Abo
  • Services:

MetaRAM will Speicherkapazität vervierfachen

AMDs ehemaliger Chefentwickler Fred Weber mit eigenem Unternehmen

Der Chiphersteller MetaRAM will mit seiner "DDR2 MetaSDRAM"-Technik die Speicherkapazität von Servern und Workstations vervierfachen. Hinter dem Unternehmen steckt AMDs ehemaliger Chefentwickler Fred Weber.

Artikel veröffentlicht am ,

Der MetaSDRAM-Chip fasst vier einzelne DDR2-SDRAMs mit je 1 GBit Kapazität zu einem virtuellen Chip mit 4 GBit zusammen. Dabei sitzt er zwischen Speicher und CPU und sorgt dafür, dass die vier Speicherchips aus Sicht des Prozessors wie ein einzelner Chip mit vierfacher Kapazität erscheinen. So lässt sich die Speicherkapazität pro DIMM vervierfachen, ohne dass dabei Änderungen an der Hard- oder Software notwendig sind.

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. Landeshauptstadt München, München

Rund 50 Patente hat MetaRAM im Zuge der Entwicklung seiner Technik beantragt. Ausgelegt ist MetaRAM sowohl für Systeme auf Basis von AMDs Opteron-Prozessor als auch Systeme mit Intels Xeon-Prozessoren. Entsprechende Server- und Workstations sollen sich so zu vergleichsweise günstigen Preisen mit deutlich mehr Speicher bestücken lassen, was insbesondere angesichts einer steigenden Zahl an CPU-Kernen und der zunehmenden Nutzung von Virtualisierungslösungen immer wichtiger wird.

MetaRAM stellt die Chips dabei nicht selbst her, sondern lizenziert seine Technik an andere Hersteller. Hynix bietet bereits erste Muster in Form von R-DIMM-Modulen mit 8 GByte Kapazität an, ebenso Smart Modular, dessen 8-GByte-Muster (PC2-4200) für rund 1.500 US-Dollar zu haben sein sollen. Erste Systeme mit MetaRAM sollen von Appro, Colfax, Rackable Systems und Verari Systems noch im ersten Quartal 2008 auf den Markt kommen.

Mit Fred Weber steckt hinter MetaRAM ein prominenter Kopf: Der einstige Chefentwickler von AMD galt in seiner Zeit bei dem Prozessorhersteller als eine der Triebfedern der Prozessorszene und entwickelt die 64-Bit-Architektur der heutigen Athlon- und Opteron-Prozessoren. 2005 verließ Weber AMD, um eine eigene Firma aufzubauen: MetaRAM. Nach seiner Ansicht bringt MetaRAM die Speicherentwicklung um zwei bis vier Jahre voran.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)

BrunoLaFitte 27. Feb 2008

Nein, das nicht....nur ist dein Beispiel völlig daneben. Softram war Fakeware, die gar...

jenuch 25. Feb 2008

"640Kb reichen wirklich für jeden!" "In 20 Jahren wird es 10 Computer geben mit...

jetz aber ruhe:-) 25. Feb 2008

Und du hast den Artikel nicht genau gelesen. Lese doch nochmal das Zitat genau durch...


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
  3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

    •  /