• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: Wii Schach - Matt mit der Wiimote

Klassiker mit Online-Modus

Das Spiel der Könige gab es schon in diversen Umsetzungen für PC und Konsolen. Oftmals mit zahlreichen zusätzlichen Elementen, die das Brettspiel modernisieren und aufwerten sollten, man denke nur an die Battle-Chess-Reihe. Wii Schach hingegen konzentriert sich voll und ganz auf den Kern des Spiels und dürfte so vor allem Puristen erfreuen.

Artikel veröffentlicht am ,

Wii Schach (Nintendo Wii)
Wii Schach (Nintendo Wii)
Im Gegensatz zu zahlreichen Schachtiteln, die auf Grund der schwachen KI für erfahrene Spieler keine wirkliche Herausforderung darstellen, ist Nintendos Programm durchaus fordernd. Als Gehirn des Programms kommt hier immerhin auch Loop Express zum Einsatz, das den dritten Platz bei der Computerschach Weltmeisterschaft 2007 in Amsterdam gewinnen konnte. Je nach eigenem Können kann aber natürlich vorab der Schwierigkeitsgrad eingestellt werden. Ebenfalls schön: Wii Schach bietet die Möglichkeit, Partien abzuspeichern und durch das Zurückgehen von Zügen Fehler zu analysieren.

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  2. Deloitte, Berlin

Wii Schach
Wii Schach
Neben normalen Standardmodi sind auch Optionen wie 5-Minuten-Blitzschach anwählbar. Wer will, tritt zu zweit an einer Konsole gegeneinander an, deutlich sinnvoller ist aber natürlich der Online-Modus - dank Ranglisten kann hier auch sichergestellt werden, dass gegen einen ähnlich starken Kontrahenten gespielt wird. Die Zeitbegrenzung pro Spielzug hält zudem die Gesamtdauer der Partien im sinnvollen Rahmen.

Technisch ist Wii Schach allerdings dann fast schon zu zurückhaltend ausgefallen: Die Besonderheiten der Wiimote werden praktisch nicht genutzt, auf optische Extras hat man ebenfalls fast völlig verzichtet. Das Ganze präsentiert sich im Grunde recht bieder. Immerhin schlägt sich das aber auch im Preis nieder: Wii Schach ist für etwa 30,- Euro im Handel erhältlich.

Fazit:
Spielstark, mit allen nötigen Modi, aber ohne jegliche Extras: Wii Schach konzentriert sich auf das Kernspiel rund um König und Dame, stellt dabei auch für Profis eine Herausforderung dar, will von optischen oder technischen Spielereien aber nichts wissen. Wer Letztere nicht braucht, ist hier aber sicherlich gut bedient.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute Logitech G635 Lyghtsync Gaming Headset für 75,00€ statt 132,99€ im Vergleich)
  2. (aktuell u. a. Asus XG248Q LED-Monitor 389,00€ (Bestpreis!), Emtec SSD 120 GB 15,79€, Xiaomi...
  3. (u.a. Samsung Galaxy Tab A für 195,00€, Huawei MediaPad M5 Lite für 189,00€, Lenovo Tab E10...

Scrat 25. Feb 2008

so ein schöner geiler Battle Chess Modi wär echt geil gekommen....

babbelned 23. Feb 2008

Und was muss man sein, damit man solche primitiven Äußerungen von sich gibt?

brovi 22. Feb 2008

sind halt auch profis, so wie wir!

razer 22. Feb 2008

auch im forum? ;)

Bibabuzzelmann 22. Feb 2008

Wer ein schönes Schachbrett will (für den PC) der sollte sich das hier mal anschauen...


Folgen Sie uns
       


Parksensor von Bosch ausprobiert

Wenn es darum geht, Autofahrer auf freie Parkplätze zu lotsen, lassen sich die Bosch-Sensoren sinnvoll einsetzen.

Parksensor von Bosch ausprobiert Video aufrufen
Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

    •  /