Abo
  • Services:

Niemand will Motorolas Handy-Sparte

Kein Käufer in Sicht

Die Handy-Sparte ist das Sorgenkind im Konzernfeld von Motorola und das Unternehmen sucht immer noch einen Käufer für diesen Geschäftsbereich. Allerdings sieht es derzeit nicht so aus, dass die US-Amerikaner damit in naher Zukunft Erfolg haben werden. Damit muss der neue Motorola-Boss Greg Brown das Ruder selbst herumreißen.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach einem Bericht von BusinessWeek.com sehen Banker, Analysten und Wirtschaftsführungskräfte übereinstimmend keine Chance, dass Motorola in naher Zukunft einen Käufer für seine angeschlagene Handy-Sparte finden wird. Selbst potenzielle Übernahmekandidaten wie LG oder Dell zeigten keinerlei Interesse an Motorolas Handybereich. Gleiches gilt für asiatische Handyhersteller, denen vielfach ein Interesse daran unterstellt wurde, weil Motorola im US-Markt hohe Marktanteile besitzt. Aber selbst dieser Trumpf scheint die Asiaten nicht zu überzeugen.

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim, Koblenz

Wie BusinessWeek.com weiter berichtet, schätzen Analysten den Wert von Motorolas Handybereich mittlerweile nur noch auf weniger als 8 Milliarden US-Dollar. Eine höhere Summe würden Käufer dafür nicht ausgeben. Zuvor hatte Motorola noch vermutet, mit dem Konzernbereich 10 Milliarden US-Dollar einnehmen zu können.

Gegenüber Analysten verkündete Motorola kürzlich zwei Kaufinteressenten, ohne deren Namen zu nennen. Allerdings schloss der Konzern nicht aus, dass dabei auch nur Kooperationen entstehen könnten. Es wird vermutet, dass LG, Samsung oder Google zu den Interessenten gehören, aber spruchreif ist noch nichts. Ein Vorbild für eine Kooperation könnte das Gemeinschaftsunternehmen Sony-Ericsson sein.

Seit Anfang Februar 2008 ist der neue Motorola-Chef Greg Brown selbst für den gesamten Handybereich des Konzerns verantwortlich und muss diesen umstrukturieren, damit er wieder dauerhaft Gewinne einbringt. Ob das Unternehmen damit den Umschwung schafft, werden die folgenden Monate zeigen.

2007 rutschte Motorolas Jahresumsatz von 42,85 Milliarden US-Dollar auf 36,62 Milliarden US-Dollar. Zudem muss Motorola einen Verlust in Höhe von 49 Millionen US-Dollar verkraften. Noch ein Jahr zuvor lag der Gewinn bei 3,67 Milliarden US-Dollar. Im Oktober 2006 gab sich Motorola dagegen noch kampfesmutig und verkündete, im Jahr 2007 die Marktführerschaft im Handy-Markt übernehmen zu wollen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 589€ (Vergleichspreis Smartphone über 650€, Einzelpreis Tablet 129€)
  2. 469€ (Bestpreis!)
  3. 389€ (Vergleichspreis 488€)
  4. 99,99€ + USK-18-Versand (Die Bestellbarkeit könnte sich jederzeit ändern bzw. kurzfristig...

lukas123 26. Feb 2008

... dass die Unternehmen alle von sich aus ganz flott gesagt haben, sie wollten die...

blah 26. Feb 2008

Wat Du nicht sachst; nur wurde der 68k damals von Motorola gebaut - das war lange vor...

34rt4tr 26. Feb 2008

Wyv 25. Feb 2008

Tja. Dem ist kaum etwas hinzuzufügen. Mein Motorola-Handy vegisst ständig das...

don pfiff 25. Feb 2008

das macht gevatter staat schon, keine sorge, ich nenne das dann eben motorola bank und...


Folgen Sie uns
       


Chuwi Higame im Test

Auf Indiegogo hat das Chuwi Higame bereits mehr als 400.000 US-Dollar erhalten. Der Mini-PC hat dank Kaby Lake G auch das Potenzial zu einem kleinen Multimediawürfel. Allerdings nerven die Lautstärke und ein paar Treiberprobleme.

Chuwi Higame im Test Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
    Elektroroller-Verleih Coup
    Zum Laden in den Keller gehen

    Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
    2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
    3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

    Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
    Apple
    iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

    Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

    1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
    2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
    3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

      •  /