Abo
  • Services:
Anzeige

Huawei darf keine Anteile an 3Com kaufen

Sicherheitsbedenken der US-Regierung

Bain Capital und Huawei werden 3Com nicht übernehmen. Die drei beteiligten Unternehmen konnten die Sicherheitsbedenken der US-Regierung nicht ausräumen.

Das amerikanische Investment-Unternehmen Bain Capital und der chinesische Telekommunikationsausrüster Huawei wollten 2,2 Milliarden Dollar für den amerikanischen Netzwerkausrüster 3Com zahlen. Huawei sollte dabei lediglich einen Minderheitsanteil von 16,5 Prozent übernehmen. Dennoch hat die US-Regierung Bedenken wegen der Übernahme.

Grund für die Bedenken ist, dass die 3Com-Tochter TippingPoint die Sicherheitssysteme für die Computersysteme des amerikanischen Verteidigungsministeriums liefert. Die US-Regierung befürchtete, dass die Chinesen so Einfluss auf ihre Sicherheitssysteme bekommen könnten. Das "Committee on Foreign Investment in the United States" (CFIUS) hatte deshalb bereits im Januar 2008 die Prüffrist weit über das übliche Maß hinaus verlängert.

Anzeige

Nach einem Bericht der New York Times, die sich auf eine eingeweihte Quelle beruft, soll 3Com sogar angeboten haben, sich von TippingPoint zu trennen. Doch selbst dieses Angebot konnte die Regierung nicht überzeugen. So blieb den drei Unternehmen nichts übrig, als die Übernahme zu widerrufen. Man sei "sehr enttäuscht", keine Einigung mit dem CFIUS erzielt zu haben, teilte 3Com-Chef Edgar Masri mit.

TippingPoint sichert unter anderem die Computer des Pentagon gegen Angriffe von außen. Cyberspionage ist jedoch gerade ein großes Thema in Washington. So beschuldigte die US-Regierung im Jahr 2007 das chinesische Militär, in die Rechner des US-Verteidigungsministeriums eingebrochen zu sein. Die Tatsache, dass Huawei-Gründer Ren Zhengfei früher Offizier bei der chinesischen Volksbefreiungsarmee war und außerdem über gute Kontakte zur Regierung in Peking verfügen soll, dürfte das CFIUS da nicht eben freundlicher gestimmt haben.

Das CFIUS prüft Investitionen ausländischer Unternehmen in den USA. Dem vom Finanzminister geleiteten Komitee gehören Vertreter von zwölf Regierungsstellen an, unter anderem vom Verteidigungsministerium, dem Außenministerium, dem Handelsministerium sowie dem Ministerium für Heimatschutz.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Technikum GmbH, Böblingen
  2. Daimler AG, Berlin
  3. DIgSILENT GmbH, Gomaringen
  4. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-85%) 5,99€
  2. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (-58%) 24,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  2. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  3. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  4. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  5. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  6. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  7. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  8. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  9. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  10. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

  1. Re: Da hat Wladimir wohl seinen Rechner hochgefahren

    thinksimple | 00:55

  2. AVM Bug Bounty

    grmpf | 00:51

  3. Re: Auch dafür wirds von den Nutzern ...

    katze_sonne | 00:23

  4. Re: Mittelerde Schatten des Krieges-Minas Ithil...

    BigSasha | 16.12. 23:42

  5. Re: Erst mal flächendeckend ins Spiel bringen.

    bjoedden | 16.12. 23:40


  1. 12:47

  2. 11:39

  3. 09:03

  4. 17:47

  5. 17:38

  6. 16:17

  7. 15:50

  8. 15:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel