• IT-Karriere:
  • Services:

SGH-i780: Samsung-Smartphone mit Touchpad und Tastatur

Windows-Mobile-Smartphone mit WLAN, HSDPA und GPS-Empfänger

Mit dem SGH-i780 hat Samsung ein neues Windows-Mobile-Smartphone auf den Markt gebracht, das mit einem GPS-Empfänger ausgestattet ist. Zudem bietet das Gerät HSDPA und WLAN, so dass der mobile Internetbesuch in hoher Geschwindigkeit möglich sein sollte. Dabei ist das Mobiltelefon nur 12,9 mm dick.

Artikel veröffentlicht am ,

Samsung SGH-i780
Samsung SGH-i780
Das 2,55 Zoll große TFT-Touchscreen liefert bei einer Auflösung von 320 x 320 Pixeln bis zu 65.536 Farben und dient als Sucher für die integrierten Kameras. Die Haupt-2-Megapixel-Kamera bietet einen 2fachen Digitalzoom, während eine zweite VGA-Kamera auf der Vorderseite für Videotelefonate gedacht ist.

Stellenmarkt
  1. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  2. BÄKO München Altbayern und Schwaben eG, Taufkirchen

Unterhalb des Displays befinden sich Steuerknöpfe und ein Trackpad, wie man es vom Notebook kennt. Damit soll eine bequeme Einhandbedienung des Geräts möglich sein. Für längere Texteingaben gibt es eine QWERTZ-Tastatur. Im 116 x 61 x 12,9 mm messenden Gerät befindet sich ein interner Speicher mit einer Kapazität von 150 MByte, der sich mit Hilfe von MicroSD-Cards aufstocken lässt.

Samsung SGH-i780
Samsung SGH-i780
Das HSDPA-Gerät funkt zudem in den drei GSM-Netzen 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und unterstützt neben GPRS auch EDGE. Außerdem sind WLAN und Bluetooth 2.0 vorhanden. Dabei wird auch das Bluetooth-Profil A2DP unterstützt, um Stereoton drahtlos auf entsprechende Geräte zu übertragen.

Im Smartphone kommt das Betriebssystem Windows Mobile 6 in der Professional-Ausführung zum Einsatz. Es liegen Programme zur Termin-, Adress- und Aufgabenverwaltung sowie für die E-Mail-Korrespondenz bei. Außerdem werden die Mobile-Ausführungen von Word, Excel und PowerPoint sowie vom Internet Explorer und Windows Media Player mitgeliefert. Eine Navigationssoftware liegt dem Gerät nicht bei, so dass dafür zusätzliches Geld investiert werden muss.

Das 120 Gramm wiegende Smartphone liefert mit einer Akkuladung eine Sprechzeit von bis zu 7 Stunden. Dieser Wert wird voraussichtlich nur für den GSM-Betrieb gelten, so dass bei UMTS-Nutzung deutlich kürzere Zeiten zu erwarten sind. Die Bereitschaftsdauer wird mit bis zu 10 Tagen angeben. Die Aktivierung der GPS- und/oder WLAN-Funktion wird die Akkulaufzeit weiter deutlich verringern.

Das Samsung SGH-i780 soll ab sofort zum Preis von 599,- Euro ohne Mobilfunkvertrag zu haben sein.

Nachtrag vom 7. Mai 2008:
Das SGH-i780 enthält den Samsung Mobile Navigator. Diese Navigationssoftware beruht auf der Navigationslösung Mobile XT von Garmin. Der Nutzer kann den Samsung Mobile Navigator zwei Wochen lang gratis testen, die Software wird über eine microSD-Karte auf das Gerät geladen. Will der Anwender die Software dauerhaft einsetzen, muss er hierfür 99,- Euro bezahlen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. externe HDDs für PS4/XBO reduziert und Transformers 5 Movie Collection für 19,99€)
  2. (aktuell u. a. Acer XB241YU 165 Hz/WQHD für 349€ + Versand statt 438,44€ im Vergleich)
  3. 49,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 69€ + Versand)
  4. (u. a. Hitman 2 für 7,99€ und Ghost Recon Wildlands für 12,99€)

Kalle78 28. Feb 2008

So? Was soll denn schicker sein?

Mein Senf 25. Feb 2008

Am besten per Bluetooth.


Folgen Sie uns
       


Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020)

Das Concept One ist das erste Konzept-Smartphone von Oneplus - und dient dazu, die ausblendbare Kamera zu demonstrieren.

Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer
  2. Männer und Frauen in der IT Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
  3. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

    •  /