Abo
  • Services:
Anzeige

Apache-Erfinder verlässt OpenSolaris-Projekt

Roy Fielding wirft Sun vor, Versprechen zu brechen

Der Mitbegründer des Apache-Webservers hat Suns OpenSolaris-Projekt den Rücken gekehrt, da er unglücklich über das Verhalten des Unternehmens ist. Ihm geht es dabei in erster Linie um Suns Markenpolitik.

Bereits am 14. Februar 2008 gab Roy Fielding auf einer OpenSolaris-Mailingliste seinen Rückzug aus dem Projekt bekannt. Sun habe nicht nur vage Aussagen über das Projekt ihm gegenüber getroffen, sondern auch ganz klar versprochen, dass OpenSolaris ein offenes Entwicklungsprojekt sei. Nur so könne der Soft- und Hardwarekonzern Leute wie ihn dazu bekommen, seine Arbeit kostenlos zu erledigen, schreibt Fielding. Doch Sun breche seine Versprechen.

Anzeige

Fielding geht es dabei vor allem um Suns Markenrechte am Namen "Solaris". Demnach habe Sun immer angegeben, OpenSolaris würde als Markenname von Sun kontrolliert, um Verwechslungen mit der Marke Solaris zu vermeiden. Doch letztlich müssten externe Entwickler eine Lizenz mit Sun schließen, um ihre Arbeit als OpenSolaris bezeichnen zu dürfen.

Fielding, der auch an der HTTP-Spezifikation mitarbeitete, kritisiert jedoch das Entwicklungsmodell als Ganzes. Denn durch die Namensregelung könne die Community zwar an der Solaris-Distribution arbeiten - was aber letztlich den Namen OpenSolaris trage, entscheide einzig Sun. So werde das ganze Projekt letztlich durch private Entscheidungen gelenkt, an der sich die Community nicht beteiligen könne, so Fielding in seiner E-Mail. Auch das Projekt Indiana, mit dem Sun OpenSolaris einfacher zugänglich machen möchte, sei ein weiterer Ansatz, um bei Sun getroffene Entscheidungen umzusetzen. Von einem offenen Projekt könne so keine Rede sein.

Laut Fielding sollte Sun für OpenSolaris dieselben Richtlinien anwenden, die MySQL verwende. Diese Firma - die erst kürzlich von Sun gekauft wurde -, erlaube ihrer Community, aktiv Entscheidungen zu treffen und schaffe es dennoch, die Anwender zufriedenzustellen, schreibt Fielding.


eye home zur Startseite
linuxben 21. Mai 2008

Na Du....?! Was für ein Trollpost. Du hast keine Ahnung. Wir benutzen hier alles auf dem...

hmmmmmm 25. Feb 2008

Dachte Apachen gibt es schon länger... (kt)

KlapsFürDiePerl... 25. Feb 2008

Tut mir leid, hab schon nen anderen Beruf. Aber wieso sollte sich wohl jemand auf so...


F!XMBR / 25. Feb 2008

When in doubt, use brute force



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. über Hays AG, Berlin
  3. Interhyp Gruppe, München
  4. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 16,09€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkauf zzgl. 3€ Versand)
  2. (u. a. The Witcher 3 für 15€, DiRT 4 für 22€ und Mass Effect: Andromeda für 19,99€)
  3. 29€

Folgen Sie uns
       


  1. Galaxy S9 und S9+ im Hands On

    Samsungs neue Smartphones kommen mit variabler Blende

  2. Energizer P16K Pro

    Seltsames Smartphone mit 60-Wh-Riesenakku

  3. Matebook X Pro im Hands on

    Huaweis Notebook kommt mit Nvidia-Grafikkarte

  4. Apple

    iTunes Store sperrt alte Geräte und Betriebssysteme aus

  5. Alcatel 1T

    Oreo-Tablet mit 7-Display kostet 70 Euro

  6. Notebook und Tablets

    Huawei stellt neues Matebook und Mediapads vor

  7. V30S Thinq

    LG zeigt sein erstes Thinq-Smartphone

  8. MWC

    Nokia erwartet 5G-Netze bereits in diesem Jahr

  9. Incident Response

    Social Engineering funktioniert als Angriffsvektor weiterhin

  10. Börsengang

    AWS-Verzicht spart Dropbox Millionen US-Dollar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Vom Telefon beim Kabelhai nicht erreichbar!

    southy | 18:42

  2. Re: Ich hatte mir mehr erhofft...

    Ugly | 18:41

  3. Re: Hab das v30...

    Benjamin_L | 18:34

  4. Re: Zu teuer für das was drin ist, zu billig für...

    Schnarchnase | 18:32

  5. Re: Mehrjahrig Updates für 70 Euro?

    motzerator | 18:28


  1. 18:00

  2. 17:15

  3. 16:41

  4. 15:30

  5. 15:00

  6. 14:30

  7. 14:18

  8. 14:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel