


eye home zur Startseite
H4ndy 26. Feb 2008

http://www.wayne-interessierts.de/ ;)

H4ndy 26. Feb 2008

Mal davon abgesehen, dass er der SOFTWARE-Chef war...

_Witzbold_ 26. Feb 2008

SCANDAL

GewusstWie 26. Feb 2008

Nach neusten Informationen wird Phil Harrison zu Atari gehen und dort weiter tätig...

bluber 25. Feb 2008

oder aber er hatte nach 15 jahre doch mal wieder lust etwas neues zu machen. nicht jeder...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt
  2. operational services GmbH & Co. KG, München/Ottobrunn
  3. Genossenschaftsverband Bayern e. V., München
  4. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer 8,79€, Blade Runner 8,97€, Interstellar 8,74€, X-Men Apocalypse 8,79€)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


  1. Forum

    Reddit bietet native Unterstützung von Videos

  2. Biomimetik

    Drohne landet kontrolliert an senkrechter Wand

  3. Schifffahrt

    Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter

  4. Erste Tests

    Autonome Rollstühle in Krankenhäusern und Flughäfen erprobt

  5. Firmware

    PS4 verbessert Verwaltung von Familien und Freunden

  6. Galaxy Note 4

    Samsung trägt keine Verantwortung für überhitzte Akkus

  7. Nach Anschlag in Charlottesville

    Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen

  8. Hilton Digital Key im Kurztest

    Wenn das iPhone die Hoteltür öffnet

  9. Smartphone

    Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung

  10. Touch-ID deaktivieren

    iOS 11 bekommt Polizei-Taste



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  2. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos
  3. Waymo Autonomes Auto zerstört sich beim Unfall mit Fußgängern

LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store
  3. Malware Der unvollständige Ransomware-Schutz von Windows 10 S

  1. Re: Intelligenter als 1/2 Tonne Akkus mit sich...

    My1 | 12:40

  2. Re: Umweltschützer kritisieren...

    AllDayPiano | 12:39

  3. Re: Terroranschlag gegen linke Demonstranten

    Libertybell | 12:38

  4. Re: Alt-Right = Nazi

    DeathMD | 12:37

  5. Re: And die Golem Kommentar Experten mal wieder...

    AllDayPiano | 12:36


  1. 12:37

  2. 12:30

  3. 12:00

  4. 11:17

  5. 10:44

  6. 10:00

  7. 09:57

  8. 09:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel