• IT-Karriere:
  • Services:

Onkyo stoppt Produktion von HD-DVD-Playern

Wechsel zu Blu-ray geplant

Nachdem Toshiba die HD-DVD für tot erklärt hat, beginnen nun auch andere einstige Verfechter des Formats mit den Begräbnisvorbereitungen. Onkyo hat die Produktion seiner HD-DVD-Player gestoppt und will auch keine weiteren Geräte mehr entwickeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie der japanische Unterhaltungselektronik-Hersteller mitteilte, werden Herstellung und Entwicklung "mit sofortiger Wirkung" beendet. Wie auch schon Toshiba ankündigte, sollen Kundendienst und Support für die Geräte von Onkyo weiterlaufen. Neben Toshiba war Onkyo der zweite Hersteller, der Stand-Alone-Player für HD-DVDs anbot, dies aber auch erst seit dem Herbst 2007. Zusammen mit seinem Ausstieg aus dem HD-DVD-Markt erklärte Onkyo nun auch, dass das Unternehmen Blu-ray-Player entwickeln will.

Stellenmarkt
  1. Deutsches Dialog Institut GmbH, Frankfurt am Main
  2. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), Bonn

Onkyo hatte weltweit mehrere HD-DVD-Player auf dem Markt, die vor allem auf High-End-Heimkinos zugeschnitten waren. So kostete das einzige in Deutschland angebotene Modell "DV-HD805" ab 800,- Euro, Toshiba bot seinen am besten ausgestatteten Player zuletzt in den USA für 299,- US-Dollar an. Weder hochwertige Verarbeitung und Design noch Kampfpreise konnten die HD-DVD retten.

Ganz nutzlos werden die HD-DVD-Player aller Hersteller aber auch durch die Tatsache nicht, dass kaum noch neue HD-DVDs erscheinen dürften. Die Geräte bieten in der Regel hochwertige Skalierung von Standard-DVDs auf bis zu 1080p und verfügen über einen HDMI-Ausgang. Bis man sich für einen der noch teuren Blu-ray-Player entschieden hat, können die HD-DVD-Geräte immerhin noch für die klassischen DVDs genutzt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Top-Angebote
  1. 14,99€ (Release am 14. November)
  2. (u. a. Riotoro Enigma G2 750-W-Netzteil Gold Plus für 69,99€, Acer Nitro 27-Zoll-Monitor für...
  3. (u. a. Dark Souls 3 Digital Deluxe für 14,99€, Hitman 2 Gold für 23,99€, Assassin's Creed...
  4. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)

Anonymer Nutzer 25. Feb 2008

...würd ich mir jetzt auch eher 2 HD-DVD Player und 40 Filme dazu holen :-D Damit könnte...

Anonymer Nutzer 25. Feb 2008

1080p mit 60 Hz sollte es schon sein. Alles andere ist wieder nur halbgar.

Anonymer Nutzer 25. Feb 2008

Vielelicht sollte ich mir jetzt mal so etwa 5 HD DVD Player kaufen. In 2 Jahren, wenn...

Anonymer Nutzer 25. Feb 2008

Wieso können die nicht selbst anständig skalieren?

gähn 25. Feb 2008

"Amiga ist besser als PC" ...


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 Pro Max - Test

Das neue iPhone 11 Pro Max ist das erste iPhone mit einer Dreifachkamera. Dass sich diese lohnt, zeigt unser Test.

iPhone 11 Pro Max - Test Video aufrufen
Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

    •  /