Abo
  • Services:
Anzeige

Pakistan zensiert YouTube

Weltweiter Ausfall für rund 1,5 Stunden

Die pakistanische Regierung hat alle Internet-Zugangsprovider des Landes angewiesen, den Zugang zum Videoportal YouTube zu sperren. Durch ein Versehen war das Videoportal jedoch am 24. Februar 2008 für kurze Zeit weltweit nicht erreichbar. Als Grund für die Blockade nannten die Behörden, YouTube halte blasphemische Inhalte vor. Allerdings wird auch über politische Gründe spekuliert.

Für etwa 1,5 Stunden konnten am 24. Februar 2008 Internetnutzer weltweit keine Videos von YouTube abrufen oder hochladen. Grund war eine Blockade des Portals, die die pakistanische Regierung veranlasst hatte.

Anzeige

Eigentlich sollten die pakistanischen Internet-Zugangsprovider nur ihren Nutzer den Zugang zu YouTube verwehren. Dazu sollten die Dienstleister die Nutzer auf eine andere Webadresse umleiten. Laut der Aussage der pakistanischen Provider-Vereinigung soll die Blockade bis auf weiteres bestehen bleiben.

Pakistan arbeitet mit dem in Hongkong ansässigen Telekommunikations- und Internetdienstleister Pacific Century Cyberworks (PCCW) zusammen. Nach einem Bericht der BBC leitete PCCW die Sperrverfügung versehentlich an andere Zugangsprovider weiter. Diese sperrten daraufhin ebenfalls den Zugang zu YouTube. Deshalb konnten Surfer in Deutschland, China, den USA, Großbritannien und einer Reihe weiterer Länder die Site nicht aufrufen.

PCCW bemerkte den Irrtum erst, als YouTube-Techniker das Unternehmen auf den Umstand aufmerksam machten.

Der Grund für die Sperre ist nicht ganz klar. Die Regierung begründet ihre Verfügung damit, YouTube halte blasphemische Inhalte und Filme vor, die den Islam beleidigten. Es wurde darüber spekuliert, ob damit die dänischen Mohammed-Karikaturen gemeint sind, die bereits Anfang 2006 Aufstände in der islamischen Welt hervorgerufen hatten. Der so genannte Karikaturenstreit war kürzlich wieder aufgeflammt, als ein Mordkomplott gegen den Zeichner aufgeflogen war. Die Karikaturen sind über YouTube abrufbar, ebenso wie der Trailer zu einem demnächst anlaufenden niederländischen Film, der den Islam in schlechtem Licht zeigt.

Es gibt allerdings auch Spekulationen, nach denen das nur vorgeschobene Gründe sind. Danach habe die Regierung YouTube deshalb gesperrt, weil sie den Zugang zu Videos blockieren wolle, die Unregelmäßigkeiten bei der Parlamentswahl dokumentieren.


eye home zur Startseite
KeiKun 29. Feb 2008

Nein, Pornographie ist in Deutschland nicht illegal. Aber dennoch haben auch wir hier...

ahmendinejad 26. Feb 2008

Keine Angst, wollte nur Euch mit der Überschrift hierher lenken. Es gibt in jedem Land...

alma_ 26. Feb 2008

nichts, denn scientology ist ein kriminelles wirtschaftsunternhemen und keine religion

Bouncy 26. Feb 2008

stimmt, klingt etwas beängstigend. andererseits dürfte sich das chaos in grenzen halten...

HansPeter123 25. Feb 2008

du hast ganz Recht, Deutschland ist da viel fortschrittlicher :D


provider-stoerung.de / 25. Feb 2008

Pakistan sperrt weltweiten Zugang zu YouTube



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden
  3. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  4. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Resident Evil: Vendetta 12,97€, John Wick: Kapitel 2 9,99€, Fight Club 7,99€ und...
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Mirai-Nachfolger

    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

  2. Europol

    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

  3. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  4. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  5. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  6. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  7. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  8. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  9. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  10. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Re: endlich diese Farce beenden - alle...

    SchreibenderLeser | 06:46

  2. Skype ist nicht gleich Skype

    SchreibenderLeser | 06:43

  3. Ohje, wer da jetzt alles mithört

    SchreibenderLeser | 06:40

  4. Re: Analog ist Trumpf

    SchreibenderLeser | 06:32

  5. Re: Scheint mir eigentlich ne gute Entwicklung ..

    SchreibenderLeser | 06:29


  1. 14:50

  2. 13:27

  3. 11:25

  4. 17:14

  5. 16:25

  6. 15:34

  7. 13:05

  8. 11:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel