Abo
  • Services:
Anzeige

Aus LinuxBIOS wird Coreboot

Namensänderung vollzogen

Das LinuxBIOS-Projekt hat sich in Coreboot umbenannt, um damit der Entwicklung Rechnung zu tragen. So sollen auch Missverständnisse bezüglich des Zwecks des freien BIOS-Ersatzes vermieden werden.

Angekündigt hatten die Entwickler die anstehende Namensänderung schon vor einiger Zeit. Als das Projekt gestartet wurde, sollte tatsächlich ein Linux-System als Ersatz für das herkömmliche BIOS fungieren - und damit das letzte Stück proprietäre Software aus Computern verbannen. Angefangen wurde mit einem Linux-Kernel 2.2, wofür 512 KByte Speicher benötigt wurden. Beim Umstieg auf den Linux-Kernel 2.4 wuchs der Platzbedarf auf 1 MByte.

Anzeige

Da mittlerweile Flash-Bausteine teilweise jedoch wieder kleiner anstatt größer werden, trennte das Projekt die Bestandteile: Der zum Starten des Kernels benötigte Code ist dabei Coreboot, der jedoch bisher weiter als LinuxBIOS bekannt war. Allerdings war in vielen Fällen kein Linux mehr im BIOS vorhanden. Zudem befürchten die Entwickler, viele Anwender würden vermuten, mit LinuxBIOS ließe sich nur das freie Betriebssystem starten.

Stattdessen kann der Code jedoch direkt einen Linux-Kernel aufrufen, aber auch andere Bootloader wie GRUB und ADLO, mit denen sich auch Windows starten lässt. Wer Coreboot mit Linux 2.6 kombiniert, erhält das, was ursprünglich als LinuxBIOS erdacht war, mittlerweile aber rund 2 MByte im Flash-Speicher benötigt. Häufiger sei jedoch eine Kombination, bei der kein Linux mehr im BIOS zu finden ist, so die Entwickler.

Unter coreboot.org findet sich nun die neue Projektseite, über die künftig die Entwicklung von Coreboot gelenkt wird. Das Ziel bleibt dabei dasselbe: Die letzte Bastion proprietärer Software in modernen Systemen voll verschwinden.


eye home zur Startseite
mic-e 26. Feb 2008

Ansichtssache... kommerziell gesehen ist Vista garantiert nicht gefloppt, wenn auch...

Plexington Steel 25. Feb 2008

nix

Ihr Name2006 25. Feb 2008

Man kann auch fast jedes BIOS unter Windows umschreiben, oder was glaubst du machen die...

lollinger 25. Feb 2008

Du scheinst auch so einer zu sein, der bei Programmierung sofort an folgendes denkt...

Wikipedia 25. Feb 2008

Innovationen in coreboot Durch den Einsatz von coreboot kann der Bootvorgang erheblich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim
  3. BRUNATA Wärmemesser GmbH & Co. KG, München
  4. Heinzmann GmbH & Co. KG, Schönau


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 619,00€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ab 664€)
  2. 719,00€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ab 773€)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Bessere Synchronisation soll Onedrive effizienter machen

  2. Fixed Wireless

    Verizon startet einen der weltweit größten 5G-Endkundentests

  3. Klage eingereicht

    Google wirft Uber Diebstahl von Lidar-Technik vor

  4. Speicherleck

    Cloudflare verteilt private Daten übers Internet

  5. Apple

    Magicgrips machen die Magic Mouse breit

  6. Aufsteckbar

    Kugelkamera für Android-Smartphones filmt 360-Grad-Videos

  7. Panamera Turbo S E-Hybrid

    Porsche kombiniert V8-Motor und E-Antrieb

  8. Matrix Voice

    Preiswerter mit Spracherkennung experimentieren

  9. LTE

    Telekom führt Narrowband-IoT-Netz in Deutschland ein

  10. Deep Learning

    Wenn die KI besser prügelt als Menschen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: C für Webtechnik ist sowas wie Socke für Sex

    DebugErr | 11:38

  2. Kein Pre-image aber auch keine "einfache...

    My1 | 11:36

  3. Re: Darum gehts denen doch gar nicht...

    Kondratieff | 11:36

  4. Re: Wofür, was soll das sein ...

    M.P. | 11:34

  5. Re: Nintendo melkt seine Fangirls

    KlOis | 11:34


  1. 11:35

  2. 11:09

  3. 10:51

  4. 10:45

  5. 09:38

  6. 07:23

  7. 07:14

  8. 17:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel