Abo
  • Services:
Anzeige

Aus LinuxBIOS wird Coreboot

Namensänderung vollzogen

Das LinuxBIOS-Projekt hat sich in Coreboot umbenannt, um damit der Entwicklung Rechnung zu tragen. So sollen auch Missverständnisse bezüglich des Zwecks des freien BIOS-Ersatzes vermieden werden.

Angekündigt hatten die Entwickler die anstehende Namensänderung schon vor einiger Zeit. Als das Projekt gestartet wurde, sollte tatsächlich ein Linux-System als Ersatz für das herkömmliche BIOS fungieren - und damit das letzte Stück proprietäre Software aus Computern verbannen. Angefangen wurde mit einem Linux-Kernel 2.2, wofür 512 KByte Speicher benötigt wurden. Beim Umstieg auf den Linux-Kernel 2.4 wuchs der Platzbedarf auf 1 MByte.

Anzeige

Da mittlerweile Flash-Bausteine teilweise jedoch wieder kleiner anstatt größer werden, trennte das Projekt die Bestandteile: Der zum Starten des Kernels benötigte Code ist dabei Coreboot, der jedoch bisher weiter als LinuxBIOS bekannt war. Allerdings war in vielen Fällen kein Linux mehr im BIOS vorhanden. Zudem befürchten die Entwickler, viele Anwender würden vermuten, mit LinuxBIOS ließe sich nur das freie Betriebssystem starten.

Stattdessen kann der Code jedoch direkt einen Linux-Kernel aufrufen, aber auch andere Bootloader wie GRUB und ADLO, mit denen sich auch Windows starten lässt. Wer Coreboot mit Linux 2.6 kombiniert, erhält das, was ursprünglich als LinuxBIOS erdacht war, mittlerweile aber rund 2 MByte im Flash-Speicher benötigt. Häufiger sei jedoch eine Kombination, bei der kein Linux mehr im BIOS zu finden ist, so die Entwickler.

Unter coreboot.org findet sich nun die neue Projektseite, über die künftig die Entwicklung von Coreboot gelenkt wird. Das Ziel bleibt dabei dasselbe: Die letzte Bastion proprietärer Software in modernen Systemen voll verschwinden.


eye home zur Startseite
mic-e 26. Feb 2008

Ansichtssache... kommerziell gesehen ist Vista garantiert nicht gefloppt, wenn auch...

Plexington Steel 25. Feb 2008

nix

Ihr Name2006 25. Feb 2008

Man kann auch fast jedes BIOS unter Windows umschreiben, oder was glaubst du machen die...

lollinger 25. Feb 2008

Du scheinst auch so einer zu sein, der bei Programmierung sofort an folgendes denkt...

Wikipedia 25. Feb 2008

Innovationen in coreboot Durch den Einsatz von coreboot kann der Bootvorgang erheblich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AEbt Angewandte Eisenbahntechnik GmbH, Nürnberg
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Jetter AG, Ludwigsburg
  4. Bank-Verlag GmbH, Köln


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game of Thrones, The Big Bang Theory)
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  2. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  3. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  4. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  5. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  6. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  7. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  8. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  9. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  10. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

  1. Re: Das ist nicht die Aufgabe des Staates

    ip_toux | 14:42

  2. Re: Sinn

    Friedhelm | 14:42

  3. Re: Ich bin für die zwangsweise Verlegung der...

    Prinzeumel | 14:38

  4. Re: später werden wir gar keine eigenen Autos...

    jo-1 | 14:37

  5. Re: "Terroranschlag"

    Ach | 14:37


  1. 14:38

  2. 12:42

  3. 11:59

  4. 11:21

  5. 17:56

  6. 16:20

  7. 15:30

  8. 15:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel