Abo
  • Services:

Onkyo stoppt Produktion von HD-DVD-Playern

Wechsel zu Blu-ray geplant

Nachdem Toshiba die HD-DVD für tot erklärt hat, beginnen nun auch andere einstige Verfechter des Formats mit den Begräbnisvorbereitungen. Onkyo hat die Produktion seiner HD-DVD-Player gestoppt und will auch keine weiteren Geräte mehr entwickeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie der japanische Unterhaltungselektronik-Hersteller mitteilte, werden Herstellung und Entwicklung "mit sofortiger Wirkung" beendet. Wie auch schon Toshiba ankündigte, sollen Kundendienst und Support für die Geräte von Onkyo weiterlaufen. Neben Toshiba war Onkyo der zweite Hersteller, der Stand-Alone-Player für HD-DVDs anbot, dies aber auch erst seit dem Herbst 2007. Zusammen mit seinem Ausstieg aus dem HD-DVD-Markt erklärte Onkyo nun auch, dass das Unternehmen Blu-ray-Player entwickeln will.

Stellenmarkt
  1. BayernInvest Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH, München
  2. Robert Bosch GmbH, Berlin

Onkyo hatte weltweit mehrere HD-DVD-Player auf dem Markt, die vor allem auf High-End-Heimkinos zugeschnitten waren. So kostete das einzige in Deutschland angebotene Modell "DV-HD805" ab 800,- Euro, Toshiba bot seinen am besten ausgestatteten Player zuletzt in den USA für 299,- US-Dollar an. Weder hochwertige Verarbeitung und Design noch Kampfpreise konnten die HD-DVD retten.

Ganz nutzlos werden die HD-DVD-Player aller Hersteller aber auch durch die Tatsache nicht, dass kaum noch neue HD-DVDs erscheinen dürften. Die Geräte bieten in der Regel hochwertige Skalierung von Standard-DVDs auf bis zu 1080p und verfügen über einen HDMI-Ausgang. Bis man sich für einen der noch teuren Blu-ray-Player entschieden hat, können die HD-DVD-Geräte immerhin noch für die klassischen DVDs genutzt werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-35%) 19,49€
  2. 15,49€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)

Anonymer Nutzer 25. Feb 2008

...würd ich mir jetzt auch eher 2 HD-DVD Player und 40 Filme dazu holen :-D Damit könnte...

Anonymer Nutzer 25. Feb 2008

1080p mit 60 Hz sollte es schon sein. Alles andere ist wieder nur halbgar.

Anonymer Nutzer 25. Feb 2008

Vielelicht sollte ich mir jetzt mal so etwa 5 HD DVD Player kaufen. In 2 Jahren, wenn...

Anonymer Nutzer 25. Feb 2008

Wieso können die nicht selbst anständig skalieren?

gähn 25. Feb 2008

"Amiga ist besser als PC" ...


Folgen Sie uns
       


Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live

Ein Squad voller Golems philosophiert über Raytracing, PC-Konfigurationen und alles, was noch nicht so funktioniert, im Livestream zur Battlefield 5 Open Beta.

Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live Video aufrufen
Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

    •  /