Abo
  • Services:
Anzeige

Black-Hat-Konferenz: Handys abhören für jedermann

Angeblicher GSM-Knacker für 900,- US-Dollar

Auf der Ende März 2008 in Amsterdam stattfindenden Security-Konferenz der Black-Hat-Reihe wollen zwei US-Hacker ein neues System vorstellen, mit dem sich verschlüsselte Handy-Telefonate abhören lassen sollen. Das ist zwar bisher für Strafverfolgungsbehörden schon Alltag - aber nicht zum Preis von 900,- US-Dollar, den die beiden Entwickler versprechen.

Die Grundlage der Verschlüsselung von Handy-Telefonaten im GSM-Standard mit seinen weltweit 2 Milliarden Teilnehmern ist der 64-bittige A5-Algorithmus. Wie er zu knacken sein könnte, ist seit 1998 bekannt - nur war der Rechenaufwand dafür bisher so hoch, dass die Methoden nur für Regierungsinstitutionen mit mehr oder weniger berechtigtem Interesse am Handy-Lauschen in Frage kamen.

Anzeige

Durch die stetig steigende Rechenleistung von PCs soll das Entschlüsseln von Mobilfunkgesprächen aber nun für jedermann in greifbare Nähe gerückt sein. Gegenüber der US-Site Government Computer News (GCN) erklärten die beiden Hacker "Steve" und Dave Hulton, die für ihren Angriff nötigen Geräte sollten nur rund 900,- US-Dollar kosten. Noch ist nicht klar, ob es sich dabei um einen simplen PC handelt und die Intelligenz des Hacks in einem schlichten Stückchen Software steckt.

Wie die beiden Hacker gegenüber GCN angegeben haben, sollen manche GSM-Netze von den 64 Bit des A5-Schlüssels nur 54 Bit nutzen und die letzten zehn Stellen mit Nullen auffüllen. Das erleichtert die Entschlüsselung. Beim Verbindungsaufbau sollen zudem einige Datenpakete im Klartext übertragen werden, was letztendlich den Angriffspunkt darstellt. Durch das Sammeln von immer mehr Entschlüsselungen wollen die Hacker Tabellen erstellen, die dann das Knacken von Handy-Telefonaten auf einem PC in rund 30 Minuten ermöglichen sollen.

Dazu müssen die verschlüsselten Gespräche aber zunächst abgehört und aufgezeichnet werden. Wie das geht, hatte David Hulton bereits 2007 auf dem Chaos Camp des CCC beschrieben, was unter anderem einem Video des Chaosradio-Podcasts zu entnehmen ist.

Unklar ist noch, ob sich die Ausnutzung der Schwächen des GSM-Protokolls und der Verschlüsselung wirklich auf alle Handy-Netze auswirkt. Die beiden Hacker wollen ihren Ansatz auf dem Black-Hat-Briefing in Amsterdam vorstellen, das vom 25. bis 28. März 2008 stattfindet.


eye home zur Startseite
Gnabbels 25. Feb 2008

Tein reckdsraibng au

Dr. Frickel... 22. Feb 2008

Das bringt Spaß am Gerät, allerdings gibt es UMTS auch schon nach geschmissen und das ist...

Jamba Vaarscha! 22. Feb 2008

Jetzt neu im Jamba-Volltrottel-Abo: Schicke jetzt eine SMS an 14-mal die 14 um Geld im...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Neu-Ulm, Lindau
  2. EUROP ASSISTANCE VERSICHERUNGS AG, München
  3. Habermaaß GmbH, Bad Rodach
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10,99€
  2. 22,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Star Wars - Die letzten Jedi

    Viel Luke und zu viel Unfug

  2. 3D NAND

    Samsung investitiert doppelt so viel in die Halbleitersparte

  3. IT-Sicherheit

    Neue Onlinehilfe für Anfänger

  4. Death Stranding

    Kojima erklärt Nahtodelemente und Zeitregen

  5. ROBOT-Angriff

    19 Jahre alter Angriff auf TLS funktioniert immer noch

  6. Bielefeld

    Stadtwerke beginnen flächendeckendes FTTB-Angebot

  7. Airspeeder

    Alauda plant Hoverbike-Rennen

  8. DisplayHDR 1.0

    Vesa definiert HDR-Standard für Displays

  9. Radeon-Software-Adrenalin-Edition

    Grafikkartenzugriff mit Smartphone-App

  10. Datentransfer in USA

    EU-Datenschützer fordern Nachbesserungen beim Privacy Shield



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Uniti One Schwedisches Unternehmen Uniti stellt erstes Elektroauto vor
  2. LEVC London bekommt Elektrotaxis mit Range Extender
  3. Vehicle-to-Grid Honda macht Elektroautos zu Stromnetz-Puffern

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  1. Werbung

    ldlx | 18:59

  2. Bei 42% Steuersatz in D sollte öffentlicher...

    Benutzer0000 | 18:57

  3. Re: AMDs Chance

    Technik Schaf | 18:57

  4. Re: Die USA sind das fortschrittlichste Land der...

    ArcherV | 18:55

  5. Re: golem pur auch ein interessanter Benchmark

    Widdl | 18:54


  1. 18:40

  2. 17:11

  3. 16:58

  4. 16:37

  5. 16:15

  6. 16:12

  7. 16:01

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel