Abo
  • Services:

Sparsame 500-GByte-Platten für Notebooks von Fujitsu

Neue Laufwerke mit 4.200 U/Min sollen im Mai 2008 kommen

Nach Hitachi hat nun mit Fujitsu der zweite Hersteller eine 2,5-Zoll-Festplatte mit einem halben Terabyte Kapazität angekündigt. Die Serie "MHZ2 BT" soll deutlich weniger elektrische Leistung aufnehmen als das Konkurrenzmodell. In viele bestehende Notebooks passt aber auch sie nicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie schon Hitachi mit seinen 500-GByte-Platten bringt auch Fujitsu die hohe Kapazität nur auf drei Magnetscheiben (Platters) unter, die neuen Laufwerke sind daher 12,5 Millimeter hoch. Auch das ist zwar ein standardisiertes Format, die meisten heute erhältlichen Notebooks bieten aber nur Platz für 9,5 Millimeter dicke Festplatten. Manche Gaming-Boliden wie das auf der CES vorgestellte Asus M70, das auch auf der kommenden CeBIT in Hannover gezeigt wird, sind jedoch auf diese Festplatten vorbereitet und können sogar zwei dieser Laufwerke aufnehmen.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt

Gegenüber der Hitach 5K500 arbeitet die MHZ2 BT von Fujitsu nur mit 4.200 Umdrehungen pro Minute statt 5.400 U/Min. Sie ist daher nach Herstellerangaben deutlich sparsamer als die bisher einzige andere 500-GByte-Platte im Notebook-Format. 1,8 Watt soll die MHZ2 von Fujitsu bei Lese- und Schreibzugriffen aufnehmen, bei Hitachi sind es 1,9 Watt. Wesentlich sparsamer ist die Fujitsu-Festplatte aber, wenn keine Zugriffe erfolgen: 0,5 Watt stehen 0,95 Watt gegenüber.

Fujitsu MHZ2 BT mit drei Platters
Fujitsu MHZ2 BT mit drei Platters
In der weiteren Ausstattung liegt das neue Gerät mit der einige Wochen früher angekündigten Festplatte gleichauf: Das Interface ist nach SATA mit 3 GBit/s ausgeführt, der Cache des Laufwerks 8 MByte groß. Neben der 500-GByte-Version ist auch ein Modell mit 400 GByte geplant, das aber ebenfalls 12,5 Millimeter hoch ist.

Einen Preis nannte Fujitsu für die beiden Laufwerke noch nicht, sie sollen auch erst im Mai 2008 auf den Markt kommen. Hitachi liefert nach eigenen Angaben seine 500-GByte-Platten für Notebooks bereits seit kurzem aus, in Online-Shops sind sie aber noch nicht als lieferbar gekennzeichnet. Die Kosten für die 5K500 von Hitachi betragen dort um 220,- Euro, in diesem Rahmen dürfte dann auch die MHZ2 BT von Fujitsu liegen.

Gut verfügbar sind inzwischen 320-GByte-Festplatten im 2,5-Zoll-Format, die Samsung, Toshiba und Western Digital zu Preisen ab rund 120,- Euro anbieten. Diese Laufwerke sind auch nur 9,5 Millimeter hoch und stellen damit bis auf weiteres die größten Upgrades für bestehende Notebooks dar - wenn diese mit SATA arbeiten; IDE-Festplatten sind nur bis 250 GByte zu haben. Dennoch erhofft sich Fujitsu 20 Millionen verkaufte Laufwerke der Serie MHZ2 BT bis zum Frühjahr 2009 - der Trend zu immer besser ausgestatteten Notebooks als Desktop-Ersatz ist eben ungebrochen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

verächter 26. Feb 2008

hahaha . ubuntu_user hat sich geOutet . hahaha . muahhahhha. rofl. rotz`n`lol

Abrakabrabra 25. Feb 2008

Es gibt inzwischen sogar Laptops mit 17" Bildschirm, die dann aber natürlich...

Uncool 25. Feb 2008

Naja, 12,5mm Bauhöhe und 4200 upm... Ist jetzt nicht sooo der Bringer... Bei 9,5mm und...

none 25. Feb 2008

Das ganze liest sich ja fast so als wenn die geringere Umdrehungszahl weniger Strom...


Folgen Sie uns
       


Rebble Pebble - Test

Pünktlich zur Abschaltung der Pebble-Server hat das Rebble-Projekt seine Alternative gestartet. Der Rebble-Server bringt Funktionen wie den Appstore und die Wetteranzeige in der Timeline zurück. Ganz perfekt ist der Ersatz aber noch nicht.

Rebble Pebble - Test Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /