Abo
  • Services:

Sicherheitslösung speziell für Notebooks

Mit Backup-Funktion, Datenverschlüsselung und Notebook-Schloss

Auf Basis der G-Data-Lösung InternetSecurity bringt das Softwarehaus ein neues Sicherheitsprodukt speziell für Notebooks. So bringt NotebookSecurity zusätzlich automatische Backups, eine Verschlüsselung der Daten sowie ein Notebook-Schloss. Damit soll ein Verlust des Geräts verhindert werden, während die Verschlüsselung sicherstellen soll, dass Fremde keinen Zugriff auf vertrauliche Daten erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Komponente "Top Secret" stellt ein virtuelles Laufwerk dar, das alle darin befindlichen Daten in Echtzeit verschlüsselt und dabei mit fünf unterschiedlichen Algorithmen arbeitet. Im Falles eines Geräteverlusts erhalten Unbefugte so keinen Zugriff auf diese Daten, so dass vertrauliche Informationen nicht in fremde Hände gelangen.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Meckenheim
  2. abilex GmbH, Stuttgart

Mit der Backup-Funktion können Daten auf einen im Preis enthaltenen Online-Speicher von 1 GByte Kapazität ausgelagert werden. Im Falle eines Geräteverlusts stehen die Backups auch danach noch zur Verfügung, so dass der Nutzer neben dem Notebook nicht auch noch alle Daten darauf verliert.

Um den physikalischen Diebstahl des Notebooks zu verhindern, liegt dem Paket ein Hardwareschutz bei, um Notebooks mit Lock-Slot an einen festen Platz zu binden. Zudem gibt es mit Security Tuner eine Komponente, um Sicherheitseinstellungen zu optimieren.

Aus dem G-Data-Produkt InternetSecurity sind der Virenscanner AntiVirus, die Personal Firewall sowie die AntiSpam- und AntiPhishing-Komponenten bekannt. Damit sollen Angriffe über das Internet abgewehrt werden.

G Data will NotebookSecurity für die Windows-Plattform zum ersten CeBIT-Tag am 4. März 2008 in den Handel bringen. Eine Einzelplatzlizenz kostet dann 59,95 Euro und für 79,95 Euro gibt es eine 3-Nutzer-Version. G Data wird das Produkt auch auf der CeBIT 2008 in Hannover präsentieren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 25€ Steam-Gutschein erhalten
  2. 54,99€ statt 99,98€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. beim Kauf ausgewählter Z370-Boards mit Intel Optane Speicher + Intel SSD

No Patents 21. Feb 2008

Oh Mist. Jetzt habe ich 20 Jahre nicht bemerkt, das ich am realen Leben teilnehme und...

Tipp 21. Feb 2008

Hier eine Opensource Full-Disk-Encryption für Windows XP, Vista, x64 usw. DiskCryptor...


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
  2. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One
  3. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan

Gemini PDA im Test: 2004 ist nicht 2018
Gemini PDA im Test
2004 ist nicht 2018

Knapp über ein Jahr nach der erfolgreichen Finanzierung hat das Startup Planet Computers mit der Auslieferung seines Gemini PDA begonnen. Die Tastatur ist gewöhnungsbedürftig, längere Texte lassen sich aber mit Geduld durchaus damit tippen. Die Frage ist: Brauchen wir heute noch einen PDA?
Ein Test von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. Atom Wasserfestes Mini-Smartphone binnen einer Minute finanziert
  2. Librem 5 Freies Linux-Smartphone wird größer und kantig
  3. Smartphone-Verkäufe Xiaomi erobert Platz vier hinter Huawei, Apple und Samsung

3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


      •  /