Abo
  • Services:
Anzeige

USA umgeben sich mit virtuellem Hi-Tech-Zaun

Unbemannte Türme mit leistungsfähigen Überwachungssystemen

Mauer war gestern. Heute schützt man Grenzen mit virtuellen Zäunen. Einen solchen wollen die USA an der Grenze zu Mexiko in einigen Teilen der Staaten Arizona und Texas errichten. Der Hi-Tech-Zaun - im Regierungsjargon Project 28 genannt - besteht aus etwa 30 Meter hohen unbemannten Wachtürmen, die mit leistungsfähiger Überwachungstechnik gespickt sind. Er soll illegale Einwanderung sowie Drogenschmuggel von Mexiko in die USA unterbinden. Gebaut werden die modernen Wachtürme von Boeing.

Zu der Ausrüstung der Türme gehören unter anderem Sensoren, Radaranlagen und hochauflösende Infrarotkameras. Diese sind leistungsfähig genug, damit die Beamten an den Monitoren im Kontrollzentrum schon aus mehr als 15 Kilometern Entfernung erkennen können, ob sich eine Gruppe Menschen oder eine Viehherde der Grenze nähert. Außerdem können sie feststellen, wie groß eine Gruppe in etwa ist und ob die Mitglieder Rucksäcke tragen, in denen sie möglicherweise Drogen transportieren.

Anzeige

Einige dieser Türme sind bereits seit September 2007 im US-Bundesstaat Arizona nahe der Stadt Tucson im Einsatz. In dieser Zeit konnten Grenzbeamte schon einige Erfolge im Kampf gegen illegale Grenzgänger verzeichnen. Am 13. Februar 2008 etwa stellte ein Mitarbeiter im Kontrollzentrum in Tucson eine Ansammlung von etwa 100 Menschen fest, die sich anschickten, illegal die Grenze in die USA zu überschreiten. Er alarmierte Grenzpatrouillen, die einen Teil der Gruppe festnahmen. Die anderen zogen sich auf mexikanisches Gebiet zurück.

"Ich habe mich persönlich vom Nutzen dieses Systems überzeugt, und ich habe mit Grenzbeamten gesprochen, die am Betrieb des Systems in den letzten Monaten beteiligt waren und die gesehen haben, wie es Resultate erzielt hat, wenn es darum ging, Schmuggler, die illegal die Grenze überquerten, auszumachen und festzunehmen", sagte Heimatschutzminister Michael Chertoff. Nach den erfolgreichen Tests gab der Minister nun grünes Licht für Project 28. Der Bau der Türme wird voraussichtlich im Sommer 2008 beginnen.

Die Zusammenarbeit des Heimatschutzministeriums mit Boeing verlief nach US-Presseberichten nicht ganz reibungslos. So gab es Schwierigkeiten bei einer Präsentation der Türme. Außerdem konnte Boeing den zugesagten Liefertermin nicht einhalten. Schließlich räumte Boeing der Regierung einen Preisnachlass von 2 Millionen US-Dollar auf das insgesamt 20 Millionen US-Dollar teure Projekt ein.


eye home zur Startseite
Sukram71 27. Feb 2008

Das ist eindeutig und sagt alles aus. Du verstehst es nur nicht. Rassismus ist, wenn...

blubbidubbi 25. Feb 2008

Lool - wenn ich mich so ausrücken darf. Also ein Staaten- und Meinungsloser zwischen den...

Doc Angelo 25. Feb 2008

Ok. Schauen wir uns das mal an. Bitte beachte: Das ist eine hypothetische Aussage...

Speedy Gonzales 25. Feb 2008

IR-Dioden ersetzen die Kuhglocken, das Ami-Government hat ja nichts besseres zu tun...

Hobin Rood 25. Feb 2008

Können dann virtuelle Mexikaner aus SecondLife nicht mehr teilnehmen? Werden die dann...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Duerenhoff GmbH, Neuwied
  2. neam IT-Services GmbH, Paderborn
  3. Ruhrbahn GmbH, Essen
  4. über Hays AG, Nürnberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Tomb Raider für 2,99€ und Wolfenstein II für 24,99€)
  2. (-90%) 0,80€
  3. 29,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Eclipse Foundation

    Erster EE4J-Code leitet Java-EE-Migration ein

  2. Breitbandmessung

    Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein

  3. Virtualisierung

    Linux-Gasttreiber für Virtualbox bekommt Mainline-Support

  4. DJI Copilot von Lacie

    Festplatte kopiert SD-Karten ohne separaten Rechner

  5. Swift 5

    Acers dünnes Notebook kommt ab 1.000 Euro in den Handel

  6. Vodafone

    Callya-Flex-Tarife bekommen mehr Datenvolumen

  7. Elektromobilität

    Lithium ist genug vorhanden, aber es wird teurer

  8. Indiegames-Rundschau

    Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

  9. Microsoft

    Surface Book 2 mit 15 Zoll kommt nach Deutschland

  10. Patent

    Huawei untersucht alternative Smartwatch-Bedienung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  2. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild
  3. Digitale Assistenten Hey, Google und Alexa, mischt euch nicht überall ein!

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

  1. Für 100g weniger wechsel ich nicht

    pica | 16:13

  2. Re: Copy on Write / ZFS

    elcaron | 16:11

  3. Re: 3450¤...

    Trollversteher | 16:11

  4. Re: Tatsächliche Datenrate

    Pecker | 16:07

  5. VDSL seltener ein Problem...

    Pecker | 16:04


  1. 15:46

  2. 15:30

  3. 15:09

  4. 14:58

  5. 14:21

  6. 13:25

  7. 12:30

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel