Abo
  • Services:

Surf-&-E-Mail-Pack von O2 wird eingestellt

Tarifalternative Internet-Pack M wird zum halben Preis angeboten

Das Surf-&-E-Mail-Pack von O2 soll eingestellt werden. Derzeit verschickt der Mobilfunkanbieter SMS an seine Kunden, in denen er sie auffordert, auf ein Internet-Pack umzustellen. Um die Kunden zum Wechseln zu bewegen, soll der Internet-Pack M nur den halben Preis der normalen Internet-Pack-M-Gebühr kosten.

Artikel veröffentlicht am , yg

Betroffen ist nur der "Surf & E-Mail-Pack", der das Surfen im WAP und den Service WAP-E-Mail als Flatrate umfasst. Damit konnten bislang keine HTML-Internetseiten aufgerufen werden. Auch Anwendungen wie E-Mail oder Google Maps konnte der Handybesitzer damit nicht direkt nutzen. Dafür gab es allerdings auch keine Volumenbegrenzung.

Stellenmarkt
  1. persona service Niederlassung Bad Homburg, Schwalbach
  2. Württembergische Versicherung AG, Stuttgart

O2 möchte nun seine Kunden dazu bewegen, auf die Internet-Packs S, M oder L umzusteigen. Im Rahmen einer Tarifvereinfachung soll künftig das Surf-&-E-Mail-Pack nicht mehr vermarktet werden, wie O2 auf Anfrage von Golem.de mitteilte. Aktuell bietet der Netzbetreiber allen Surf-&-E-Mail-Pack-Kunden an, auf das Internet-Pack-M für 5,- Euro pro Monat umzusteigen. Die Kunden würden damit weiterhin den Preis von 5,- Euro zahlen, den sie bislang für die WAP-Flatrate gezahlt haben. Regulär schlägt der Internet-Pack-M mit 10,- Euro zu Buche.

Mit dem neuen Tarif kann der Nutzer HTML-Webseiten aufrufen, so wie er es vom PC her gewohnt ist, er hat damit allerdings keine Flatrate mehr, sondern beim Pack M eine Deckelung auf 200 MByte pro Monat. Die Umstellung soll ab Mitte April 2008 gelten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€

mepHisto06 02. Apr 2008

Es sind keinerlei Hacks nötig, um html-Seiten damit anzuzeigen ... der Gateway blockt...

bennyaaa 25. Feb 2008

wird denn irgendwo angezeigt wieviel traffic man schon im monat vebraucht hat?

birk 24. Feb 2008

Eben doch - zumindest habe ich Google Maps nicht gestattet, irgendeine andere Verbingung...

eight 23. Feb 2008

!!xDDDD selten geil seven, grad ham mich grad fast vom stuhl gewaffelt vor lachen xDD

puppetmaster 23. Feb 2008

Das habe ich auch gerade gedacht und schnell das Paket abonniert. Mal sehen ob ich so für...


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /