Abo
  • Services:
Anzeige

Microsoft XNA: Xbox-Spiele entwickeln für jedermann

Anzeige

XNA Creators Club
XNA Creators Club
Das ist in der Tat ein großer Schritt, mit dem Microsoft offensichtlich dem schon lange erkennbaren Trend des nutzergenerierten Inhalts folgen möchte, der insbesondere Spielen wie Die Sims 2 zu einer ungeheuren, anhaltenden Popularität verholfen hat. Unter dem Stichwort "DreamDesignPlay" (Träume, designe, spiele) können nun auch Hobbyentwickler die Programmierumgebung nutzen, die dem Spiele-Designer viele Standardroutinen zur Verfügung stellt und ihm die Sorge um Netzwerkanbindung, Abrechnungsmodelle und Ähnliches abnimmt. Bislang blieb der volle XNA-Umfang "echten" Entwicklungsstudios sowie rund 400 Universitäten vorbehalten; insgesamt rund 800.000 XNA-Downloads - inklusive Updates und Zusatzcontent - deuten jedoch darauf hin, dass das Xbox-Game-Studio bereits gut in der Hobby-Entwicklerszene angekommen ist.

XNA Peer Review
XNA Peer Review
Xbox Live Community Games läuft laut Schappert auf eine "Demokratisierung des Entwicklungsprozesses" hinaus: Der User erschaffe erst den Content, reicht ihn dann ein, wonach es zum "Peer Review", also zum Test durch die anderen Hobbyentwickler kommt. Diese spielen das neue Spiel Probe und überprüfen, ob die Inhaltsangaben des Hobby-Entwicklers auf vierstufigen Skalen wie etwa "Gewalt" (unterteilt in "Blut", "Verletzungen", "Feindseligkeiten" und "Grausamkeiten") zutreffen. Außerdem können die Peer-Reviewer ankreuzen, ob das Spiel unerlaubte Dinge tut, z.B. fremde Inhalte benutzt, "Personen oder Gruppen in der echten Welt zu bedroht" oder persönliche Informationen sammelt. Wenn genügend andere Hobby-Entwickler das neue Spiel für gut befinden, wird es für die Allgemeinheit freigeschaltet - anscheinend als kostenlose Probeversion; die Vollversion kostet dann wohl etwas.

Xbox Live Community Games
Xbox Live Community Games
Die Allgemeinheit der Xbox-360-Spieler findet das Spiel unter der neuen Marketplace-Rubrik "XNA Creators Club Content". Im Frühjahr 2008 sollen entsprechende Beta-Tests starten, erst ab Ende des Jahres können XNA-Creators-Club-Mitglieder ihre Spiele dann auf Xbox Live veröffentlichen.

Zune kann spielen
Zune kann spielen
Mit Hilfe der neuen Community Games hofft Schappert, dass sich die Zahl der Spiele für Xbox Live über die Lebenszeit der Xbox 360 insgesamt verdoppeln werde. Bis zu 1.000 Spiele sollen bereits Ende 2008 über Xbox Live erhältlich sein. Als Nächstes versuchte Schappert, dem Microsoft-Sorgenkind Zune neues Leben einzuhauchen: Er demonstrierte, wie ein Vertikalscroller-Actionspiel namens Alien Takeover aus dem Xbox-Live-Marketplace auch auf dem Zune läuft. Die Bedienung sei dabei so toll, dass jeder Spieler gar nicht anders könne, als auf dem Zune zu spielen.

 Microsoft XNA: Xbox-Spiele entwickeln für jedermannMicrosoft XNA: Xbox-Spiele entwickeln für jedermann 

eye home zur Startseite
Orangenkiste 22. Feb 2008

Autoaim find' ich eben scheisse. Ist dss Erste, das ich bei Spielen abschalte ;-)

Analogstick of... 22. Feb 2008

Kannst mich ja mal anguggen kommen :-)

fidelio1978 21. Feb 2008

Totale Zustimmung!!! Etwas mehr Unbefangenheit hätte dem Artikel auf jeden Fall gut getan!

mnemo 21. Feb 2008

Die Darstellung im Artikel stimmt nicht ganz. XNA war schon IMMER auch für...

FranUnFine 21. Feb 2008

Ne, war es nicht. Halo war ursprünglich ein MP-Shooter für den Mac.


Lerk.de Natural Selection / 01. Mär 2008

Der 18. Podcast und die GDConf



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Medion AG, Essen
  2. NOSTA Group, Ladbergen
  3. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hannover und Braunschweig
  4. Voith Turbo H+L Hydraulic GmbH & Co. KG, Rutesheim


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10,00€
  2. 9,99€
  3. 5,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Umweltbundesamt

    Software-Updates für Diesel reichen nicht

  2. Acer Nitro 5 Spin

    Auf dem Gaming-Convertible spielen und zeichnen

  3. Galaxy Note 8 im Hands on

    Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  4. Microsoft

    Git-Umzug von Windows-Team abgeschlossen

  5. Play Store

    Google entfernt 500 Android-Apps mit 100 Millionen Downloads

  6. DreamHost

    US-Regierung will nun doch keine Daten von Trump-Gegnern

  7. Project Brainwave

    Microsoft beschleunigt KI-Technik mit Cloud-FPGAs

  8. Microsoft

    Im Windows Store gibt es viele illegale Streaming-Apps

  9. Alpha-One

    Lamborghini-Smartphone für über 2.000 Euro vorgestellt

  10. Wireless-AC 9560

    Intel packt WLAN in den Prozessor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Smarter Lautsprecher Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free
  2. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Firmen-Shuttle Apple baut autonomes Auto - aber nicht für jeden
  2. Erste Tests Autonome Rollstühle sollen Krankenhäuser erobern
  3. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel

  1. Re: Hoffentlich läufts in 1080p auf Raven-Ridge

    LinuxMcBook | 02:49

  2. Re: Umweltpremie für Touareg - ein Witz

    ArcherV | 02:43

  3. Liquid Metal???

    skyynet | 02:15

  4. Re: vom Autoschrauber zum Softwarepfuscher

    quasides | 01:59

  5. Re: Und wenn selbst die hippste App nicht mehr hilft,

    motzerator | 01:45


  1. 17:51

  2. 17:08

  3. 17:00

  4. 16:55

  5. 16:38

  6. 16:08

  7. 15:54

  8. 14:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel