Abo
  • Services:

Fujitsu-Siemens-Chef erwartet Fortbestand von FSC

10-jähriges Jubiläum des Joint Ventures steht an

Bernd Bischoff, Chef des PC-Produzenten Fujitsu Siemens Computers (FSC), erwartet, dass das Joint Venture auch noch über das nächste Jahr hinaus bestehen bleibt. Das Gemeinschaftsunternehmen wird 2008 zehn Jahre alt und der Vertrag zwischen Siemens und Fujitsu läuft damit eigentlich aus.

Artikel veröffentlicht am ,

"Ich gehe davon aus, dass beide Seiten zu uns stehen", sagte der Manager dem Handelsblatt. Das Joint Venture FSC kämpft mit sinkenden Marktanteilen und operiert den Informationen der Zeitung zufolge wenig profitabel. Die Branche spekuliert deshalb seit einiger Zeit, ob die Kooperation über die ursprünglich vereinbarte Vertragslaufzeit hinweg fortgesetzt wird. Möglich wäre z.B., dass Siemens seinen Anteil an dem Gemeinschaftsunternehmen verkauft oder die Partnerschaft mit Fujitsu fortsetzt.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Berlin
  2. über duerenhoff GmbH, Nürnberg

Bischoff sagte, FSC könne mit den Siemens-Bereichen gut mithalten: "Was die Rendite auf das eingesetzte Kapital betrifft - und das ist eine wichtige Messgröße bei Siemens - sind wir sogar besser als unser Mutterhaus." Allerdings erhofft sich der Manager noch mehr Unterstützung durch seine Eigentümer, um mehr Rechner zu verkaufen. "Wir diskutieren mit beiden Anteilseignern, wie wir die Volumen erhöhen können." Fujitsu vertreibt die Produkte in Asien und Amerika - und vom japanischen Partner erhofft sich Bischoff auch einen Verkaufsschub. FSC operiert nur in Europa, Afrika und im Nahen Osten. Bischoff: "Leider sind das nicht die Stückzahlen, die wir gerne hätten. Aber es wird besser."

Das Unternehmen erwartet für dieses Jahr eher eine gedämpfte Nachfrage.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate kaufen
  2. bei dell.com
  3. 229,90€ + 5,99€ Versand
  4. 57,99€

Nameless 23. Feb 2008

Wie niedlich.... Das ehemalige Netzteil meines PCs wollte mich auch mal blitzdingsen...

Nameless 23. Feb 2008

Meine Messgröße als Kunde ist Qualität und nicht Rendite! Siemens ist damit für mich...


Folgen Sie uns
       


Strihl wechselt Leuchtmittel per Drohne (Light and Building 2018)

Strihl präsentiert auf der Light + Building sein Wartungssystem für Straßenleuchten per Drohne.

Strihl wechselt Leuchtmittel per Drohne (Light and Building 2018) Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

    •  /